// Archiv

Seat


SEAT Tarraco

Als neues Spitzenmodell der SUV-Familie verbindet der SEAT Tarraco als großer Bruder des SEAT Ateca und des SEAT Arona modernste Technologie, dynamisches, agiles Handling, uneingeschränkte Alltagstauglichkeit und Funktionalität.Mit seiner Markteinführung Anfang 2019 wird der SEAT Tarraco eine wichtige Rolle für das Unternehmen spielen. Der Vorverkauf des SEAT Tarraco beginnt bereits im Dezember dieses Jahres.


SEAT Ateca FR

Den SEAT Ateca FR durften wir in der passenden Paarung mit der 190 PS starken Topversion erfahren. Wer in den Genuss der sportlichen Topausstattung kommen möchte, ist allerdings nicht gezwungen das stärkste Pferd im Stall zu ordern. Steht Ihnen auch der 150 PS starke 1.4 EcoTSI zur Wahl und das sowohl mit 6-Gang-Handschalter, 7-Gang-DSG sowie allradangetrieben mit dem 6-Gang-DSG. Der ebenfalls erhältliche Topdiesel setzt wie auch unser gefahrener Benziner auf 190 Pferdestärken, Allradantrieb und das 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe. Schlägt beim Preis jedoch mit 2.945 Euro mehr zu.


5. Generation Seat Ibiza

Mit einer völlig neuen Generation, ausgestattet mit der neuesten Technologie und modernsten Fahrassistenzsystemen, setzen die Spanier seit vergangenem Jahr die beeindruckende Erfolgsgeschichte des SEAT Ibiza fort. Auf eine optische Neuausrichtung verzichtete man aber dennoch. Und so schärften die Designer lediglich die Formensprache, verpassten ihm dynamischere Linien, mutigere Kanten, neue Felgen u.a. in schicker Zweifarblackierung und vor allen Dingen eine markante Tagfahrlichtsignatur im Dreieck-Design und das vorne wie auch an den Heckleuchten.


CUPRA Ateca

Im Rahmen einer exklusiven Veranstaltung in Barcelona hat SEAT nun den offiziellen Startschuss für die neue Marke CUPRA gegeben, die mit eigener Identität in das Unternehmen integriert werden soll. Ein weiterer Höhepunkt des Events in der katalanischen Metropole war die erstmalige Präsentation des CUPRA Ateca – das erste Modell der neuen Marke.


SEAT Ateca 1.4 TSI 4DRIVE Style

Sowohl der VW Tiguan als auch der SEAT Ateca bauen auf dem modularen Querbaukasten auf und greifen auf die selbe Technik zurück, doch allein größentechnisch ist der SEAT Ateca gute 13 Zentimeter kürzer geraten. Womit er sich im Großstadtdschungel schon mal als handlicher und wendiger erweist. Doch ist das der einzigste Unterschied?


Neuer SEAT Arona

Der breiten Öffentlichkeit wird der erste kompakte Crossover von SEAT zum ersten Mal im September auf der Internationalen AutomobilAusstellung (IAA) in Frankfurt vorgestellt. Hier bekommen Sie ihn schon heute zu sehen. Als kleiner Bruder des SEAT Ateca reiht sich der neue SEAT Arona perfekt in die Familie der SUV-Modelle ein. Der neue SEAT Arona ist das erste auf der A0-Plattform basierende Modell von SEAT im boomenden Marktsegment der kompakten Crossover, in dem sich die Nachfrage seit 2015 vervierfacht hat.


Neuer SEAT Ibiza

Eins der wichtigsten Modelle der spanischen Automarke hat ein frischeres Styling erhalten und besticht durch ein akzentreicheres, stromlinienförmigeres Äußeres, ohne etwas von seinem funktionalen, jugendlichen und sportlichen Esprit eingebüßt zu haben. Ausgestattet ist er nicht nur mit der neuesten Technologie, sondern auch mit einer herausragenden Dynamik, einem geräumigeren Innenraum und höherem Komfort. Die fünfte Generation des SEAT Ibiza feiert auf dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März) seine Weltpremiere und geht im Juni 2017 in den Verkauf.


Neuer SEAT Leon

SEAT führt seine größte Produktoffensive mit dem neuen SEAT Leon weiter. Der SEAT Leon ist heute das meistverkaufte aller SEAT Modelle. Die Updates, die der SEAT Leon erhalten hat, sind auf Technologie und Design fokussiert. Der neue SEAT Leon wird Anfang 2017 in die Autohäuser kommen, wobei schon ab Ende des Jahres vorbestellt werden kann. Obwohl einer der Hauptgründe für den Erfolg des Leon zweifellos sein Qualitätsdesign ist, sind ein paar Veränderungen vorgenommen worden. Jede Linie wurde überprüft und angepasst und das Design behutsam geschärft und aufgewertet. Dennoch ist die für den SEAT Leon typische Designsprache unverändert geblieben.


Vernetzt mit dem Seat Ibiza

Die Nutzung des Handys am Steuer ist zwar verboten, doch damit ist das Smartphone noch längst nicht aus dem Auto verbannt, im Gegenteil. Autohersteller setzen immer mehr auf die optimale Vernetzung zwischen Fahrer, Handy und Fahrzeug. Und während den „älteren“ unter uns eine einfach herzustellende Bluetooth-Verbindung und die Qualität der Freisprecheinrichtung wichtig ist, gibt sich die junge Generation # (=Hashtag) damit schon längst nicht mehr zufrieden. Die Vernetzung mit dem eigenen Auto ist da ein absolutes Muss. Möchte man auch hier auf Twitter, Facebook & Co. ebenso nicht verzichten, wie auf die unendliche Musikvielfalt des Internets. Aber auch eine kostengünstige Navigation zählt zu den reizvollen Vorteilen eines „vernetzten“ Automobils.


SEAT Ateca X-Perience

Der SEAT Ateca X-Perience setzt neue Maßstäbe hinsichtlich der Geländetauglichkeit. Er ist für jene Kunden gedacht, die in ihrer Freizeit oder auf Grund ihres Lebensstils höchste Offroad-Ansprüche an ihr Fahrzeug stellen. Der durchschnittliche Ateca Fahrer wird 95 Prozent der Zeit auf Asphalt fahren (in Städten, auf Landstraßen und Autobahnen). Die anderen fünf Prozent wagen die Fahrt im Gelände oder im Schnee. Mit dem Ateca X-Perience wird sich das Verhältnis neu sortieren, so dass 75 Prozent der Kunden weiterhin konventionell Auto fahren, aber ganze 25 Prozent das Offroad-Abenteuer erleben wollen. Genau an diese offroad-affinen SUV-Fahrer richtet sich der SEAT Ateca X-Perience. Feldwege und Pfade jeder Art stellen kein Hindernis mehr dar. Grenzen werden überwunden und die besondere Herausforderung rückt in den Mittelpunkt.


Archive

banner
Seiten: 1 2 3 4 5 6 nächste