// / Seat Leon X-PERIENCE

Autohersteller

Seat Leon X-PERIENCE

Man nehme einen „normalen“ Pkw, bockt ihn etwas hoch, verpasst ihm ein paar robuste Beplankungen, packt noch spezielle Features dazu und fertig ist der neueste Trend, dem nun auch die Spanier folgen. Während Bezeichnungen wie „Cross“, „Cross-Country“ oder „Alltrack“ bereits gängig für solche Fahrzeuge sind, schimpft sich der jüngste Seat-Spross „X-PERIENCE“. Doch bei genauerem Hinsehen fällt auf, diese Leon-Variante ist nicht nur optisch auf Offroad getrimmt! Machen wir uns also auf zu neuen Abenteuern.

Ob als Drei- oder Fünftürer, in der praktischen Kombivariante oder nun als sogenannter All-Road-Kombi, die Leon-Baureihe setzt in allen Karosserievarianten auf ein dynamisch gezeichnetes Blechkleid. Im Falle des neuen X-PERIENCE trifft der sportliche Look auf farblich abgesetzte Kunststoffverkleidungen, einen schicken Unterfahrschutz in Aluminiumoptik, eine schwarz eloxierte Dachreling, doppelte Abgasrohre und exklusive 17 Zoll Leichtmetallräder im Fünfspeichen-Design, die optional auch als 18 Zöller erhältlich sind.

Eine Verschmelzung zweier Stilrichtungen, die sich wahrlich gut macht und die skulpturhafte Linienführung des Leon sogar noch stärker in Szene setzt. Dazu gesellt sich eine um 27 Millimeter vergrößerte Bodenfreiheit.

Doch setzt der Leon X-PERIENCE auch im Innenraum auf Eigenständigkeit? Tut er, wenn auchnur im Detail.

So verwöhnen die hier serienmäßig montierten Sportsitze einerseits mit höchstem Sitzkomfort und bestem Halt und setzen aber zugleich mit orangefarbenen Ziernähten und den nun erhältlichen braunen Alcantara-Flächen – die dann wiederum auch in den Türen ihren Einsatz finden – auf eine besondere Optik.

Während die X-PERIENCE-Schriftzüge am griffigen Lederlenkrad und den Aluminium-Einstiegsleisten zu den weiteren Modifikationen zählen, gehört das Media System Touch Colour mit einem fünf Zoll Touchscreen zur Serienausstattung des Leon X-PERIENCE.

Das Media System Plus besitzt sogar einen 5,8 Zoll-Touchscreen, während das SEAT Navi System Plus mit einem besonders großen 6.5 Zoll-Touchscreen aufwartet.

Unabhängig von der Displaydiagonale verfügen alle berührungsempfindliche Bildschirme über eine Näherungssensorik. Sobald sich also der Finger dem Touchscreen nähert, schaltet das System automatisch vom Anzeige- in den Bedienmodus. Nicht nur dass Entertainment-System lässt sich so intuitiv steuern auch auf diverse Fahrzeugfunktionen nehmen wir so Einfluss.

Die Topvariante SEAT Navi System Plus ermöglicht via Bluetooth außerdem die Koppelung von mehreren Telefonen oder das Erstellen von mehreren Nutzerprofilen, auch Kurznachrichten (SMS) können vorgelesen oder sogar diktiert werden.
Die neue Navigation zeigt im X-PERIENCE 3D-Bilder in einer sehr hochwertigen Auflösungund stellt dem Fahrer des weiteren das eigens für diese Modellvariante konzipierte Offroad-Menü zur Seite.

Inklusive einer Kompassanzeige unterstützt diese Navigationslösung den Fahrer auch beim Trip jenseits digitalisierter Routen und zeigt zudem die Höhe über dem Meeresspiegel und den aktuellen Lenkwinkel der Vorderräder an.

Zu einer weiteren Neuheit zählt die SEAT Ecotrainer App, das Navi System Plus bewertet mit Hilfe dieser App die Effizienz der Fahrweise in Echtzeit und gibt einen Überblick über die zurückliegenden drei Minuten Fahrzeit und die entsprechenden Durchschnittswerte.

Ob in der trendigen Offroad-Variante oder als ziviler Kombi, der Leon ST bietet nicht nur ein großzügiges Platzangebot für bis zu fünf großgewachsene Passagiere, der Kofferraum fasst bereits in der Normal-Konfiguration 587 Liter und wartet mit einer angenehm großzügigen Ladeöffnung, einer niedrigen Ladekante sowie einem praktischen, doppelten Ladeboden, weiteren Stau- wie auch Ablagefächern und Verzurrösen auf. Durch Umlegen der Rücksitze, was sogar vom Gepäckraum aus möglich ist, wächst der Stauraum auf großzügige 1.470 Liter an.

Geraten wir mit dem Seat Leon X-PERIENCE auf „Abwege“ können wir uns auf den serienmäßigen Allradantrieb verlassen. In Verbindung mit der um 27 Millimeter höher gelegten Karosserie und dem speziell abgestimmten Fahrwerk macht dieser abenteuerlustige Leon selbstin raueren Situationen eine sehr gute Figur.

Nichts desto trotz kann auch dieser Leon nicht mit den großen Allradfahrzeugen mithalten, während der Allradantrieb mit seiner Haldex-Kupplung der fünften Generation durchaus für eine vorbildliche Traktion sorgt, sind Bodenfreiheit und Böschungswinkel für den harten Geländeeinsatz einfach zu gering.

Wer aber erfahren möchte, wie viel Spaß der neue Seat Leon X-PERIENCE auf Eis und Schnee macht, sollte sich unseren „Erlebnis“-Bericht bei CARWALK ansehen.

Hier und jetzt begeben wir uns wieder zurück auf die öffentliche Straße, ein Terrain bei dem der X-PERIENCE ebenso überzeugt, wie die anderen Baureihen.

Wir haben aber auch von diesem Leon-Ableger nichts anderes erwartet, ist Seat doch bekannt für seine perfekte Fahrwerksabstimmung, die sowohl dem sportlich Ambitionierten wie auch dem Komfortverwöhnten zusagt.

Die Motorkräfte werden im normalen Fahrbetrieb mit Blick auf bestmögliche Effizienz zum größten Teil an die Vorderachse geleitet. Verliert der Spanier jedoch an Traktion, wird die Kraft stufenlos und innerhalb weniger Millisekunden nach hinten geleitet.

So überzeugt auch der Seat Leon X-Perience mit geschmeidigem Federungskomfort sowie einem hervorragenden Handling und verfügt nebenbei bemerkt serienmäßig über eine elektronische Differenzialsperreund einen Berganfahrassistenten.

Ebenso gibt es nichts an der sehr präzisen Lenkung, die eine perfekte Rückmeldung liefert und der fest zupackenden Bremsanlage zu meckern.

Die Topmotorisierungen des X-Perience sind außerdem mit dem „Seat Drive Profile“ ausgestattet. Somit kann der Fahrer ganz nach Belieben die Fahrwerksabstimmung, die Charakteristik der Lenkunterstützung, der Gasannahme und wenn geordert auch die des DSG-Getriebes variieren und einer der drei Modi „Eco“, „Comfort“ und „Sport“ auswählen.

Die stärksten Aggregate im Portfolio kommen auf 132 kW / 180 PS beim 1.8 TSI bzw. 135 kW / 184 im 2.0 TDI.

Der 2.0 TDI kann aber auch in der 110 kW / 150 PS Variante gefallen, während schon der Schwächere mit seinem maximalen Drehmoment von 340 Nm angenehm durchzugsstark ist, es in 8,7 Sekunden von Null auf Tempo 100 schafft und maximal 208 km/h schnell wird, fährt der Topdiesel gekoppelt an das 6-Gang-DSG-Getriebe (anstelle des knackig und präzise geführten Handschalters) aber sogar mit 40 Newtonmeter mehr Drehmoment vor und schafft den Standardsprint über 1 ½ Sekunden schneller und erreicht eine Topspeed von 224 Stundenkilometern.

Unabhängig davon soll der Verbrauch laut Hersteller im besten Fall bei 4,9 Liter im Schnitt liegen, dies wiederum entspricht einem CO2-Ausstoß von 129 g/km.

Der Käufer hat außerdem die Wahl zwischen zwei weiteren Dieselmotorisierung mit jeweils 110oder 150 PS. Ab April wird das Angebot obendrein um frontangetriebene Versionen ergänzt.

Der X-PERIENCE hat, wie auch schon die anderen Leon-Modelle, sieben Airbags an Bord, die Seitenairbags sind nun allerdings in die Sitzlehnen gewandert, womit die Spanier einen Gewichtsvorteil von etwa 25 Prozent einfahren.

Im Sinne der Sicherheit setzt Seat außerdem die Fahrdynamik-Regelsysteme Vierrad-EDS und XDS (erweiterte elektronische Differenzialsperren), das elektronische Stabilisierungsprogramm ESC und die Multikollisionsbremse ein.

Doch was verbirgt sich hinter der Multikollisionsbremse? Sie leitet nach einem Unfall automatisch eine Bremsung ein und verhindert somit weitere Zusammenstöße.

Neben Voll-LED-Scheinwerfern, der adaptiven Geschwindigkeitsregelung ACC und dem Front Assist mit City-Notbremsfunktion finden wir außerdem die Müdigkeitserkennung und den Spurhalteassistent Heading Control im Angebot.

Die Vernunft und Perfektion eines Volkswagens verbindet Seat mit einer gehörigen Portion Sportlichkeit und Emotion. In unseren Augen somit die interessantere Wahl und nicht außer Acht zu lassen ist zweifelsohne der Preis.

So unterbietet der Leon X-Perience den neuen Golf Alltrack allein beim Einstiegspreis um über tausend Euro, denn der Spanier ist mit dem 1.6 TDI bereits für 28.750,- Euro zu haben. 33.060,- Euro sind wiederum für den Topdiesel hinzulegen.

Doch unabhängig für welcheAusstattung, Motorisierung oder Karosserievariante Sie sich beim Leon entscheiden, Seat bietet bis zum 31. März mit einer Willkommensprämie von 2.000,- Euro sogar noch einen weiteren Kaufanreiz.

Stand: Januar 2015; Text und Fotos: Redaktionsbüro Lind

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Seat Leon X-PERIENCE”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner