// Archiv

Mitsubishi


Mitsubishi L200 MY2019

Beim Mitsubishi L200 handelt es sich um die neueste Generation eines Fahrzeugs, das in diesem Jahr bereits seinen 40. Geburtstag feiert. Zu den Merkmalen, die die Konkurrenzfähigkeit des Fahrzeugs noch einmal deutlich erhöhen, gehören ein kraftvolles Design mit der neuesten Generation der „Dynamic Shield“-Frontansicht, wobei die hoch angesetzte Linienführung der Motorhaube sowie höher positionierte Scheinwerfer die Fahrzeugfront kraftvoller und imposanter erscheinen lassen.


Mitsubishi Outlander Plug-in Hybrid

Mit der Komplettüberarbeitung zum Modelljahr 2019 möchte Mitsubishi mit dem Plug-in Hybrid Outlander einerseits die Rolle des globalen Bestsellers verteidigen und zum anderen den Erfolg weiter ausbauen. Der überarbeitete Plug-in hat einige Verbesserungen und Neuerungen zu verzeichnen und somit die besten Voraussetzungen, die Erfolgsgeschichte fortzuschreiben. Und absoluter Clou, den neuen Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander gibt es künftig schon ab 29.990 Euro.


Doppelpremiere für Mitsubishi

Gleich zwei Debüts feiert die Mitsubishi Motors Corporation auf dem 88. Genfer Automobilsalon: die Europapremiere der Studie e-EVOLUTION CONCEPT und die Weltpremiere des neuen Plug-in Hybrid Outlander (Modelljahr 2019), dessen Markteinführung in Europa für den Frühherbst 2018 vorgesehen ist.


Mitsubishi Space Star

Eigentlich sieht er ganz pfiffig aus, aber die Lackierung unseres Testwagens ließ ihn dann doch ein wenig wie eine (silber-) graue Maus aussehen. Der Motor mit 80 PS ist ausreichend, die Schaltung geht in Ordnung, die Lenkung könnte mehr Gefühl mitbringen und trotz recht straffer Federung schwankt die Karosserie in schnellen Kurven deutlich. Elektronische Fahrerassistenzsysteme sucht man vergeblich, die Ausstattung in unserem TOP war ansonsten umfangreich.


Mitsubishi ASX

Der aktuelle ASX kommt mit zahlreichen Updates daher, auch optisch wurde er entsprechend dem neuen Familiengesicht aufgewertet. Geblieben sind das gute Platzangebot, der kräftige und doch sparsame Motor mit Start-Stopp-Automatik sowie die umfangreiche Sicherheitsausstattung, was vor allem die 7 Airbags betrifft. Keinen großen Fortschritt hingegen ist in Sachen Fahrerassistenzsystemen zu verzeichnen, Licht- und Regensensor sind da schon die Highlights, Toter-Winkel-Assistent, Spurhalter, Verkehrszeichenerkennung etc. werden auch nicht optional angeboten. Darüber hinaus ist die Ausstattung besonders beim „Top“-Modell aber sehr reichhaltig und den Preis von 29.990,- Euro wert.


Das Segment der SUV-Coupés, wird bis dato von solch Größen wie dem Range Rover Evoque oder dem BMW X6 bzw. X4 oder den Modellen aus dem Hause Daimler angeführt. An deren Erfolg wird der neue Mitsubishi Eclipse Cross mit Sicherheit nicht rütteln können, viel mehr wird er sich mit solch Exoten wie dem Nissan Juke oder Toyota C-HR messen. Doch letztlich ist das Wettbewerbsumfeld beim Eclipse sogar noch weitaus größer, muss er sich auch gegen die klassischen Kompakt-SUVs wie den Hyundai Tucson, den Opel Mokka X, den VW T-ROC und all die anderen behaupten.


Mitsubishi e-EVOLUTION CONCEPT

Auf der 45. Tokio Motorshow (Publikumstage ab 27. Oktober 2017) feiert die Mitsubishi Motors Corporation (MMC) das Weltdebüt des MITSUBISHI e-EVOLUTION CONCEPT. Unter dem neuen, globalen Slogan „Drive your Ambition“ verkörpert der vollelektrische Hochleistungs-SUV eine neue Markenstrategie, die einen frischen, fortschrittsorientierten Unternehmensgeist in inspirierendem Design und inspirierenden Produkten zum Ausdruck kommt.


Mitsubishi Eclipse Cross

Auf dem diesjährigen 87. Genfer Automobilsalon (7. – 19. März 2017) feiert Mitsubishis neuer Kompakt-SUV „Eclipse Cross“ seine Weltpremiere. Die Markteinführung des kompakten, vollständig neu entwickelten SUV-Coupés startet ab Herbst 2017 zunächst in Europa, gefolgt von Japan, Nordamerika, Australien sowie weiteren Regionen.


Mitsubishi L200

Er ist ganz klar ein Pick-up, ein Arbeitstier also, der kernige Diesel und auch die großen Räder mit dem grobstolligen Profil, die im Gelände richtig beißen, weisen eindeutig darauf hin. Aber die Optik spricht eine ganz andere Sprache, schon die weißen Schriftzüge auf den Reifenflanken, die schicken Alufelgen mit zahllosen aufgesetzten Nieten, die schwarz glänzenden Kotflügelverbreiterungen, die dicken Rohre als Seitenschweller und Trittbretter zugleich, die stylische schwarze Abdeckung auf der Ladefläche, die Ledersitze … das alles sagt uns: ich gehöre auf die Prachtstraße, ich bin zum Flanieren und Posen da. Mit seinen 180 PS ist er kräftig genug, um auch Passstraßen flott zu meistern oder Autobahnetappen schnell hinter sich zu bringen (auch wenn er hier eher laut wird und auch ordentlich was wegschluckt) … Ob er einer für Sie ist, lesen Sie in unserem Bericht. Eines steht fest, selbst Menschen die unsere Testwagen sonst immer kalt ließen, waren bei unserem L200 ganz aus dem Häuschen.


Mitsubishi Outlander

Reichlich Chrom – vor allem an der Front – und stattliche Abmessungen lassen den neuen Outlander imposant dastehen, vor allem die Lederausstattung im Innenraum, die bei unserem Testwagen statt in Schwarz in einem schicken Beige gehalten war, machen den edlen und hochwertigen Eindruck aus. Ein kultivierter, kraftvoller Motor, eine komfortabel agierende Automatik mit dazu passender Fahrwerksabstimmung machen den Outlander zusammen mit den guten Platzverhältnissen (mal abgesehen von den Sitzen sechs und sieben) zum idealen Reisebegleiter. Mit einem gut nutzbaren und variablen Kofferraum packt er auch so einiges weg. da ist die maximale Zuladung mit ggf. nur 477 kg etwas knapp bemessen. Unser Testwagen als Topmodell kostet aber auch deutlich über 40.000,- Euro.


Archive

banner
Seiten: 1 2 3 4 nächste