// Archiv

Fiat


Nächste Fiat 500L Modellgeneration

Mit der optimierten Modellfamilie Fiat 500L führen die Italiener auch sogleich eine neue Namensgebung ein. Während der klassische 500L den Zusatz Urban erhält, wird aus dem Living der Wagon und aus dem Trekking der Cross. Doch neben der Namensänderung und einer optischen Anpassung an die neu eingeführte Fiat 500 Modellgeneration, können die L-Modelle laut Hersteller im Vergleich zum Vorgänger 40 Prozent neue Bauteile verzeichnen. Wir sind den Neuerungen auf den Grund gegangen.


Fiat 500 Forever Young Tour

60 Jahre Fiat 500, mehr als sechs Millionen verkaufte Exemplare und ein Ende des Erfolgs ist nicht in Sicht – wenn das kein Grund zu feiern ist! Im Rahmen der „500 Forever Young Tour“ macht Fiat an verschiedenen Stationen in Europa halt und nimmt Sie mit zurück in die „Swinging Sixties“. So auch vergangenes Wochenende in München geschehen. Dabei wurde der Wiener Platz im Stadtteil Haidhausen zum Schauplatz einer ganz besonderen Zeitreise.


Fiat Tipo 1.6 MultiJet DCT

Die beiden in Deutschland sehr gefragten Karosserievarianten des Fiat Tipo Schrägheck und Kombi haben wir bereits ausführlich unter die Lupe genommen (bitte einfach dem Link folgen) und aus diesem Grund können wir uns jetzt voll und ganz der jüngsten Neuerung in der Modellfamilie widmen, dem Doppelkupplungsgetriebe DCT, für das wir, so viel sei schon vorab verraten, eine absolute Kaufempfehlung aussprechen können.


Sportlich: Fiat 500S

Mit dem neuen S-Modell des Fiat 500 sind die Italiener nicht nur auf Männerfang, sie wollen vor allen Dingen sportlich Ambitionierte ansprechen und begeistern. Die sportlichste Variante (die Abarth-Version mal ausgenommen) ist sowohl als Limousine wie auch als Cabriolet bestellbar. Preislich geht es bei 15.290 Euro los, die Vier-Jahres-Garantie natürlich stets inklusive.


Fiat Tipo Kombi

Nach der Einführung des fünftürigen Fiat Tipo im Mai diesen Jahres folgt nun die Kombivariante. Mit diesem Modell geht Fiat einen weiteren und vor allen Dingen wichtigen Schritt sich im Markt der Kompaktfahrzeuge weiter zu positionieren. Außerdem soll die praktische Variante den Weg zum Gewerbetreibenden ebnen. Ein Vorhaben, das durchaus gelingen sollte, wie der Praxistest aufzeigt.


Summer in the city: Fiat 500C

Unabhängig von der Jahreszeit versprüht der Fiat 500C pures Sommerfeeling. Und auch wenn die Sonne mal nicht scheinen mag, hat er diese stets im Herzen und trägt sie im Falle unseres knallgelben Testwagens sogar auch nach außen. Behutsame aber vor allen Dingen gelungene Retuschen kennzeichnen dabei das aktuelle Modelljahr. Die zunächst immer noch rund wirkenden Hauptscheinwerfer sind jetzt mit einem elliptisch geformten Fahrlicht versehen und die Blinkleuchten sind oberhalb untergebracht. Das schräg darunter platzierte LED-Tagfahrlicht nimmt das Design der „0“ im Schriftzug „500“ auf und integriert das Fernlicht.


Fiat 124 Spider

Die Neuauflage des Fiat 124 Spider lässt zwar die wirklich italienischen Wurzeln vermissen und trägt stattdessen die japanischen Gene des Mazda-Pendant in sich, doch auch dieser Fiat 124 Spider verzichtet nicht auf seine gehörige Portion Italo-Charme und geht dann doch seinen ganz eigenen Weg. Nicht nur namentlich schlägt die Neuauflage die Brücke zum Urahn, auch optisch setzen die Designer bewusst auf Parallelen, ohne aber aufgesetzt Retro zu wirken. Roadster-Proportionen par excellence zeichnen den neuen Fiat 124 Spider dabei ebenso aus wie ein ausdrucksstarkes und emotional gezeichnetes Blechkleid.


Die gelungene Fiat Tipo Baureihe.

Mit insgesamt drei Karosserie-Varianten, der Stufenheck-Version, dem klassischen Fünftürer und dem sehr praktischen Kombi entsprechen die verschiedenen Fahrzeuge einerseits den unterschiedlichsten Kundenansprüchen, setzen aber allesamt auf ein sehr ansprechendes Design, einen funktionellen Innenraum zum Wohlfühlen, moderne Technologien, eine vorbildliche Ausstattung und das alles zu einem unschlagbaren Preis.


Die Fiat Tipo Baureihe.

Die viertürige Stufenheck-Variante des Fiat Tipo feierte im vergangenen Jahr seine Weltpremiere. Nun feiern auf dem Auto Salon in Genf zwei weitere Karosserievarianten Premiere, mit denen die Rückkehr von Fiat ins C-Segment abgerundet wird. Den neuen Fiat Tipo gibt es in Ergänzung der viertürigen Stufenheck-Limousine zukünftig auch als fünftüriges Schrägheck und als Kombi. In der Baureihe finden sowohl Familien als auch Paare und junge Kunden das passende Modell.


Fiat Panda Cross

Der Markt mit den Crossover-/SUV-Modellen boomt ungebremst, vom großen Offroader bis hin zum Mini-SUV tummeln sich von Tag zu Tag immer mehr Hersteller mit den verschiedensten Varianten in einem mittlerweile regelrechten Haifischbecken. Doch bleiben wir gleich mal bei den Kleinsten im Segment. Der Fiat-Konzern bedient allein mit seiner Panda-Familie unterschiedlichste Ansprüche. Während der Panda Trekking zunächst dem optischen Anspruch entsprechen möchte, vereint das Topmodell der Baureihe, der Fiat Panda Cross diesen peppigen Offroad-Look mit den Geländeeigenschaften des Panda 4×4 und setzt aber zudem auf die Leichtfüßigkeit des klassischen Panda.


Archive

banner
Seiten: 1 2 3 4 5 nächste