// News / Der Elektro-City-Flitzer von Peugeot

Peugeot

Der Elektro-City-Flitzer von Peugeot

Mit dem Concept-Car BB1 präsentiert Peugeot eine einzigartige und kreative automobile Idee. Es repräsentiert einen völlig neuen Ansatz für die urbane Mobilität von heute und morgen. Das lediglich 2,50 Meter lange Elektroauto mit vier Sitzplätzen interpretiert sämtliche Dimensionen des Automobils neu – von der Struktur über Design, Interieur, Fahrverhalten, Bedienbarkeit bis hin zu optimalem Umweltschutz. So steht das Concept-Car BB1 für Werte wie Freiheit, Optimismus, ja sogar Altruismus sowie die Vorfreude auf ein Fahrerlebnis der besonderen Art…

In einer Welt mit immer höherer Verkehrsdichte in den Städten und gestiegenen Ansprüchen an Zeitmanagement einerseits und Umweltschutz andererseits, überbieten sich die Konstruktionsbüros gegenseitig an kreativen Einfällen für eine automobile Zukunft. Bei Peugeot münden diese Bestrebungen in einumfangreiches Mobilitätsangebot mit Fahrrädern, Motorrädern und Kraftfahrzeugen. Darin findet sich für jedes Lebensalter und jede Einsatzart eine passende Lösung. Durch ständige konzertierte Zusammenarbeit konnten die einzelnen Produktsparten ihr Know-how und ihre Kreativität bündeln und somit originelle Projekte kreieren. Denn Peugeot will auch in Zukunft mit seinen innovativen, verantwortungsvollen und wettbewerbsfähigen Produkten mit zwei, drei oder vier Rädern ein Hauptakteur bei der globalen und nachhaltigen Mobilität sein.

Das rekordverdächtige Innenraumvolumen verspricht eine hohe Ladekapazität, während das wendige, ultrakompakte Fahrzeug in die kleinste Parklücke passt, sogar quer zur Fahrbahn! Demzufolge orientiert sich die Aufteilung der Fahrgastzelle an der Ergonomie eines Zweirads: Der Fahrer steuert das Fahrzeug in einer relativ aufrechten, völlig neuen Sitzposition – fast stehend. Die Fondpassagiereund der Beifahrer nehmen wie in einem normalen Pkw Platz. Dank seiner neuartigen Innenraumkonfiguration nutzt der BB1 den vorhandenen Platz optimal aus.

Der Ein- und Ausstieg ist durch die entgegen der Fahrtrichtung öffnenden Türen besonders einfach, und der Zugang zum Kofferraum erfolgt über eine in Querrichtung zweigeteilte Heckklappe. Das Ladevolumen kann von 160 Liter (bei vier Insassen) bis auf 855 Liter (mit Fahrer allein an Bord) frei variiert werden.

Das Innenraumvolumen und die ergonomische Sitzanordnung kommen auch im Außendesign perfekt zum Ausdruck. Mit nach vorne strebenden Konturen, die die große Fensterfläche betonen, Türen mit integrierten Öffnungen zur Innenraumbelüftung und markanten Radläufen verkörpert das Fahrzeug den Bruch mit bekannten Fahrzeugkonzepten auch nach außen hin.

Die Robustheit und Sicherheit vermittelnde Struktur besteht aus bis ins kleinste Detail hochwertig verarbeiteten,hochmodernen Technikkomponenten. Die vorderen Leuchteinheiten beispielsweise sind komplett in LED-Technik ausgeführt. Sie tragen jeweils außen eine rückwärts gerichtete Kamera, die die Rückspiegel ersetzen. Das Dach hat wie beim Peugeot RCZ eine doppelte Wölbung und trägt so zum Platzangebot im Fahrzeugheck bei. Große Fensterflächen sorgen für ein helles und offenes Raumgefühl.

Der BB1 setzt konsequent auf technologische Interaktion. So übernehmen der Farbbildschirm und das Audiosystem des Fahrzeugs für sämtliche Insassen die Funktionen eines Smartphones: Das eigene Mobiltelefon muss nur über die USB-Buchse angeschlossen werden, und schon stehen Telefonie- und Navigations-Features, Internetzugang, Radio und MP3-Wiedergabe zur Verfügung. Eine 12 V-Steckdose stellt bei Bedarf die notwendige Energie bereit.

Mit diesem universellen, intuitiven System konzentriert sich der BB1 ohne überflüssige Ausstattung – undsomit überflüssige Pfunde – aufs Wesentliche und bietet ein neues, völlig entspanntes Fahrerlebnis. Da die rückwärts gerichteten Kameras die Außenspiegel ersetzen, wirkt die Karosserie schmaler und wird aerodynamisch günstiger. Das Hightech-Ambiente des Innenraums wird so zusätzlich aufgewertet.

Das Concept-Car BB1 von Peugeot stellt außerdem über die Instrumente einen neuen Bezug zwischen Uhrzeit und Geschwindigkeit her. Hierfür wurden zwei Vorschläge des Künstlers Michel Serviteur umgesetzt.
Die Uhr macht den Fahrgastraum zu einem besonderen Erlebnis, weil sich mit jeder Tageszeit ein eigener Farbton einstellt. Uhrzeit und Farbe korrespondieren somit und sorgen für noch mehr Wohlbefinden an Bord.
Anstelle der Geschwindigkeitsanzeige kann eine graphische Animation eingerichtet werden, die bei Erreichen einer voreingestellten Geschwindigkeit die Anzeige ersetzt. Bei Tempoüberschreitung gibt das System einWarnsignal ab.

Kreativität zeigt sich auch im Elektroantrieb des BB1 mit Radmotoren an der Hinterachse aus der Entwicklungskooperation mit Michelin. Von diesem unkonventionellen Einbauart profitiert vor allem das Innenraumvolumen. In Anlehnung an die für vierrädrige Kleinfahrzeuge geltenden Vorschriften liegt deren Leistung bei maximal 15 kW (20 PS), also 7,5 kW pro Motor, was ein für das Fahrzeuggewicht und den Stadtverkehr optimaler Wert ist. Mit diesen Eigenschaften erreicht das Fahrzeug eine hervorragende Durchzugskraft (0 auf 30 km/h in 2,8 Sekunden) und eine hohe Elastizität (30 auf 60 km/h in 4 Sekunden). Für Peugeot markentypische Fahrfreude und Sicherheit stehen damit garantiert an erster Stelle!

Die Leistung der Lithium-Ionen-Batterien ist verzögerungsfrei abrufbar und sorgt für eine Reichweite von 120 Kilometern. Die beiden Batteriepacks für je einen Elektromotor sind unter den Sitzen rechts und linksverbaut, so dass Platzangebot und Stauraum unverändert bleiben. Außerdem wirkt sich diese Anordnung zwischen der vorderen und der hinteren Radachse positiv auf die Lastverteilung aus und sichert auch bei Notbremsungen höchste Stabilität.

Stand: Oktober 2009, Fotos: Peugeot

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Der Elektro-City-Flitzer von Peugeot”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner