// / Abarth 595 esseesse

Abarth

Abarth 595 esseesse

Das aktuelle Angebot von Abarth besteht aus zwei Baureihen. Die 124er Zweisitzer-Ausführungen sowie die verschiedenen Varianten des Abarth 595. Anlässlich des großen Firmenjubiläums, legt die italienische Traditionsmarke gleich zwei neue Modelle auf, den streng limitierten Abarth 124 Rally Tribute und den Abarth 595 esseesse. Aber auch die im Jahr 2019 gebauten Abarth-Modelle werden mit einem speziellen „70th Anniversary“ Emblem versehen.

Die Versionen 595, Pista, Turismo und Competizione sind jeweils als Limousine und als Cabriolet mit Stoffverdeck erhältlich, so auch der neue Abarth 595 esseesse. Dieser weckt Erinnerungen an ein legendäres Modell gleichen Namens aus den 1960er-Jahren.

Der Abarth 595 esseesse ist mit dem 132 kW (180 PS) starken Vierzylinder ausgestattet, der selbstverständlich Euro6d-Temp fit ist. Derkombinierte Verbrauch liegt laut Datenblatt bei möglichen 6,8 Liter, der CO2-Ausstoß beläuft sich in diesem Fall auf 155 g/km.

Der 595 Abarth esseesse steht für pure Performance, so klein er auch ist, die Suchtgefahr ist riesig. In sehr animierenden 6,7 Sekunden geht es aus dem Stand heraus bis auf Tempo 100. Maximal ist eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h drin. Doch vor allen Dingen begeistert dieser kernig-rotzelnde Motorensound, der dieser wunderbaren Abgasanlage Abarth by Akrapovič mit Endrohrblenden aus Kohlefaser entströmt.

Geschaltet wird standardmäßig mittels einer Fünfgang-Handschaltung, hier vermissen wir leider jedoch den sechsten Gang. Alternativ stellen die Italiener dem Fahrzeug auch ein automatisiertes Fünfgang-Schaltgetriebe „Abarth Competizione“ inkl. Schaltwippen am Lenkrad zur Wahl.

Der neue Abarth 595 esseesse bekam eine High-Performance-Bremsanlagevon Brembo mit gelochten, belüfteten vorderen Bremsscheiben und den übergroßen Bremssätteln mit vier Kolben verpasst sowie Koni FSD (Frequency Selective Damping) Stoßdämpfer an der Hinterachse. Ebenfalls inspiriert vom Rennsport, das für 1.900 Euro ausschließlich im esseesse erhältliche mechanische Sperrdifferenzial „Abarth D.A.M“.

Der Abarth stört sich überhaupt nicht an dem hohen Aufbau der Karosserie und so jagen wir den Abarth 595 esseesse mit einem derart hohen Tempo durch die Kurven, einfach beeindruckend. Nur die Sitzposition ist uns auch bei diesem Abarth-595-Ableger einfach zu hoch. Ansonsten gibt das Gestühl überhaupt kein Anlass zur Kritik, die perfekt zugeschnittenen Rennsportschalensitze aus Kohlefaser bieten optimalen Halt und mit roten Kontrastnähten sowie dem eingestickten Schriftzug „Abarth 70“ schmeicheln sie auch dem Auge. Die roten Gurte für die vorderenSitze sind gegen einen Aufpreis von 190 Euro erhältlich.

Motorsportflair vermittelt mir auch das serienmäßige Lederlenkrad mit Carbon-Einsätzen oder die Pedale mit Kohlefaser-Trittplatten.

Äußerlich kennzeichnend für den Abarth 595 esseese sind 2019, 17-Zoll-Supersport-Leichtmetallräder in Racing White-Finish, der Kit Estetico mit Abarth Seitenstreifen und Spiegelkappen in Weiß, alternativ auf Wunsch in Schwarz, Rot oder Grau.

Für den neuen Abarth 595 esseesse stehen optional auch Karosseriekomponenten aus Kohlefaser zur Wahl. Die getönten hinteren Scheiben sowie die Bi-Xenon-Scheinwerfer sind ebenso serienmäßig verbaut.

Teil der Serienausstattung ist darüber hinaus das Infotainment- und Navigationssystem UconnectTM HD NAV inklusive 7-Zoll-Touchscreen. Die Anbindung des Smartphones via Apple CarPlay oder Android Auto sind ein einfaches, die Mirroring-Funktion spiegeltzudem Inhalte auf den Display im Fahrzeug.

Abhängig von der Karosseriewahl, startet der neue Abarth 595 esseesse als Limousine bei 29.690 Euro oder aber bei 32.290 Euro für das Cabriolet.

Stand: Juli 2019; Test und Fotos: Redaktionsbüro Lind

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Abarth 595 esseesse”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner