// News / AMI live – Nissan zeigt den Porsche-Killer

Nissan

AMI live – Nissan zeigt den Porsche-Killer

Mit dem neuen Kleinwagens PIXO und dem Sportwagens 370Z präsentiert Nissan seine Deutschlandpremieren auf dem Stand, die wir bereits in Genf gesehen haben. Außerdem war der Supersportwagen GT-R zu sehen, der auch heute wieder die Blicke auf sich zog.

Der GT-R verkörpert Nissans ultimative Begeisterung für das Automobil. Vom Design bis zu den technischen Glanzstücken unter der Haut komplett in Japan entwickelt, setzt er eine 1969 mit dem Skyline 2000 GT-R (PGC10) begründete Tradition fort. Seitdem hat sich die Skyline GT-R-Serie von einer viertürigen Limousine zu einem Supersportwagen weiterentwickelt. Erstmals ist die Karosserie nicht von einer Großserienlimousine oder einem Serien-Coupé abgeleitet, sondern komplett eigenständig.

Der neue Nissan GT-R zählt mit Fug und Recht zu den technischfortschrittlichsten Hochleistungssportwagen der Gegenwart. Auf seiner Erfolgsliste steht bereits ein neuer Rundenrekord für Produktionswagen auf der Nürburgring-Nordschleife: 7:29 Minuten!

Im Lastenheft fest verankert sind ein fortschrittliches Allradsystem und – als technische Weltneuheit – ein Doppelkupplungsgetriebe in Transaxle-Bauweise. Der neue V6-Motor mit Bi-Turbo-Aufladung leistet 357kW/486 PS und kombiniert atemberaubenden Vortrieb mit klassenbesten Verbrauchswerten. Das neue Doppelkupplungsgetriebe mit Schaltwippen am Lenkrad ermöglichtultraschnelle Gangwechsel, bietet aber zugleich auch einen Automatik-Modus für geruhsames Fahren in der Stadt. Groß dimensionierte und innenbelüftete Bremsen generieren ein hohes Verzögerungspotenzial.

In Deutschland wird der Nissan GT-R (R35 A) zu Preisen ab 81.800 Euro von zwölf eigens ausgewählten High Performance-Händlerbetrieben vermarktet. Neben der Basisversion stehen die Varianten GT-R Premium Edition (zusätzlich mit BOSE® Sound System, Fahrlichtautomatik und Regensensor) und GT-R Black Edition zur Wahl.
Pro Monat kann Nissan im Werk Tochigi inweitgehender Handarbeit bis zu 1.000 Einheiten des GT-R bauen. Auch jeder Motor wird (im Werk Yokohama) einzeln von einem hoch spezialisierten Mechaniker montiert – genauso wie das Getriebe und die übrigen Teile der Kraftübertragung.

Stand: April 2009, Fotos: Redaktionsbüro Lind

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “AMI live – Nissan zeigt den Porsche-Killer”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner