// Archiv

Archiv für März, 2013


A star is born. . . Mercedes CLA


Schon das erste Aufeinandertreffen mit dem Concept Style Coupé im vergangenen Jahr sorgte bei uns für große Begeisterungsstürme. Doch die Frage, ob die Stuttgarter ihr Versprechen halten können und die Studie wirklich schon so seriennah ist, blieb. Nun konnten wir uns selbst vom neuen CLA überzeugen! Wenn auch der neueste Sprössling die DNA des großen CLS in sich trägt, so ist er absolut einzigartig und derzeit auch konkurrenzlos. Der CLA ist anders und doch durch und durch ein Mercedes. Ein Sternträger der jungen Generation, ein Rebell, ein Statussymbol und schon jetzt eine Ikone … die bezahlbar ist.


Der neue Kia Carens.

Die dritte Generation des Kia Carens wurde von Grund auf neu konzipiert und richtet sich an Familien mit einem aktiven Lebensstil. Der neue Kompakt-Van verfügt über ein charakteristisches Außendesign und ein modernes, stilvolles Interieur. In Deutschland wird der neue Kia Carens mit drei Motoren angeboten und ist als Fünf- oder Siebensitzer sowie mit einem breiten Spektrum an Komfort- und Sicherheits-Elementen erhältlich. Das neue Modell ist ab sofort bestellbar, der offizielle Marktstart erfolgt am 4. Mai 2013.


Mitsubishi Pajero 3.2 DI-D

Seine Optik hat sich in den letzten Jahren kaum verändert, und was das Motorenangebot angeht hat sich Mitsubishi dazu entschieden, nur noch ein Aggregat anzubieten, einen 3,2 Liter großen Diesel mit jetzt 200 PS. Damit trägt man der Entwicklung Rechnung, dass der Trend, den der Pajero vor vielen Jahren ganz klar angeschoben hat, sich jetzt doch stärker in Richtung SUV entwickelt. Wer aber einen echten Offroader will oder braucht, der kommt an diesem Trendsetter nicht vorbei. Und auch wenn die kürzere Variante mit nur drei Türen nicht ganz an die hohe Nützlichkeit des Fünftürers herankommt, bleibt er doch eine sehr gute Wahl. Auch wenn unser Testwagen als Instyle das Topmodell für 47.390,- Euro bildet, der Einstieg gelingt bereits bei 31.990,- Euro. Der unschlagbare 4WD Super Select Allradantrieb ist immer mit an Bord.


Seat Toledo feiert Markteinführung

Die neue Limousine Seat Toledo der spanischen Marke verbindet Design und Nutzwert, Dynamik und Effizienz sowie Qualität und Preiswürdigkeit in bislang unerreichter Weise. Mit einem großzügigen Platzangebot und hoher Flexibilität sowie einem exzellenten Preis-/Leistungsverhältnis spricht der neue Toledo Kunden an, die nach einer praktischen, hochwertig verarbeiteten und erschwinglichen Limousine für die ganze Familie suchen – und dabei bestes Design und dynamischen Fahrspaß nicht missen wollen. Die neue SEAT Limousine ist bereits ab 13.990 Euro für den Toledo 1.2 mit 75 PS (55 kW) zu haben.


Nissan Evalia 1.5 dCi 110

Der Nissan Evalia ist ein selten gesehener Gast auf unseren Straßen, dabei sieht er ganz schön praktisch und nützlich aus. Aber leider bietet er innen doch weniger nutzbaren Raum – vor allem fürs Gepäck – als es die Optik vermuten lassen würde, auch wenn er mit nur 4,40 m Länge eher kompakt ausfällt. Das liegt vor allem an der eingeschränkten Flexibilität, die Sitze der Reihen zwei und drei lassen sich zwar hochklappen, stehen dann aber immer noch sehr im Weg und der Ausbau ist eher mühsam. Schade, denn die Heckklappe öffnet weit mit niedriger Ladekante und auch das Fahrwerk würde schwere Ladung verkraften. Besser sieht es beim Personentransport aus, vorne und in Reihe zwei sitzt man prima, in Reihe drei wird es ab 1,80 am Knie eng, der Kopfraum ist stets mehr als üppig. Er fährt sich wie ein normaler Pkw, nur das Lenkrad steht zu flach, da findet nicht jeder eine optimale Sitzposition. Unser Testwagen startet mit dem 1,5 Liter dCi mit 110 PS bei 22.290,- Euro.


Volvo V60 D6 AWD Plug-In-Hybrid

Das Konzept, dass die Schweden mit dem Volvo V60 D6 AWD Plug-In-Hybrid verfolgen, ist derzeit einzigartig. Denn während so mancher Hersteller zwar auf die Kombination zwischen Diesel- und Hybridantrieb setzt, fehlt diesen die Plug-in-Technologie. Marken, die wiederum über Plug-in-Hybride verfügen, kombinieren diese mit Ottomotoren. Die erste, auf tausend Einheiten begrenzte Plug-in Pure Limited Edition, hat Volvo im Nu an den Mann bzw. die Frau gebracht. Mit der gleichen Technik, jedoch mit einem optischen Facelift wird das Modelljahr 2014 ab Sommer diesen Jahres in die Produktion gehen und die Stückzahl wird sogleich auf 4.000 – 6.000 Einheiten erhöht.


Isuzu D-MAX rundum verbessert.

Mit dem neuen Modell ist es Isuzu gelungen, nahezu alles zu verbessern, vor allem die Sicherheitsstandards konnten auf ein gutes Niveau gehoben werden. Dazu eine richtig tolle Optik, ein deutlich verbesserter Innenraum mit Wohlfühlambiente, verbesserten Sitzen und einem komplett verkleideten Laderaum. Der Motor leistet noch immer 163 PS, kommt aber spürbar besser zur Sache, das liegt am auf 400 Nm gesteigerten Drehmoment und an der neuen 5-Stufen-Automatik. Geblieben ist die gute Geländetauglichkeit, aber auch der Hang mit dem Heck zu kommen. Gewisse Dinge wie Licht- und Regensensor fehlen zwar, aber ansonsten war bei unserem Testwagen die Ausstattung sehr umfangreich. Das Topmodell kostet 35.200,- Euro.


Toyota FT-86 Open Concept

Nach dem weltweiten Erfolg des ganz auf engagierte Fahrernaturen zugeschnittenen GT86 will das Unternehmen anhand des FT-86 Open Concept Reaktionen auf eine offene Version des Sportwagens mit Front-Boxermotor und Heckantrieb sammeln. Die temperamentvolle aber leicht beherrschbare Leistungsentfaltung und die ungefilterte Fahrdynamik des GT86 treffen beim FT-86 Open Concept auf jenen gewissen Kick, den nur ein offener Sportwagen vermitteln kann.


Crossover-Modell Renault Captur

Renault enthüllt auf dem 83. Genfer Auto-Salon als Weltpremiere das Crossover-Modell Captur. Der vielseitige Fronttriebler kombiniert ausdrucksstarkes SUV-Design mit dem Raumangebot eines Vans und dem Fahrkomfort einer modernen Kompaktlimousine. Mit dem Captur präsentiert Renault das erste urbane Crossover-Modell der Marke. Nach dem Clio ist der praktische und variable Fünftürer das zweite völlig neu konzipierte Fahrzeug, das nach der sinnlichen Formensprache des Renault Designchefs Laurens van den Acker gestaltet ist.


Komplett neu konzipiertes SUV-Modell Ford EcoSport

Ford präsentiert in Genf die Europa-Version des EcoSport. Das komplett neu konzipierte SUV-Modell vereint die niedrigen Kraftstoff-und Unterhaltskosten eines Kleinwagens mit der Flexibilität, dem Platzangebot und dem Auftritt eines Offroaders. Der kompakte Allrounder basiert auf der modernen, globalen B-Segment-Architektur,
die auch die Basis des Ford Fiesta bildet, und soll in Europa Ende 2013 auf den Markt kommen. Als Antrieb dient unter anderem der als „International Engine of the Year 2012“ ausgezeichnete Ford EcoBoost-Turbobenziner mit 1,0 Liter Hubraum. Der EcoSport ist das neue Einstiegsmodell in die SUV-Palette von Ford, die in Zukunft auch die neue, zweite Generation des Ford Kuga sowie den in Nordamerika bereits sehr erfolgreichen Ford Edge umfasst, ein größeres SUV mit deutlicher Premium-Anmutung.


Archive

banner
Seiten: 1 2 nächste