// / Die Fiat Tipo Baureihe.

Autohersteller

Die Fiat Tipo Baureihe.

Die viertürige Stufenheck-Variante des Fiat Tipo feierte im vergangenen Jahr seine Weltpremiere. Nun feiern auf dem Auto Salon in Genf zwei weitere Karosserievarianten Premiere, mit denen die Rückkehr von Fiat ins C-Segment abgerundet wird. Den neuen Fiat Tipo gibt es in Ergänzung der viertürigen Stufenheck-Limousine zukünftig auch als fünftüriges Schrägheck und als Kombi. In der Baureihe finden sowohl Familien als auch Paare und junge Kunden das passende Modell.

Die Baureihe Fiat Tipo kombiniert die historisch gewachsenen Markenwerte Funktionalität, Bodenständigkeit und Persönlichkeit mit einem ausgezeichneten Preis/Leistungsverhältnis. Alle Karosserievarianten überzeugen mit dynamischem Stil und starkem Charakter. Die unterschiedlichen Motor- und Ausstattungsvarianten sind zu einem übersichtlichen Angebot zusammengefasst. In der EMEA-Region folgt die Modellpalette einer einfachen Logik: drei Karosserievarianten (Stufenheck, Schrägheck, Kombi), drei Ausstattungsversionen (Pop, Easy, Lounge), drei Euro-6-Motoren mit drei Kraftstoffsorten und drei unterschiedliche Getriebe (Manuell, Automatik, Doppelkupplungsgetriebe).

Typisch für Fiat, weisen auch die beiden neuen Karosserievarianten des Fiat Tipo eine ganze Reihe innovativer Technologien auf, die das Leben an Bord noch angenehmer machen. Über die bereits sehr umfangreiche Serienausstattung hinaus steht beispielsweise das Entertainmentsystem UconnectTM 7 Zoll HD LIVE zur Verfügung. Es wird über einen Touchscreen mit sieben Zoll (17,8 Zentimeter) Bildschirmdiagonale gesteuert, der ähnlich wie ein Smartphone oder Tablet-Computer auf einfaches Wischen und Antippen reagiert. Die neueste Generation der UconnectTM Technologie bietet Fernbedienungstasten am Lenkrad, Bluetooth-gesteuerte Freisprechanlage, Audiostreaming und SMS-Vorlesefunktion sowie kabelgebundene Anschlussmöglichkeiten (USB und AUX-In) für externe Musikspeicher wie den iPod. Auf Wunsch ist außerdem ein Navigationssystem TomTom 3D integriert und wird das Bild der Rückfahrkamera auf den Bildschirm übertragen.

Über die Applikation UconnectTM LIVE (verfügbar im Apple App Store und bei Google Play) können Nutzer darüber hinaus zahlreiche zusätzliche Funktionen nutzen. Dazu gehören beispielsweise die Musikstreaming-Dienste Deezer und TuneIn, Nachrichten von Reuters, der Online-Service des Navigationssystems TomTom LIVE sowie Verbindungenzu den sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter. Mittels der Diagnoseprogramme eco:Drive und my:Car stehen darüber hinaus individuell erstellte Tipps zu einem möglichst verbrauchsgünstigen Fahrstil und zum Servicestatus des Fahrzeugs zur Verfügung.

In naher Zukunft kann UconnectTM 7 HD LIVE zusätzlich um die Dienste Apple CarPlay und Android AutoTM erweitert werden. Apple CarPlay ermöglicht die perfekte Integration des iPhone in das bordeigene Entertainmentsystem. Nutzer können so, ohne vom Straßenverkehr abgelenkt zu werden, nicht nur Telefongespräche führen, Musik hören und Textnachrichten erhalten oder senden. Sie erhalten außerdem Navigationsangaben, die an die aktuelle Verkehrssituation angepasst sind. Android AutoTM erweitert das Angebot des Entertainmentsystems um eine Vielzahl innovativer Funktionen. Dazu gehören unter anderem sprachgesteuerte Navigation mittels Google Maps, aktuelle Verkehrsinformationen, Musikdienste wie Google Play Music sowie eine Freisprechanlage. (Android AutoTM und Google Play Music sind geschützte Markennamen und Google Inc.)

Genau wie die Stufenheck-Limousine sind auch die fünftürige Schrägheck- und die Kombi-Version des neuen Fiat Tipo äußerst praktisch, einfach zu bedienen und komfortabel auch auf längeren Reisen. Sie bieten fünf Passagieren bequem Platz, auch im Fond genießen Erwachsene bis zu einer Größe von 1,85 Meter das großzügige Raumgefühl. Das Geheimnis dahinter ist – besonders auffallend bei der Schrägheck-Limousine – der geradlinige Zuschnitt im hinteren Bereich des Innenraums, womit für Passagiere auf der Rücksitzbank wertvolle Zentimeter Kopffreiheit gewonnen werden. Auch die Beinfreiheit stellt einen Spitzenwert im Segment dar. Sie beträgt für Fahrer und Beifahrer 107 Zentimeter. Auf den hinteren Sitzen sind es 93,4 Zentimeter, speziell dieser Abstand ist eigentlich erst bei Fahrzeugen aus einer höheren als der Kompaktwagen-Kategorie verfügbar. Auch der mittlere hintere Sitzplatz ist für einen Erwachsenen konstruiert und bietet ebenfalls hohe Beinfreiheit.

Über das vorbildliche Ladevolumen – 440 Liter beim Schrägheck, 550 Liter beim Kombi – hinaus bietet der Kofferraum des neuen Fiat Tipo eine Reihe von Details, die Transporte besonders komfortabel machen. Die niedrige Ladekante und der ebene Kofferraumboden vereinfachen das Einladen auch großer Gepäckstücke. Der Laderaumboden selbst lässt sich absenken um das Volumen noch flexibler zu nutzen. Seitlich sind zwei Ablagefächer für kleinere Gegenstände befestigt, die sich beiBedarf komplett herausnehmen lassen. Die Laderaumabdeckung ist mit einem Handgriff abnehmbar und findet unter dem Kofferraumboden Platz. Zwei Haken für Taschen sowie vier in den Boden integrierte Verzurrösen ermöglichen das sichere Verstauen von Ladung. Zwei Lampen sorgen für Ausleuchtung des Kofferraums. Und schließlich erhöht die asymmetrisch geteilt (60/40) umlegbare Rückbank bei zusätzlichem Platzbedarf das Ladevolumen beträchtlich. Auf diese Weise entsteht eine ebene Ladefläche mit einer Länge von 180 Zentimeter.

Die Motorenplatte von Schrägheck- und Kombi-Version des Fiat Tipo umfasst moderne Triebwerke, die alle die Emissionsnorm Euro 6 erfüllen. Zwei Turbodiesel sind mit MultiJet Direkteinspritzung ausgerüstet. Der 1.3 MultiJet 16V stellt 70 kW (95 PS) zur Verfügung, die 1,6-Liter-Version 88 kW (120 PS). Dieser Motor ist auch in einer ECO-Variante verfügbar. Der 1,4-Liter-Vierzylinder aus der FIRE-Motorenfamilie leistet 70 kW (95 PS). Mit einem Turbolader versehen, steigt die Leistung beim 1.4 T-Jet auf 88 kW (120 PS). Der Benziner 1.6 E.torQ produziert aus 1,6 Liter Hubraum 80 kW (110 PS). Die Bandbreite der Getriebe reicht vom manuellen Schaltgetriebe mit sechs Gängen – fünf Gänge beim Fiat Tipo 1.3 MultiJet – über ein Automatikgetriebe beim Motor 1.6 E.torQ bis zum Doppelkupplungsgetriebe beim Fiat Tipo 1.6 MultiJet 16V.

Einsteiger-Triebwerk für den neuen Fiat Tipo ist der wartungsarme und zuverlässige Benziner 1.4 16V, ein Reihen-Vierzylinder mit zwei obenliegenden Nockenwellen. Die Höchstleistung von 70 kW (95 PS) liegt bei 6.000 Touren an, das maximale Drehmoment von 127 Newtonmeter bei 4.500 Umdrehungen. Der optimierte Ansaugtrakt garantiert hohe Durchzugskraft und Effizienz in allen Drehzahlbereichen. Dieser Motor ist mit einem Sechsgang-Handschaltgetriebe kombiniert.

Als hochmodernes Triebwerk bietet der mit einem Turbolader ausgerüstete Vierzylinder 1.4 T-Jet hohe Zuverlässigkeit, kompakte Abmessungen und den optimalen Kompromiss aus sportlicher Leistung, Fahrspaß und niedrigem Verbrauch. Der mit einem manuellen Sechsganggetriebe kombinierte 1.4 T-Jet produziert 88 kW (120 PS) Leistung bei 5.000 Touren und ein maximales Drehmoment von 215 Newtonmeter bei 2.500 Touren. Der Turbolader spricht spontan auf Bewegungen des Gaspedals an, das unangenehme „Turboloch“ beim Beschleunigen tritt nicht auf. Diese Werte stehen für hohe Durchzugskraft, die eine schaltarme Fahrweise ermöglichen.

Der 1.4 T-Jet steht auch in einigen Ländern in einer Variante zur Verfügung, die wahlweisemit Benzin oder Autogas (LPG) betrieben werden kann und ebenfalls 88 kW (120 PS) leistet (nicht in Deutschland verfügbar). Die bivalente Auslegung wurde bereits bei der Konstruktion des Motors berücksichtigt. Beispielsweise Ventile und Ventilsitze wurden so ausgelegt, dass sie bei Betrieb mit LPG die identische Lebensdauer und Leistungsfähigkeit garantieren wie im Benzinbetrieb. Die Konfiguration als bivalenter Motor ab Werk mit allen damit verbundenen Testverfahren, Zertifizierungen und Gewährleistungen bringt für den Kunden deutliche Vorteile gegenüber einer Nachrüstlösung.

Auch die bivalente Variante des 1.4 T-Jet erfüllt die Emissionsnorm Euro 6. Aufgrund des im Vergleich zu Benzin oder Diesel billigeren LPG liegen die Betriebskosten auf besonders niedrigem Niveau.

Innerhalb der Baureihe Fiat Tipo bietet der mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe kombinierte Benziner 1.6 E.torQ den höchsten Komfort. Charakteristisch für den Vierzylinder ist die Abgabe von Höchstleistung (80 kW/110 PS) und maximalem Drehmoment (152 Nm) schon bei sehr niedrigen Drehzahlen. Dieses Triebwerk ist außerdem besonders leicht, was unter anderem durch Graphit-beschichtete Kolben, Pleuelstangen aus geschmiedetem Stahl und einer Ölwanne aus Aluminium erreicht wird.

Leistungsfähigstes Triebwerk der Baureihe ist der Turbodiesel 1.6 MultiJet 16V. Die zweite Generation dieser Motorenfamilie mit MultiJet Direkteinspritzung sorgt für hohen Fahrspaß, große Reichweite und niedrige Betriebskosten. Der Vierzylinder 1.6 MultiJet 16V leistet 88 kW (120 PS) bei 3.750 Umdrehungen. Das maximale Drehmoment von 320 Nm steht dank eines Turboladers mit variabler Schaufelradgeometrie schon bei 1.750 Touren bereit. Zur Wahl stehen ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe sowie ein automatisiertes Schaltgetriebe mit Doppelkupplung, das ebenfalls sechs Gänge bietet. Der erfahrene Durchschnittsverbrauch von 3,7 Liter pro 100 Kilometer CO2-Wert von 98 Gramm pro Kilometer stellen Spitzenwerte dar.

Der zweite Turbodiesel 1.3 MultiJet 16V kombiniert gute Fahrleistungen mit extrem niedrigen Betriebskosten. Die Höchstleistung von 70 kW (95 PS) steht bei 3.750 Touren an, das maximale Drehmoment beträgt 200 Nm bei 1.500 Umdrehungen. Auch dieser Motor ist mit einem Turbolader mit variabler Schaufelradgeometrie ausgerüstet.

Beide Turbodiesel-Triebwerke des neuen Fiat Tipo sind mit der von Fiat erfundenen Common-Rail-Direkteinspritzung MultiJet der dritten Generation ausgestattet. Sie arbeitet mit bis zu acht Einspritzphasen pro Arbeitstakt. Zunächstwird eine geringe Menge Kraftstoff eingespritzt (Pilot-Einspritzung), um Geräuschentwicklung und Emissionen zu reduzieren. Die Haupteinspritzung schließlich sorgt für hohe Leistung und harmonischen Drehmomentverlauf.

Stand: März 2016; Fotos: Fiat

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Die Fiat Tipo Baureihe.”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner