// Fahrbericht / DS4 200 THP – Der Franzose mit Bayernpower.

Citroën

DS4 200 THP – Der Franzose mit Bayernpower.

Mit dem DS3 erweckte der französische Hersteller seine DS-Linie eindrucksvoll zu neuem Leben. Nun ist Citroën mit dem DS4 wahrlich der nächste Paukenschlag gelungen. Individuell, exklusiv und dynamisch setzt der Crossover die Linie attraktiv fort und steht seit dem 28. Mai ab 20.700,- Euro beim Händler. Unser 200 THP kostet zwar 28.400,- Euro, bietet aber mit 147 kW / 200 PS jede Menge Fahrspaß (aus der Kooperation mit BMW), 235 km/h Spitze und eine ausgesprochen umfangreiche Ausstattung, zu der auch eine sehr gelungene Lederausstattung gehört und selbst eine Massagefunktion für Fahrer und Beifahrersitz ist nicht ausgeschlossen. Der neue DS4 sollte ein großer Erfolg werden, auf jeden Fall ist das Fahrzeug schon jetzt dabei, die ersten Preise und Auszeichnungen einzuheimsen …

Der Citroën DS4 findet seinen Ursprung im C4, doch im Gegensatz zum DS3 differenziert sich hier die DS-Linie noch stärker von der Basis und stellt eine wahre Crossover-Lösung dar.

Mit der Mischung aus einer kompakten Limousine, einem viertürigen Coupé gepaart mit etwas SUV-Charme ist der neueste Zuwachs durchaus eigenwillig, und in jedem Fall einzigartig. Dabei setzten auch hier die Designer auf elegante Sportlichkeit. Die markante und muskulöse Optik bietet dabei reichlich was fürs Auge.

Bei Tag sowie bei Nacht, sorgt das LED-Tagfahrlicht an der Front ebenso für einen hohen Wiedererkennungswert, wie auch die Leuchteinheiten am kompakten Heck, das sowohl rundlich wie aber auch schnittig gezeichnet ist und mit einem angedeuteten Diffusor sowie eckigen Endrohren bestückt ist.

Chromziert nicht nur die Heckschürze und die Front, die dynamisch gestaltete Fensterpartie ist vollständig mit einem breiten Chromrand umgeben. Die breit ausgestellten Radhäuser, die coupéähnliche Dachlinie und der Spoiler lassen das Fahrzeug bereits im Stand kraftvoll und dynamisch aussehen.

Die hinteren Türen, deren Griffe im Rahmen integriert und damit versteckt sind, erkennt man auf den ersten Blick kaum, was wiederum den sportlichen Dreitürer-Charakter unterstreicht.

Der DS4 nimmt die dynamisch-elegante äußere Linienführung auch im Interieur wieder auf und je nach Ausstattungslinie ist der Innenraum bis hin zum Armaturenbrett vollständig in feinstes Leder gehüllt und mit schicken Applikationen sowie Chrom versehen. Die Verarbeitung weist dabei keinerlei Mängel auf und entspricht vorbildlichem Niveau.

Die einzelnen Systemeinheiten sind intuitiv zu bedienen, ob nun über angreiffreundliche große Tasten an der Radio- wie auch Klimaeinheit oder aber am schicken, unten leicht abgeflachten Leder-Multifunktionslenkrad.

Zudem bietet Citroën dem Fahrer unterschiedliche Personalisierungsmöglichkeiten, bei denen mittels Betätigung am Lenkrad u.a. zwischen vier polyphonen Tonwelten für die Warn- und Signaltöne, drei verschiedenen Strömungsintensitäten der Klimaanlage wie aber auch zwischen den Farbnuancen von weiß bis blau für das große und gut einsehbare Kombiinstrument gewählt werden kann.

Zu einem weiteren Highlight des DS4 und mittlerweile zum Markenzeichen des Herstellers geworden, zählt die Panorama-Windschutzscheibe, die ganz nach Belieben ein Sichtfeld von bis zu 45° nach oben freigibt und den Innenraummit reichlich Licht durchflutet oder aber in der heruntergefahrenen Einstellung vor störender Sonneneinstrahlung schützt. Der sportlich-eleganten Cockpit-Atmosphäre tut sowohl die eine wie auch die andere Justierung keinen Abbruch.

Die leicht erhöhte Karosserie und damit auch die Sitzposition lässt einen an sich alles gut überblicken, allerdings schränken die überdimensional breiten Säulen den Blick erheblich ein.

Das Gestühl nimmt dabei nicht nur selbst große Insassen hervorragend auf und bietet perfekten Halt, sondern macht auch optisch einiges her. Gerade das in unserem Fahrzeug verbaute Leder-Design gefällt und sorgt in Verbindung mit der serienmäßigen Massagefunktion für den gewissen Premium-Charakter. Beim Blick auf die Fondsitze müssen wir jedoch feststellen, dass hier wiederum auf glatt verarbeitetes Leder zurückgegriffen wurde. Wirklich schade!

Um den Zugang zu diesen Sitzplätzen zu erleichtern, hat sich Citroën beim DS4 für hintere Türen entschieden, was einen erheblichen Vorteil gegenüber eines gewöhnlichen Coupés bietet. Dennoch stört beim Ein- und Ausstieg etwas der Radlauf, sind wir aber erst mal in der zweiten Reihe angelangt, sitzen wir auch als 1,80 Meter große Insassen mit ausreichend Luft im Bein- sowie Kopfraum.

Den Kofferraum muss man unter verschiedenen Gesichtspunkten betrachten, während er für ein Coupé ein gutes Fassungsvermögen bietet, ist der Laderaum mit 385 Liter in der Konfiguration mit einem Reifenreparaturset für ein Fahrzeug im Kompaktwagensegment nur ausreichend. Durch Umlegen der Rücksitzlehnen ist das Stauvolumen auf bis zu 1.021 Liter erweiterbar, eine ebeneLadefläche entsteht jedoch nicht. Die sehr hohe Ladekante sowie zu überwindende Schwelle erschweren zusätzlich das Be- und Entladen.

Der vom C4 übernommene Fahrwerkskern wie auch die elektrohydraulisch unterstützte Lenkung wurde speziell für die DS-Linie modifiziert und an den sportlichen Charakter angepasst. So setzt gerade die Abstimmung der Federung sowie Dämpfung bewusst auf Dynamik und geht in punkto Komfort Kompromisse ein, ohne diesen aber völlig außer Acht zu lassen.

Je nach Motorisierung verfügt die Servolenkung über eine spezielle Abstimmung, wobei die bei der von uns gefahrenen Topmotorisierung wunderbar straffe, direkte und zielgenaue Auslegung ein optimales Handling unterstützt.

Mit nur minimalen Karosserieneigungen lässt sich das Fahrzeug (Topmotorisierung serienmäßig mit 19-Zoll-Felgen bestückt), mit hohen Geschwindigkeiten durch die Kurven jagen. Dabei bleibt der DS4 stets souverän auf Kurs und selbst im Grenzbereich absolut gutmütig. Der Crossover schiebt dabei nur dezent über die Vorderräder und letzten Endes hat ESP den DS4 sicher im Griff.

Sollten dann noch schlechte Wetterverhältnisse auftreten, sorgt die intelligente Traktionskontrolle für optimalen Antrieb bei minimalem Schlupf.

Ebenfalls von der Motorisierung abhängig, ist die verbaute Bremsanlage, die beim THP 200 mit vorderen großen und belüfteten Bremsscheiben aufwarten kann sowie einer elektronischen Bremskraftverteilung, einem Notbremsassistent und natürlich ABS.

Ob Diesel oder Benzinmotor, die Franzosen bieten dem Kunden zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten. So ist der DS4 nicht nur mit dem neuen e-HDi 110 airdream,der neben dem THP 155 über das automatisierte 6-Gang-Schaltgetriebe EGS6 verfügt, erhältlich, auch die Neuentwicklung THP 200 steht dem Kunden zur Wahl.

Diese stellt neben dem HDi 165 die Topmotorisierung dar und entspringt wie das gesamte Ottomotoren-Portfolio einer Kooperation mit BMW und wird erstmals bei Citroën eingesetzt.

Basierend auf dem 1,6 Liter-Motor mit Direkteinspritzung und Twin-Scroll-Turbolader leistet das Aggregat 147 kW / 200 PS und stellt ab 1.700 U/min ein maximales Drehmoment von 275 Nm bereit. Womit der Crossover ohne störendes Turboloch in 7,9 Sekunden von Null auf Tempo 100 prescht und sogar bis 235 km/h souverän weiter zieht. Die sechs Gänge des knackig geführten Handschalters lassen sich dabei präzise und leichtgängig einlegen.

In der Regel verfügen die Handschalter-Modelle über die Schaltpunktanzeige GSI, die eine ökonomische Fahrweise unterstützt. Auf diese Maßnahme wird bei dem von uns gefahrenen THP 200 verständlicherweise verzichtet.

Nichts desto trotz, kann man auch diesen Motor durchaus effizient bewegen. Allerdings war die Verlockung auf unserer nur kurzen Ausfahrt so groß, dass wir auch gerne mal über den beim flotten Ritt angezeigten Durchschnittsverbrauch von acht bis neun Liter hinwegsahen und dafür nur den Vortrieb genossen. Dieser wird dabei stets von einer kernigen und animierenden Akustik untermalt, die im Alltag wiederum dezent in den Hintergrund tritt.

Hier soll dann nach Angaben des Herstellers auch ein Durchschnittsverbrauch von 6,4 Litern auf 100 Kilometer wie auch ein CO2-Ausstoß von 149 g/km erreichbar sein.

Basierend auf dem Citroën C4 finden wir auch beimDS4 folgende serienmäßig verbaute Sicherheits-Ausstattungen vor: Fahrer-, Beifahrer-, Seiten- und Vorhang-Airbags, ein elektronischer Bremskraftverteiler, ein Notbremsassistent, die Berganfahrhilfe sowie die Intelligent Traction Control gekoppelt mit ESP.

Ebenso kann der Kunde optional auf zwei Sicherheitspakete zurückgreifen, die das Fahrzeug um eine Reifendrucküberwachung, mitlenkende Bi-Xenon-Scheinwerfer, den AFIL-Spurassistent und/oder einen Totwinkel-Assistent ergänzen.

Wenn auch leider für die Basisvariante nicht verfügbar, so ist der neue innovative Service „Citroën eTouch“ eine tolle Sache. Mittels integrierter SIM-Karte setzt das System in einer Notsituation automatisch oder via Tastendruck einen Notruf ab und ermöglicht eine optimale und rasche Lokalisierung des Unfallortes sowie eine bestmögliche Vor-Ort-Hilfe.

Exklusivität, Individualität und Premium-Charakter hat seinen Preis, so auch im Falle des neuen DS4. Dennoch bleibt dieser mit einem Einstiegspreis von 20.700,- Euro erfreulicherweise bezahlbar.

Selbst die Topmodelle THP 200 und HDi 165, die ausschließlich in der SoChic-Variante erhältlich sind, liegen mit 28.400,- Euro durchaus auf einem attraktivem Preis-Niveau. Denn nicht zu vergessen, während bereits die Basis mit zahlreichen Annehmlichkeiten aufwarten kann, bietet das Spitzenmodell noch so einiges mehr.

Basierend auf der Ausstattung „SoChic“ – die bereits mit einer automatischen Klimaanlage sowie einem Massagesitz für Fahrer als auch Beifahrer und einer optischen Aufwertung dienen kann – ist hier eine zweifarbige Lederausstattung, der Toter-Winkel-Assistent, eine elektronischeEinparkhilfe mit Abstandssensoren rundum sowie der Parklückendetektor im Preis inbegriffen.

Des weiteren, gibt es auch hier noch diverse Möglichkeiten, das Fahrzeug individuell aufzurüsten und zu gestalten.

Stand: Juni 2011; Test und Fotos: Redaktionsbüro Lind

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “DS4 200 THP – Der Franzose mit Bayernpower.”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner