// Archiv

kompaktklasse

1 Artikel mit diesem Stichwort

Hyundai i30 N – fun to drive

Hyundai bringt unter der von ihnen bezeichneten Performance-Marke „N“ das erste Hochleistungsmodell von der Rennstrecke auf die Straße und das in Form eines erschwinglichen und alltagstauglichen Serienmodells, dem Hyundai i30 N. Doch was steckt alles hinter dem zusätzlichen Buchstaben „N“? Zunächst möchten wir das Geheimnis um den Buchstaben „N“ lüften, steht dieser nicht nur für das koreanische Forschungs- und Entwicklungszentrum Namyang. Hinter dem „N“ im Namen steckt auch der Nürburgring sowie die dort vorzufindende ultimative Schikane, deren Form aus der Vogelperspektive gesehen ebenfalls ein „N“ ergibt.


Neuer VW Golf

Volkswagen präsentiert das Update des neuen Golf. Kennzeichen: geschärftes Design, neue Motorentechnologien, neue Assistenzsysteme und eine neue Generation der Infotainmentsysteme. Weltweit erstmals in der Kompaktklasse kann das Top-Infotainmentsystem „Discover Pro“ via Gestensteuerung bedient werden. Mit seinem 9,2-Zoll-Screen bildet es eine konzeptionelle und visuelle Einheit mit dem im Golf ebenfalls neuen Active Info Display (digitale Instrumente). Als eines der ersten Kompaktmodelle ist der neue Golf auf Wunsch zudem mit teilautomatisierten Fahrfunktionen ausgestattet. So dirigiert der neue Stauassistent den Volkswagen durch Stop-and-Go-Situationen.


Die Fiat Tipo Baureihe.

Die viertürige Stufenheck-Variante des Fiat Tipo feierte im vergangenen Jahr seine Weltpremiere. Nun feiern auf dem Auto Salon in Genf zwei weitere Karosserievarianten Premiere, mit denen die Rückkehr von Fiat ins C-Segment abgerundet wird. Den neuen Fiat Tipo gibt es in Ergänzung der viertürigen Stufenheck-Limousine zukünftig auch als fünftüriges Schrägheck und als Kombi. In der Baureihe finden sowohl Familien als auch Paare und junge Kunden das passende Modell.


Die neue Alfa Romeo Giulietta

Mit einem noch sportlicheren Auftritt, einem leicht überarbeiteten Design und neuen Inhalten rückt die neue Alfa Romeo Giulietta näher an die Alfa Romeo Giulia heran, das neue Flaggschiff der Marke und ultimativer Ausdruck des Konzepts „La Meccanica delle Emozioni“ (Mechanik der Emotionen). Zu den Innovationen der neuen Alfa Romeo Giulietta gehören der Turbodieselmotor 1.6 JTDm 16V mit 88 kW (120 PS) Leistung, der mit dem Doppelkupplungsgetriebe Alfa Romeo TCT kombiniert ist, und das Entertainmentsystem UconnectTM LIVE. Darüber hinaus wurde das Modellangebot gestrafft. Es besteht zukünftig aus den Ausstattungsvarianten Giulietta, Giulietta Super und Giulietta Veloce. Vier Ausstattungspakete (Veloce, Business, Komfort, Sicht) und acht Motorversionen ermöglichen es jedem Kunden, das für seinen Bedarf maßgeschneiderte Modell zu konfigurieren. Mit optionalem Zubehör und Accessoires kann die neue Alfa Romeo Giulietta noch weiter personalisiert werden.


Elektroauto von Opel heißt Ampera-e

Bereits im kommenden Jahr wird Opel ein revolutionäres neues Elektroauto mit zukunftsweisender Batterie-Technologie anbieten. Damit setzt der deutsche Hersteller die größte Modelloffensive seiner Geschichte mit 29 neuen Modellen zwischen 2016 und 2020 fort. Der neue Fünftürer verfügt über fünf Sitzplätze und heißt „Ampera-e“. Der Newcomer wird mit vollgeladenen Batterien über eine größere Reichweite als die meisten anderen Elektroautos verfügen und zu einem erschwinglichen Preis angebotenwerden.


Alfa Romeo Giulietta Sprint

Mit der Alfa Romeo Giulietta Sprint erinnern die Italiener zum einen an die großen Zeiten der 1950er Jahre und holen zum anderen einen berühmten Namen zurück in die Gegenwart. Läutete Alfa Romeo mit der Giulietta Sprint im Jahre 1954 eine völlig neue Ära ein, stellt der Hersteller heute mit der Variante „Sprint“ eine sehr attraktive Ausstattung der mehr als liebgewonnen und schönen Giulietta zur Wahl.


Neuer Ford Focus ST

Die jüngste Generation des Ford Focus ST überzeugt mit einem ausgeweiteten Angebot an Fahrer-Assistenz-Systemen sowie einer optimierten Abstimmung des Fahrwerks und der Lenkung. Das Ergebnis ist ein sehr direktes, ausbalanciertes und präzises Fahrverhalten. Das in vielen Details weiter verbesserte Sportmodell, das sowohl als fünftürige Limousine wie auch als Turnier verfügbar ist (erwarteter Karosserie-Mix: Limousine und Turnier jeweils 50 Prozent) steht erstmals auch in einer Dieselvariante zur Wahl.


Honda Civic

Schon wieder ein Civic Testwagen? Hatten wir doch erst. Aber nicht mit den zahlreichen neuen Assistenzsystemen, die Honda mittlerweile im Angebot hat und die das Fahren komfortabler, einfacher und sicherer machen. Also dreht sich diesmal alles um diese Systeme.


Opel Astra 1.6 CDTi

Eine gelungene Erscheinung auch ohne OPC-Design-Paket, allein schon die großen 18 Zoll Räder mit 235er Breitreifen lassen den Astra prima dastehen. Und natürlich auch fahren, denn in Verbindung mit der Sport-Einstellung lässt das Fahrwerk keine Wünsche in Sachen Fahrdynamik offen. Auch der 136 PS Dieselmotor kann da bestens mithalten, macht den Wagen bis zu 200 km/h schnell, mit dem Verbrauch um die 5,5 Liter sind wir aber weit über der Werksangabe geblieben. Das Cockpit verlangt mit den vielen Schaltern zwar eine kurze Eingewöhnung, kann ansonsten aber vor allem mit der schicken Ambientebeleuchtung gut gefallen, die von der Aktion „Gesunder Rücken“ ausgezeichneten Sitze in unserem Testwagen (Extra) sind über jeden Zweifel erhaben.


Hyundai gibt Ausblick auf 2015

Mit dem schicken i20 Coupe und dem leistungsstarken i30 Turbo erscheinen in der ersten Jahreshälfte gleich zwei neue sportliche Modelle. Hinzu kommen die aufgefrischten Baureihen i30 und i40, die nach der Modellüberarbeitung noch mehr Komfort, Sicherheit und Effizienz bieten. Die Neuheiten sind Teil der vor zwei Jahren gestarteten Modelloffensive Product Momentum 2017, mit der Hyundai bis 2017 insgesamt 22 neue Modelle, Facelifts und Derivate einführt.


Archive

banner
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 nächste