Pick-up: Mitsubishi L200

Es ist die sechste Modellgeneration eines Klassikers, der mit über 50 Prozent neuen Bauteilen einem durchaus sehr üppigen Facelift entspricht. Lediglich die Fahrzeugkabine wurde vom Vorgänger übernommen, die restlichen Karosseriekomponenten sind neu und besonders prägnant ist die neue Front, die dem Pick-up richtig gut zu Gesicht steht. Unverkennbar schlägt sie die Brücke zu den Modellgeschwistern und entspringt dem aktuellen Markengesicht, dem sogenannten und sehr gelungenen Dynamic-Shield. Hier geht es zum ausführlichen Fahrbericht des aktuellen Mitsubishi L200.

SEAT Alhambra 1.4 TSI

Mit fast 24.000 verkauften Einheiten im vergangenen Jahr sehen sich die Spanier selbstverständlich nicht veranlasst, das Familienauto einzustellen. Zugegeben, Familienvans haben es heutzutage nicht leicht, der SUV-Boom hat es der Fahrzeuggattung in der Vergangenheit wirklich schwer gemacht. Schade eigentlich, zeigt der SEAT Alhambra nur zu gut auf, welche Vorzüge ein Van mit sich bringt. Zum ausführlichen Fahrbericht des SEAT Alhambra 1.4 TSI geht es hier entlang, außerdem finden Sie dort umfassendes Bildmaterial.

Ford goes Electric

Die Elektrifizierung bei Ford schreitet rasant voran und so möchte der Autobauer bis Ende 2021 hierzulande 18 Modelle auf den Markt bringen, die entweder mit Mild Hybrid 48 Volt-Technologie und Plug-in-Hybrid teilelektrisch oder aber sogar mit vollelektrischem Antrieb unterwegs sind. Dabei macht Ford keine Ausnahmen, vom Kleinwagen Ford Fiesta und dem Kompaktwagen Ford Focus mit EcoBoost Hybrid-Technologie über den Ford Mondeo der als Voll-Hybrid vorfährt, aber auch die erfolgreichen Nutzfahrzeuge bezieht Ford in die Elektrostrategie ein und so ermöglicht der Hersteller beispielsweise beim Tourneo Custom oder Transit Custom Plug-in-Hybrid eine reine elektrische Reichweite von bis zu 53 Kilometer. Für kommendes Jahr ist die Markteinführung des vollelektrischen Ford Transit geplant. Während der aufregende Mustang Mach-E bereits mit den Hufen scharrt, zu Preisen ab 46.900 Euro schon jetzt bestellbar ist und je nach Antrieb und Batterie-Pack mit einer rein elektrischen WLTP-Reichweite von bis zu 600 Kilometern noch in diesem Jahr seinen Marktstart feiern wird, durften wir jetzt gleich drei Ford-Neuheiten mit elektrifizierten Antrieben erfahren: Den Puma, den Kuga sowie den Explorer. Bedingt durch eine Systemumstellung verlinken wir Sie an dieser Stelle zu dem ausführlichen Bericht Ford goes Electric inklusive Fotogalerie. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ford Explorer Plug-in

Ford bringt die sechste Generation des Ford Explorer nun auch wieder auf unsere Straßen.Mit 42 Kilometern rein elektrischer Reichweite und Plug-in-Hybrid-Technologie sichern Sie sich als Käufer den Umweltbonus. Neben dem elektrisierenden Antrieb hat das SUV Platz für bis zu sieben Personen, innovative Technologien und Assistenzsysteme, eine sehr umfassende Serienausstattung, eine 10-Gang-Automatik sowie eine maximale Anhängelast (gebremst) von 2.500 Kilogramm und einen fortschrittlichen Allradantrieb zu bieten. Der Ford Explorer positioniert sich in Europa ganz klar als Top-Modell der Marke. Bedingt durch eine Systemumstellung verlinken wir Sie an dieser Stelle zu dem ausführlichen Fahrbericht des Ford Explorer inklusive umfangreicher Fotogalerie. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Neuer Opel Mokka

Elektrisch, emissionsfrei, voller Energie: Das ist der neue Opel Mokka. Der deutsche Hersteller enthüllt jetzt die zweite Generation seines kompakten Bestsellers. Der komplett neue Mokka legt einen kraftvollen Auftritt hin, ist hochmodern und macht in jeder Hinsicht Spaß. Als Stromer fährt er zudem vollkommen emissionsfrei. Der neue Mokka ist effizienter und kompakter denn je – perfekt für die entspannte Runde durch die Stadt ebenso wie für flotte und sichere Autobahnfahrten.

VW Arteon Shooting Brake

Eine Modellreihe, zwei Varianten! Volkswagen präsentiert in einer Weltpremiere den neuen Arteon und zeigt gleichzeitig eine zweite Version – den neuen Arteon Shooting Brake. Dieser interpretiert das Konzept des Variant völlig neu.

Alfa Romeo Giulia MY2020

Die Alfa Romeo Giulia weiß selbst als Basismodell zu begeistern, spendieren die Italiener allen Ausführungen optische Reize und die großartige Fahrdynamikregelung AlfaTM D.N.A.. Da jedoch die Faktoren Konnektivität und Fahrassistenten immer mehr an Bedeutung gewinnen und diverse Mitbewerber in diesen Punkten bereits groß auffahren, war es für die Italiener höchste Zeit nachzuziehen. War die Giulia bis dato nicht gerade mit elektronischen Fahrhilfen oder Assistenzsystemen überhäuft. Im Modelljahr 2020 sieht das allerdings ganz anders aus, die Fähigkeit zum Autonomen Fahren auf Level 2 trifft auf ein rundum modernisiertes Infotainmentsystem und die sogenannten AlfaTM Connected Services.

Citroën ë-C4 und C4

Nach der SUV-Offensive mit dem C3 Aircross und dem C5 Aircross rüstet sich Citroën nun mit dem neuen C4 und ë-C4 für ein starkes Comeback im Segment der Kompaktlimousinen. Der Citroën ë-C4 ist 100% elektrisch, während der Citroën C4 mit leistungsstarken und effizienten Benzin- bzw. Dieselmotorisierungen angeboten wird.



Archive

banner
Seiten: vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 179 180 181 nächste