// Archiv

effiziente Motoren

1 Artikel mit diesem Stichwort

Jeep Cherokee 2.2 MultiJet II

Heute wollen wir uns den Jeep Cherokee 2.2 MultiJet II mal ganz genau ansehen, der je nach gewählter Leistungsstufe auf 136 kW (185 PS) oder wie im Falle unseres Testwagens auf 147 kW (200 PS) kommt.Die extravagante Optik des Cherokee teilt zweifelsohne die Betrachter, die durch unterschiedliche Varianten nochmals gespalten wird. Gibt es neben der eleganten und von uns gefahrenen Limited-Version auch die Variante Longitude und den raubeinigen Trailhawk. Doch welchen Charakter Sie letztlich auswählen, die Front des neuen Cherokee polarisiert in jedem Fall.


Neues MINI Cabrio

Die jüngste MINI Generation begeistert jetzt auch die Frischluft-Enthusiasten unter den Fans der britischen Traditionsmarke. 18 Sekunden genügen, um den nochmals gesteigerten Fahrspaß in einem MINI mit intensivem Open-Air-Feeling zu kombinieren. Dazu verfügt das neue MINI Cabrio über eine vollautomatische, erstmals vollelektrisch angetriebene und dadurch besonders geräuscharme Verdeckbetätigung und einen nunmehr vollständig integrierten Überrollschutz.


Hyundai Tucson

Die Koreaner haben in der Vergangenheit ein gelungenes Modell nach dem anderen auf den Markt gebracht, sei es der i10, i20, i30 Turbo, Santa Fe und noch viele mehr,…. Link. Nun folgt der neue Hyundai Tucson, ehemals ix35. Von der im Jahr 2010 eingeführten Nomenklatur wich man wieder ab und kehrte zum Altbekannten zurück. Wir begrüßen diese Entscheidung.


Stufenhecklimousine Fiat TIPO

Die Spannung war groß rund um die Namensgebung für Fiats neue Kompaktlimousine – und jetzt gibt es Klarheit. Ein tief in der Unternehmens-Geschichte verwurzelter Name für das Stufenheck-Modell, das auf der Istanbul Motor Show unter dem Projektnamen ‚Fiat Ægea‘ erstmals vorgestellt wurde. Verkaufsstart in Italien ist bereits für Dezember angsetzt,, anschließend folgen die anderen Märkte der EMEA Region (Europe, Middle East, Africa).


Opel Astra 2015

Der neue Opel Astra tummelt sich im unbestritten größten und hartumworbensten Segment im Automobilbereich, stets den Platzhirsch VW Golf im Visier. So viele Hersteller haben bereits versucht, am Thron des mächtigen Volkswagen-Konzerns zu rütteln, doch so emotional, innovativ und preislich attraktiver die Modelle auch waren, an die Verkaufszahlen der Wolfsburger kamen sie einfach nicht heran. Ein Lied davon singen kann zweifelsohne Opel. Und auch die elfte Generation Astra kommt nicht um den Vergleich mit dem Bestseller umhin.


Renault Pick-Up-Studie Alaskan Concept

Renault erweitert im nächsten Jahr sein Nutzfahrzeugangebot um ein Pick-up-Modell und baut damit seine Stellung als Nummer eins bei leichten Nutzfahrzeugen in Europa weiter aus. Mit der Studie Alaskan Concept gibt der französische Hersteller jetzt einen ersten Ausblick auf Konzept und Design des neuen Serienmodells, das Mitte 2017 in Deutschland erhältlich sein wird und mit der Nutzlast von einer Tonne ein weltweit boomendes Marktsegment bedient. Die groß dimensionierte Ladefläche, die hohe Zuladung und durchdachte Detaillösungen garantieren vielseitige Einsätze im Alltag, während die athletische Formgebung und die großen 21-Zoll-Räder beweisen, dass auch ein Nutzfahrzeug durchtrainiert und sportlich aussehen kann. Als Motorisierung kommt ein durchzugsstarker Common-Rail-Diesel mit Twin-Turbo-Technik zum Einsatz, der für exzellente Beschleunigungswerte sorgt und neue Effizienzmaßstäbe setzt.


Opel Meriva

Im normalen Fahralltag blieb der Dieselmotor angenehm im Hintergrund, um nicht zu sagen er ist richtig leise. Selbst auf der Autobahn bei Tempo 130 ist von ihm kaum was zu hören. Was er nicht so mag ist niedertourig, dann kann er schon mal brummeln und auch bei einem Kaltstart ist er deutlich zu vernehmen und auch als Diesel zu erkennen. Sonst überwiegen aber eindeutig die Pluspunkte, auch was das ausgewogene Fahrwerk, die gegenläufig öffnenden Türen, den Innenraum mit seinem guten Platzangebot und den hervorragenden Sitzen, die knackige Schaltung, die gefühlvolle Lenkung oder die Flexibilität angeht. Einzig die recht vielen und vor allem kleinen Knöpfe in der Mittelkonsole geben Grund zum Klagen. Insgesamt ist der Meriva mit dem 81 kW Ecoflex-Diesel aber eine richtig gute Wahl.


Neuer DS 4 und DS 4 Crossback

Ein Modell, zwei verschiedene Silhouetten, eine neue Frontpartie. Der neue DS 4 setzt seine Erfolgsgeschichte fort und wird künftig durch den DS 4 Crossback ergänzt, eine abenteuerlustige Version mit erhöhter Sitzposition. Der neue DS 4 besitzt sämtliche Attribute einer Premium-Limousine: fließende, dynamische und elegante Linien, eine Karosserie mit dezenter Chromeinfassung, die das schicke Design hervorhebt, sowie leistungsstarke und effiziente Motoren. Darüber hinaus setzt der neue DS 4 persönliche Akzente mit einer Auswahl an zweifarbigen Varianten für Karosserie und Dach – einzigartig in diesem Segment.


Mercedes-Benz GLA

G, GL, GLE, GLC und schließlich der kleinste im Bunde der GLA. Die SUV-Familie wird immer größer und seit vergangenem Jahr spielt Mercedes-Benz nun also auch bei den Kompakt-SUVs mit. Neben solch Größen wie VW Tiguan oder Opel Mokka hat der Schwabe aber ganz klar die Premium-Mitbewerber BMW X1 und Audi Q3 im Visier und möchte sich gegen diese behaupten. Der auf der A-Klasse basierende GLA ist dabei weitaus mehr als nur eine hochgebockte Kompaktklasse.


Der Lifestyle-Mini Citroën C1

Mit neuen Außenlackierungen wie dem peppigen Lagoon-Blau, möglichen Zweifarbausführungen für beide Karosserievarianten und verschieden wählbaren Dach- und Verdeckfarben in der offenen AIRSCAPE Version sowie neu gewonnenen Farbakzenten im Inneren setzen die Franzosen beim Citroën C1 auf pfiffigen Lifestyle-Charakter der natürlich nicht nur in den großen Städten dieser Welt ankommt.


Archive

banner
Seiten: 1 2 3 4 5 6 nächste