// Archiv

hybrid

1 Artikel mit diesem Stichwort

Ford goes Electric

Die Elektrifizierung bei Ford schreitet rasant voran und so möchte der Autobauer bis Ende 2021 hierzulande 18 Modelle auf den Markt bringen, die entweder mit Mild Hybrid 48 Volt-Technologie und Plug-in-Hybrid teilelektrisch oder aber sogar mit vollelektrischem Antrieb unterwegs sind. Dabei macht Ford keine Ausnahmen, vom Kleinwagen Ford Fiesta und dem Kompaktwagen Ford Focus mit EcoBoost Hybrid-Technologie über den Ford Mondeo der als Voll-Hybrid vorfährt, aber auch die erfolgreichen Nutzfahrzeuge bezieht Ford in die Elektrostrategie ein und so ermöglicht der Hersteller beispielsweise beim Tourneo Custom oder Transit Custom Plug-in-Hybrid eine reine elektrische Reichweite von bis zu 53 Kilometer. Für kommendes Jahr ist die Markteinführung des vollelektrischen Ford Transit geplant. Während der aufregende Mustang Mach-E bereits mit den Hufen scharrt, zu Preisen ab 46.900 Euro schon jetzt bestellbar ist und je nach Antrieb und Batterie-Pack mit einer rein elektrischen WLTP-Reichweite von bis zu 600 Kilometern noch in diesem Jahr seinen Marktstart feiern wird, durften wir jetzt gleich drei Ford-Neuheiten mit elektrifizierten Antrieben erfahren: Den Puma, den Kuga sowie den Explorer. Bedingt durch eine Systemumstellung verlinken wir Sie an dieser Stelle zu dem ausführlichen Bericht Ford goes Electric inklusive Fotogalerie. Vielen Dank für Ihr Verständnis.


VW Arteon Shooting Brake

Eine Modellreihe, zwei Varianten! Volkswagen präsentiert in einer Weltpremiere den neuen Arteon und zeigt gleichzeitig eine zweite Version – den neuen Arteon Shooting Brake. Dieser interpretiert das Konzept des Variant völlig neu.


Toyota Highlander

Toyota bringt sein großes SUV im kommenden Jahr erstmals nach Europa. Das 4,95 Meter lange Modell kombiniert ein sportlich-robustes Design mit viel Platz: Ein flexibles Raumkonzept mit sieben Sitzplätzen und 658 Liter Kofferraumvolumen garantieren dabei Funktionalität und Vielseitigkeit. Hybrid- und Allradantrieb sind obligatorisch.


Kia Ceed Sportswagon Plug-in Hybrid

Als erster Hersteller auf dem deutschen Markt bietet Kia in der Kompaktklasse einen Hybrid-Kombi mit Stecker an: Der Ceed Sportswagon Plug-in Hybrid, dessen Vorverkauf jetzt startet, kann im Elektrobetrieb bis zu 60 Kilometer weit und bis zu 120 Stundenkilometer schnell fahren. Er bietet im Innenraum genauso viel Platz wie das Modell mit reinem Verbrennungsantrieb und verfügt über ein Gepäckraumvolumen von 437 Litern, das sich je nach Bedarf auf bis zu 1.506 Liter erweitern lässt. Der in drei Ausführungen erhältliche Plug-in-Kombi kostet in der bereits umfassend ausgestatteten Einstiegsversion Vision 34.990 Euro** abzüglich Umweltbonus. Der zur Hälfte vom Hersteller getragene Bonus soll laut Beschluss der Bundesregierung für Plug-in-Hybride künftig 4.927,50 Euro brutto betragen (4.500 Euro zzgl. 19% MwSt. auf den Hersteller-Anteil von 2.250 Euro). Die im Kaufpreis inbegriffene 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie gilt auch für die Antriebsbatterie.


Toyota RAV4 Plug-in Hybrid

Auf der Los Angeles Auto Show (22. November bis 1. Dezember 2019) feiert der Toyota RAV4 Weltpremiere als Plug-in Hybrid. Der neue RAV4 Plug-in Hybrid übernimmt nicht nur innerhalb der SUV-Baureihe die Rolle des Spitzenmodells: Leistung und Performance, seine Effizienz, die Dynamik der GA-K Plattform sowie die ausgezeichneten Handling-Eigenschaften, die das intelligente elektrische Allradsystem auf und abseits befestigter Wege garantiert, machen ihn zum neuen Flaggschiff des gesamten Toyota Hybridprogramms.Die Markteinführung ist für die zweite Jahreshälfte 2020 geplant.  


Kia präsentiert Antriebsstrategie

Die Autoindustrie steckt mitten im Wandel, doch wohin soll letztlich die Reise gehen? Kia ist seit langem ein Vorreiter im Bereich Elektromobilität und hat schon heute eine sehr umfassende und vorbildliche Palette an Hybrid- und Elektrofahrzeugen zu bieten und kann im aktuellen Jahr voraussichtlich einen stolzen Anteil von 13 Prozent an Neuzulassungen von elektrifizierten Modellen verzeichnen. Doch auch in Zukunft wird man bei Kia die Optimierung von klassischen Verbrennermotoren vorantreiben und sich trotz aller Diskussionen nicht vom Diesel verabschieden.


Toyota Yaris

Der neue Yaris folgt als erstes Toyota Kompaktmodell der hochmodernen TNGA-Plattform-Strategie (Toyota New Global Architecture) und baut auf der neuen GA-B-Plattform auf. Auch die innovativen TNGA-Dreizylindermotoren und das Hybridsystem der vierten Generation feiern ihre Premiere im neuen Yaris. Weiter verbesserte aktive und passive Assistenzsysteme leisten ihren Teil, um aus dem neuen Modell einen der sichersten Kompaktwagen der Welt zu machen.


Toyota C-HR Hybrid

Nach dem neuen Corolla ist der Toyota C-HR das zweite Toyota Modell, das dem Kunden die Wahl zwischen zwei Hybridoptionen offeriert: Neben dem verbesserten 1,8-Liter-System (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 3,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 86 g/km) steht ihm der neue 2,0-Liter-Antrieb (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,0l/100km, CO2-Emissionen kombiniert: 92 g/km) zur Seite. Der Hybridantrieb mit 1,8-Liter-Benziner und 90 kW/122 PS Systemleistung bleibt weiterhin im Programm.


Toyota Prius Plug-in Hybrid

Zum Modelljahr 2019 präsentiert sich der Toyota Prius Plug-in Hybrid überarbeitet. Mit einem fünften Sitz, neuen Farben und einem aufgewerteten Interieur startet er in Deutschland zu Preisen ab 37.200 Euro.


Lexus NX 300h

Lexus stellt Ihnen beim NX die Wahl zwischen Vollhybrid- oder Benzinmotor, die wahlweise mit Front- oder Allradantrieb erhältlich sind. Hinter den sogenannten E-FOUR-Versionen verbergen sich die 4×4 angetriebenen NX 300h. Der japanische Premiumhersteller spendierte dem im Jahr 2014 erstmals eingeführten NX zuletzt ein effektvolles Facelift und diverse Überarbeitungen im Detail.


Archive

banner
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 nächste