// Archiv

Fiat


Der neue Fiat 500X

Der neue Fiat 500X wurde optisch außen wie innen aufgefrischt, verwöhnt mit noch mehr Ausstattung sowie neuen Features und präsentiert sich vor allen Dingen mit entscheidenden Neuerungen unter der Haube. Denn mit den neuen Turbobenzinern aus der sogenannten Motorenfamilie FireFly ausgerüstet, erfüllt das italienische Crossover dank Otto-Partikelfilter schon heute die Emissionsnorm Euro 6d-Temp. Wir durften sowohl mit dem Dreizylinder FireFly Turbo 1.0 wie auch dem Vierzylinder FireFly Turbo 1.3. eine ausgiebige Runde drehen.


Unterwegs mit der 124 Spider Familie

Traumautos gibt es wahrlich einige, doch meist sind diese auch schwer oder gar unerreichbar, da sie einem ein Vermögen abverlangen. Doch nicht so diese italienische Schönheit. Und so gibt es wohl keinen preiswerteren Traumwagen wie diesen. Mit dem Fiat 124 Spider S-Design, dem Fiat 124 Spider Europa oder dem Abarth 124 GT legen die Italiener gleich drei neue Versionen auf, die die Modellfamilie ab sofort ergänzen. Darüber hinaus möchten wir Ihnen an dieser Stelle auch diesen ausführlichen Fiat 124 Spider Fahrbericht ans Herz legen.


Die Fiat 500er Mirror-Modelle

Die neuen Mirror-Varianten der Fiat 500er Baureihe verfügen über eine Spiegelfunktion für Smartphone-Inhalte. Zwar ist dieses Konnektivitäts-Konzept nicht neu, bei FIAT und den Mirror-Editionen aber stets serienmäßig und mit MOPAR Connect haben die Italiener ein weiteres Ass im Ärmel.


Abarth 124 GT und Fiat 124 Spider S-Design

Auf dem diesjährigen Genfer Auto-Salon steht im Mittelpunkt des Messeauftritts von Abarth und Fiat unter anderem die Sonderedition Abarth 124 GT und der 124 Spider als S-Design Variante. Während die S-Design Variante die Dynamik und Sportlichkeit des zweisitzigen Roadsters von Fiat betont und besonders gut ausgestattet ist, vereint der Abarth 124 GT gleich zwei Persönlichkeiten – Er ist zugleich ein stylisches Coupé und ebenso ein dynamischer Roadster.


Fünftüriger Fiat Tipo

Der Kompaktwagenmarkt ist heiß umkämpft, da wird es für den Tipo nicht einfach sich zu behaupten. Doch der Italiener hat einiges zu bieten, angefangen von einer mehr als gefälligen Karosserie über einen sehr geräumigen Innenraum, der zudem auch noch ansprechend gestaltet und gut verarbeitet wurde. Dabei können die Materialien bis hin zu den schicken und auch gut ausgeformten Ledersitzen gut gefallen, die auch in flotten Kurven guten Seitenhalt bieten. Und flott ist der Tipo mit dem 88 kW / 120 PS starken Diesel allemal, dazu passt hervorragend der knackige 6-Gang-Handschalter und auch das eher straff ausgerichtete Fahrwerk macht da prima mit, kann aber nicht alle Straßenschäden wegbügeln. Fahrerassistenzsysteme werden nur sparsam angeboten, dafür ist die Grundausstattung üppig und die Preise helfen dann auch wieder beim Sparen. Nicht nur die MORE Jubiläumsmodelle lassen aufhorchen – dazu gibt Fiat stets eine Vier-Jahres-Garantie.


Fiat 124 Spider – 365 Tage Sommer

Der Winter steht unmittelbar vor der Tür und bevor wir uns auf Glühwein, Spekulatius und Co. einstellen, blicken wir doch lieber noch einmal auf den Sommer zurück, der uns mit dem Fiat Spider auf bezaubernde Art und Weise versüßt wurde. Doch der 124 Spider muss auch die kalten Jahreszeiten nicht scheuen und so gönnen Sie sich mit dem italienischen Roadster ein 365-Tage-Sommer-Update.


Fiat Panda CNG

Erdgas-Tankstellen sind in Deutschland bei weitem nicht so stark verbreitet wie die Tankstellen mit Flüssiggas-Zapfsäulen, und hier bei uns – am schönsten Arsch der Welt – ist es gut 30 Kilometer in praktisch alle Himmelsrichtungen bis zur nächsten Erdgas-Tanke. Da relativiert sich ggf. das Einsparpotential enorm – aber dafür kann der Fiat Panda CNG nichts. Er liefert mit seinem Erdgas- und Benzintank nicht nur eine gute Gesamt-Reichweite sondern auch echtes Sparen. Sparen kann man auch bei der Kfz-Steuer, nur 18 Euro jährlich. Mit dem 2-Zylinder ist er durchaus agil, aber der Motor wird laut. Der Einstieg ist gut, der Platz vorne auch, hinten wird es für Große eng. Der CNG ist nur in der gehobenen Lounge-Ausstattung erhältlich, das bringt allerdings auch einen Einstiegspreis von 15.690,- Euro mit sich.


Fiat Qubo Trekking

So ein bisschen sieht er aus wie ein geschrumpfter Fiat Ducato. Und in der Tat zeigt er sich im Detail nicht minder praktisch. Seine Optik kann sich – vor allem in der von uns gefahrenen Trekking-Line – aber auch jenseits des rein Praktischen sehen lassen. Durch den markanten Offroad-Look unterscheidet sich der Trekking schon optisch deutlich von den anderen Modellvarianten.


Nächste Fiat 500L Modellgeneration

Mit der optimierten Modellfamilie Fiat 500L führen die Italiener auch sogleich eine neue Namensgebung ein. Während der klassische 500L den Zusatz Urban erhält, wird aus dem Living der Wagon und aus dem Trekking der Cross. Doch neben der Namensänderung und einer optischen Anpassung an die neu eingeführte Fiat 500 Modellgeneration, können die L-Modelle laut Hersteller im Vergleich zum Vorgänger 40 Prozent neue Bauteile verzeichnen. Wir sind den Neuerungen auf den Grund gegangen.


Fiat 500 Forever Young Tour

60 Jahre Fiat 500, mehr als sechs Millionen verkaufte Exemplare und ein Ende des Erfolgs ist nicht in Sicht – wenn das kein Grund zu feiern ist! Im Rahmen der „500 Forever Young Tour“ macht Fiat an verschiedenen Stationen in Europa halt und nimmt Sie mit zurück in die „Swinging Sixties“. So auch vergangenes Wochenende in München geschehen. Dabei wurde der Wiener Platz im Stadtteil Haidhausen zum Schauplatz einer ganz besonderen Zeitreise.


Archive

banner
Seiten: 1 2 3 4 5 6 nächste