// Archiv

van

1 Artikel mit diesem Stichwort

Neuer Opel Crossland X

Außen knackig kompakt, innen richtig geräumig und extra variabel, mit cooler Zweifarblackierung und einem lässigen SUV-Look: Das ist der komplett neue Opel Crossland X. Das Crossover-Modell ist das zweite Mitglied der Opel-Familie mit dem X im Namen. Auf den sportlichen Bestseller Opel Mokka X folgen nun der vielseitige Crossland X (B-Segment) und im Verlauf des Jahres der Dritte im Bunde – der größere Grandland X für die Kompaktklasse (C-Segment). Opel startet somit im Rahmen der Produktoffensive „7 in 17“ – sieben neue Modelle im Jahr 2017 – gleich mit zwei Newcomern, die das Beste aus den verschiedenen Welten vereinen: Autos mit frechem Design und den Vorzügen eines SUV für den urbanen Lifestyle.


Volkswagen I.D. BUZZ

Die Ära der Elektromobilität beginnt. Mit einem neuen Modell der I.D. Familie wird Volkswagen auf der North American International Auto Show (NAIAS / 08. bis 22. Januar) in Detroit ein multifunktionales Fahrzeug der Neuzeit präsentieren. Die Studie schlägt mit ihrem Design die Brücke zwischen den legendären Ursprüngen der Marke Volkswagen und ihrer elektrisierenden Zukunft. Wie der I.D. basiert auch diese Studie auf dem modularen Elektrifizierungsbaukasten und zeigt damit das Potenzial und die Bandbreite des MEB.

Seit derPräsentation des I.D. im September auf dem Pariser Autosalon stehen diese Buchstaben vor allem für eine neue Generation voll vernetzter und voll elektrischer Fahrzeuge von Volkswagen. I.D. steht zudem für eine klare Design-Sprache, pure Form, ehrlichen Charakter, authentische Emotionalität – und natürlich für ein perfektes Raumkonzept sowie für die Volkswagen typische Qualität in jedem Detail.

Auch diese I.D. Studie kann in der Zukunft vollautomatisch fahren. Ein leichter Druck auf dasVolkswagen Logo und das elektrisch versenkbare Lenkrad verschwindet im Cockpit. Während der Fahrer entspannt, erkennen Laserscanner, Ultraschall- und Radarsensoren sowie Kameras andere Verkehrsteilnehmer und das Umfeld.

Stand: Januar 2017; Fotos: Volkswagen


Opel Zafira Turbo

Dass der neue Opel Zafira alles andere als eine langweilige Familienkutsche ist, liegt nicht nur an der dynamischen Optik, sondern auch am modern und ideenreich gestalteten Innenraum mit sportlichen Vordersitzen, deren Ausformung auch einem Sportwagen genügen würden, viel Platz auf der dreigeteilten, längsverschiebbaren Rückbank, einem großen und vor allem variablen Laderaum, der Panorama-Windschutzscheibe und dem großen Glasdach für die Fondpassagiere, der flexiblen Mittelkonsole, der Lenkradheizung etc. und vor allem auch an den drei Fahrmodi von Normal über Touring bis hin zu Sport, der knackigen Schaltung und natürlich dem 147 kW / 200 PS starken Turbomotor, der dem Van richtig viel Biss beschert. Um die 30.000,- Euro sind dafür allerdings hinzublättern, Sie können es aber auch etwas langsamer und nicht ganz so üppig ausgestattet angehen lassen …


Neuer Opel Zafira

Seit Opel 1999 das revolutionäre integrierte Sitzsystem für sieben Personen im Segment der Kompaktvans eingeführt hat, gilt der Opel Zafira als Synonym für eine einzigartige Mischung aus außergewöhnlicher Vielseitigkeit und höchstem Komfort. In Kürze ist nun der neue Opel Zafira bestellbar. Und wenn er ab September zu den Händlern rollt, setzt er nicht nur auf die bekannten und bewährten Qualitäten seiner Vorgänger wie das Flex7®-Sitzsystem, die AGR-zertifizierten Ergonomie-Vordersitze (Aktion Gesunder Rücken e.V.), den FlexFix-Fahrradträger und das adaptive FlexRide-Fahrwerk – der neue Zafira kommt mit einem ebenso ausdrucksstarken neuen Außendesign und neu gestaltetem Innenraum mit besonders großzügigem Ambiente und herausragender Vernetzung. Darüber hinaus bietet Opel erstmals in dieser Fahrzeugklasse die jüngste Generation des adaptiven Fahrlichts AFL mit LED-Technologie an.


Hyundai ix20 1.6 CRDi

Eigentlich stand ix bei Hyundai für die SUV-Reihe, weil aber der Santa Fe schon immer und der Tucson (ix35) jetzt wieder aus der Reihe tanzen, macht es gar nichts, dass der ix20 ein Van ist. Schließlich ist er ja eigentlich auch ein Kleinwagen, dabei bietet er üppige Platzverhältnisse, und das auch in Reihe zwei mit längsverschiebbarer Sitzbank und neigungsverstellbaren Lehnen sowie im großzügigen Kofferraum. Optisch wurde er leicht geliftet und dem Familiengesicht angeglichen, dazu bietet er, wenn auch optional, jede Menge Komfortfeatures vom Navigationssystem mit Rückfahrkamera bis hin zum beheizbaren Lederlenkrad und mit dem 85 kW starken 1.6 CRDi einen kräftigen, wenn auch nicht allzu sparsamen Antrieb. Ohnehin hat der ix20 1.6 CRDi seinen Preis, im Falle unseres Testwagens in der Ausstattungslinie Trend sind das 22.490,- Euro, umfangreiche Serienausstattung inklusive.


Toyota Prius+ Modelljahr 2015

Der siebensitzige Toyota Prius+ begab sich vor wenigen Monaten auf eine Frischzellenkur. Auf diesem Wege haben die Japaner der umweltbewussten Familienkutsche ein optisches Lifting und somit das neue Markengesicht verpasst. Neue Innovationen sowie Verbesserungen im Detail, aber auch eine umfangreichere Serienausstattung oder aber der nun die Abgasnorm Euro6 erfüllende Hybridmotor steigern zudem die Attraktivität des Fahrzeugs. Geblieben sind die Tugenden bis zu sieben Personen beherbergen zu können oder alternativ und mühelos bis zu 1.750 Liter Gepäck zu transportieren und das zu einem attraktiven Anschaffungspreis. Nur eines bietet der Prius+ auch weiterhin nicht, Fahrspaß!


Seat Alhambra 2.0 TDI 4Drive

Zwar hat Seat den Alhambra so gut es ging auch optisch versucht auf dem Laufenden zu halten, doch im Vergleich zu Ibiza und Leon wirkt er doch etwas angestaubt. Das gilt aber nicht für das Interieur, die Sitze, den Platz, das Fahrwerk, die Lenkung, die Motoren, die seit unserem Test schon wieder überarbeitet wurden und auch nicht für den Allrad-Antrieb 4Drive. Über 37.000,- Euro für unseren Testwagen ohne Extras sind aber auch kein Pappenstiel.


Neuer Ford Galaxy

Mit der komplett neu entwickelten, dritten Galaxy-Modellgeneration präsentiert Ford einen hochmodernen und ausgesprochen komfortablen Reisewagen für bis zu sieben Passagiere. Das Karosserie-Design des neuen Galaxy demonstriert die visuelle Qualität der aktuellen Formensprache von Ford: Markanteste Kennzeichen sind der prominente Kühlergrill und besonders schlank gezeichnete Scheinwerfer.


Neuer Fiat Doblò

Fiat stellt jetzt die vierte Generation der Großraumlimousine Fiat Doblò vor, für die sich seit 2000 rund 1,4 Millionen Käufer (inklusive Transporter-Variante) entschieden haben. Die jüngste Evolution des 2005 und 2010 schon einmal erneuerten Fiat Doblò ist noch komfortabler, umweltfreundlicher und flexibler geworden – die ideale Antwort für die vielfältigen Mobilitätsanforderungen von heute. Der Einstiegspreis für den neuen Fiat Doblò in Deutschland beträgt 17.600 Euro.


Kia Carens 1.7 CRDi

Er wurde außen fein gemacht und ist im Vergleich zum Vorgänger sogar etwas geschrumpft, was man ihm aber nicht ansieht, innen wurde er spürbar geräumiger. Und so finden auf allen sieben Sitzen auch größere Menschen ein gutes Unterkommen, der Kofferraum schmilzt dann aber auf gerade mal 103 Liter, nur mit zwei Personen besetzt können bis zu 1.820 Liter Gepäck verstaut werden. Schick gemacht ist der neue Carens innen allemal, und so macht das Reisen mit ihm richtig Spaß. Mehr als das flotte Fahren, denn dafür ist das Fahrwerk zu komfortabel und die Lenkung (außer in der Sportstellung) zu gefühllos. Und zum Cruisen reicht auch der leistungsreduzierte 85 kW CRDi-Motor, mit dem die Editionsmodelle bestückt werden können. Mit 5,4 Litern im Mix waren wir zudem recht sparsam unterwegs, bei der Anschaffung müssen Sie für die Dream Team Edition aber 24.890,- Euro hinblättern.


banner
Seiten: 1 2 3 4 nächste