// Archiv

Assistenzsysteme

1 Artikel mit diesem Stichwort

Range Rover Familie Modelljahr 2019

Die Range Rover Familie setzt im Modelljahr 2019 auf Neuheiten im Bereich Assistenzsysteme und Motoren. Diese Optimierungen sind zwar nicht sichtbar, aber erfahrbar und so haben wir uns mit dem neuen Jahrgang auf den Weg gemacht.


Ford Ranger Wildtrak

In den vergangenen Jahren erhielt der Ford Ranger hierzulande stets den Titel „Pick-up-Marktführer“, 2015 erzielte er sogar als erster Pick-up beim Euro NCAP-Crashtest die Höchstbewertung von 5 Sternen und sicherte sich damit europaweit ein Alleinstellungsmerkmal in seinem Segment. Das der aktuelle Ford Ranger nicht nur sicher und die Vorzüge eines Nutzfahrzeuges mit vorbildlichem Komfort vereint, zeigt uns gerade der Wildtrak nur zu gut auf.


Kia Ceed Sportswagon

Der Kofferraum zählt zweifelsohne zu den Stärken eines Kombis und mit einem Gepäckraumvolumen von stolzen 625 Liter spielt der neue Kia Ceed Sportswagon gegenüber den anderen Herstellern hier seine ganze Stärke aus und sichert sich den Titel Klassenbester und nimmt es sogar mit einigen D-Segment-Kombis auf.


Volvo XC60 T6 AWD

Mit der zweiten Generation des Volvo XC60 hielt die neue Volvo Designsprache im vergangenen Sommer erstmals auch Einzug in die 60er Modelle. Dabei ist der XC60 nicht nur eine kleinere Version des Volvo XC90, er setzt auch auf die Tugenden des Urmodells.


Hyundai IONIQ Hybrid

Der Toyota Prius ist der Vorreiter in Sachen Hybrid, dauerte es doch Jahre bis sich auch andere Hersteller in dieses Segment wagten. Aber es ist größte Vorsicht geboten. Denn Hyundai zeigt mit dem IONIQ nicht nur, wie man das Hybrid-Modell in seiner Klasse besser und auch günstiger umsetzt, sie legen noch einen drauf und haben die fünftürige Fließhecklimousine gleich für drei unterschiedliche alternative Antriebssysteme konzipiert. Ob in der von uns getesten Hybrid-Version, der reinen Elektro-Variante oder dem Plug-in-Hybrid.


Mercedes-Benz EQC

Auf dem Pariser Autosalon 2016 hat Mercedes-Benz erstmals seine neue Produkt- und Technologiemarke für Elektromobilität präsentiert. Mitte 2019 ist es so weit: Mit dem EQC kommt das erste Mercedes-Benz Fahrzeug der Marke EQ auf die Straße. In puncto Qualität, Sicherheit und Komfort ist der EQC der Mercedes-Benz unter den Elektrofahrzeugen und soll in der Summe seiner Eigenschaften überzeugen. Hinzu kommt die hohe Fahrdynamik dank zweier Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse mit zusammen 300 kW Leistung. Dank einer ausgeklügelten Betriebsstrategie ist eine elektrische Reichweite von über 450 km nach NEFZ (vorläufige Angaben) möglich. Mit Mercedes me bietet EQ umfassende Services und macht Elektromobilität bequem und alltagstauglich.


Mercedes-Benz E 220 d 4MATIC All-Terrain

Mit der aktuellen E-Klasse ging Mercedes-Benz bereits im Jahr 2016 einen entscheidenden Schritt in die Zukunft des autonomen Fahrens und präsentiert sich im aktuellen Modelljahr nochmals aufgewertet. Zwar ist derzeit noch vom teilautonomen Fahren zu sprechen – allein der Gesetzesgebung wegen – doch es ist beim Fahren bereits zu spüren, viel fehlt hier nicht mehr.


Nissan Micra MY2018

Niedlicher kleiner Micra, war einmal. Seit vergangenem Jahr stehen die Zeichen voll auf Angriff, hat Nissan den Micra völlig neu erfunden. Was bleibt ist einzig der Name. Und das ist gar nicht schlecht, wie unser Fahrbericht aufzeigt. Nun legt Nissan sogar mit einem Update nach und schickt die fünfte Generation günstiger und zudem weiter verbessert ins neue Modelljahr.


Hyundai Kona Elektro

Neben dem Hyundai Ioniq, der sowohl als Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und Elektro-Modell erhältlich ist und dem einzigartigen Brennstoffzellen-SUV Nexo baut der koreanische Automobilhersteller aktuell sein Angebot an alternativ angetriebenen Modellen mit dem neuen Hyundai Kona Elektro eindrucksvoll um ein weiteres Modell aus. Bis 2020 möchte Hyundai sogar weltweit 15 weitere umweltfreundliche Modelle auf den Markt bringen.


Neuer Hyundai Santa Fe

Bei Hyundai jagt eine Neuheit die Nächste, hier und heute geht es um den neuen Hyundai Santa Fe. Wächst er in der Länge um stolze sieben Zentimeter auf 4,77 Meter, kommt der Radstand entsprechend auf knapp 2,77 Meter. Bei diesem Größenzuwachs überrascht der Wegfall des bisherigen Hyundai Grand Santa Fe natürlich nicht und eine dritte Sitzreihe ist nun auch hier auf Wunsch erhältlich.


Archive

banner
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 16 17 18 nächste