// Archiv

Nissan


Nissan Juke 1.2 DIG-T N-Connecta

SUV sind nach wie vor stark in Mode, und immer mehr Hersteller erweitern ihre SUV-Reihen nach unten. Hier tummelt sich Nissan schon seit Jahren erfolgreich mit dem Juke, der mit seiner auffälligen Karosserie die Blicke auf sich zieht und polarisiert zugleich. Peppig und farbenfroh geht es – zumindest wenn Sie es wollen – auch innen weiter. Die Sitze sind gut ausgeformt, wie auch das griffgünstige Lederlenkrad, der Platz vorne ist gut, hinten wird es schnell eng, auch beim Rein und Raus. Dafür ist der Kofferraum in der 2WD-Variante deutlich angewachsen, verkleinert hat sich der neue Motor, statt 1,6 Liter geht jetzt ein 1,2 Liter Turbobenziner mit 115 PS ans Werk. Kraftvoll, spritzig und leider nicht so sparsam wie es uns der Prospekt weis machen möchte. Sicherheit wird groß geschrieben und die eingeschränkte Übersichtlichkeit machen der 360° Around View, die Rückfahrkamera wie auch ein Bewegungsmelder wieder wett.


Der sportliche Nissan Pulsar

Okay, es ist jetzt nicht der 290 PS-Kraftprotz, sondern „nur“ das 190 PS-Modell, der Alltagssportler also, den Nissan mit dem 1.6 DIG-T da anbietet, aber so ein klein wenig mehr dürften sie auch das zeigen. Ein bisschen mehr Spoiler, etwas mehr Auspuff und Sound, etwas mehr Sportsitze … ein wenig enttäuscht ist man schon, wenn er da so ganz schlicht vor einem steht. Da kommt dann wohl doch noch ein NISMO hinterher!?!? Aber die Enttäuschung legt sich schnell, denn dass einen alle unterschätzen hat ja auch was und wenn man den 190 Pferdchen die Sporen gibt, dann galoppieren sie in immerhin 7,7 Sekunden auf Hundert und rennen bis zu 217 km/h schnell. Das ist doch was. Und eine gute Straßenlage und knackige Lenkung wie auch Schaltung kommen noch hinzu. Und fährt man etwas zurückhaltender, dann sind 5,5 Liter drin – allerdings mogelt der Bordcomputer. Ab 24.140,- Euro geht’s los …


Neuer Nissan GT-R

Nissan präsentiert auf der diesjährigen New York Auto Show (bis 3. April 2016) Sportlichkeit zum Quadrat: Am Ufer des Hudson Rivers feiert der neue Nissan GT-R seine Weltpremiere. Neben aufregend frisch-frechem Design außen wie innen ist der Supersportwagen so dynamisch wie nie zuvor – und komfortabler denn je. Das Facelift zum Modelljahr 2017 markiert die umfangreichsten Änderungen seit der Markteinführung 2007.


Der neue Nissan Navara.

Nissan zählt mit seiner SUV-Flotte zweifelsohne zu einer der Gewinnermarken in der Automobilbranche. Nun haben die Japaner mit dem neuen Navara auch bei den Pick-ups die Spitze im Visier. Und so viel sei schon vorab verraten: Ford, VW, Mitsubishi und Co. müssen sich warm anziehen, denn Nissan hat seine Hausaufgaben gemacht und setzt in zahlreichen Punkten neue Maßstäbe. Sei es die Fünfjahres-Garantie, der Notbremsassistent, eine Anhängelast von bis zu 3,5 Tonnen, die zahlreichen Komfortfeatures … Und so zeigt der NP300 nur zu deutlich auf, ein Pick-up ist schon längst nicht mehr nur ein Arbeitstier, ein reines Nutzfahrzeug … Lifestyle und Pkw-Anmut spielen eine immer wichtigere Rolle.


Nissan X-Trail 1.6 DIG-T

Mit Einführung der rundum neuen Generation Nissan X-Trail hatten die Japaner zunächst nur einen Diesel im Angebot. Nun zieht Nissan anderthalb Jahre später mit einem 120 kW starken Vierzylinder-Turbobenziner nach. Auf den aber dennoch nur ein kleiner Anteil entfallen wird, da sich der Kunde auch künftig für den 1,6-Liter-dCi-Turbodieselmotor mit 96 kW / 130 PS entscheiden wird, der im Gegensatz zum neuen Ottomotor sowohl mit Frontantrieb als auch mit Allrad erhältlich ist.


Nissan Ladies Day

strong>Gleichberechtigung ist nicht unbedingt mit Gleichstellung gleichzusetzen und so stößt Frau im realen Leben immer wieder auf gewisse Benachteiligungen. Hierbei möchte ich jedoch nicht auf Jobausschreibungen, Gehälter oder ähnliches eingehen. Nein hier und heute möchte ich das Thema „Frauen & Autos“ und die damit zahlreich einhergehenden Mythen aufgreifen. Was gibt es nicht alles für Vorurteile in diesem Zusammenhang. Frauen können nicht einparken, sind eine Gefahr für den Straßenverkehr und schlussendlich findet das weibliche Geschlecht ohnehin nur Gefallen an kleinen, rosafarbenen Autos.


Nissan IDS Concept

Mit der Premiere des IDS Concept präsentiert Nissan auf der Tokyo Motor Show 2015 seine Zukunftsvision für das emissionsfreie und autonome Fahren mit batterieelektrischen Fahrzeugen. Neben der Elektromobilität beansprucht der japanische Automobilhersteller damit erneut eine Führungsrolle: Durch die Integration fortschrittlicher Steuerungs- und Sicherheitssysteme entwickelt Nissan autonome Fahrtechnologien mit hohem Nutzen für den Alltag.


Nissan NP300 Navara

Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt präsentiert sich der Nissan NP300 Navara erstmals in Europa. Die nunmehr zwölfte Modellgeneration setzt völlig neue Maßstäbe in der Klasse der Ein-Tonnen-Pick-ups. Der japanische Automobilhersteller kombinierte seine Expertise im Crossover-Segment mit der mehr als 80-jährigen Erfahrung in der Entwicklung robuster und clever konzipierter Pick-ups. Herausgekommen ist ein zuverlässiger und attraktiver Begleiter für jede Lebenslage.


Nissan Pulsar 1.6 DIG-T

Nissan verpasst dem Pulsar mit dem neuen 1,6-Liter-DIG-T-Turbo-Benzindirekteinspritzer noch mehr Power und rundet das Motorenprogramm kraftvoll nach oben hin ab. Um eine „Nismo“-Variante handelt es sich jedoch nicht, wie von dem ein oder anderen vielleicht zunächst vermutet. Ziel der neuen Pulsar-Variante ist die alltagstaugliche Sportlichkeit. So trumpft der neueste Zuwachs zwar mit einer Leistung von 190 PS (140 kW) auf, setzt aber optisch ganz auf Understatement.


Nissan Pulsar

Pulsare sind Neutronensterne und zeichnen sich durch ein pulsierendes Strahlen aus, der Nissan Pulsar strahlt da in einer ganz anderen Art und Weise. Dabei sieht man es ihm – vor allem in der grauen Lackierung unseres Testwagens – eigentlich gar nicht an, dass er irgend etwas reißen könnte. Dabei ist er nicht hässlich, nur so grau auch kein Eyecatcher. Und so waren es in unserem Fall vor allem seine inneren Werte, die ihn zu einem tollen Begleiter machten. Da ist sein sehr gutes Platzangebot, vor allem aber sein feiner Motor, der richtig sparsam kann und doch echt gute Leistungen abliefert, sein ausgewogenes Fahrwerk, das ihn richtig flott um die Kurven gehen lässt und trotzdem Straßenschäden tadellos wegbügelt, seine angenehme Lenkung und die knackige Schaltung. Da vergisst man glatt, dass unser Testwagen in einigen Bereichen richtig spartanisch ausgestattet war …


Archive

banner
Seiten: vorherige 1 2 3 4 5 6 7 nächste