// Archiv

Archiv für Januar, 2013


It´s time for the Jaguar XF Sportbrake.

Die Briten haben bereits vor einiger Zeit versucht mit einem Kombimodell, damals dem X-Type Estate Fuß zu fassen – der große Durchbruch blieb ihnen jedoch verwehrt. Nun, auch eine Fahrzeugkategorie höher eingestuft, dem wichtigen Segment der oberen Mittelklasse, möchte Jaguar mit dem XF Sportbrake erneut angreifen. Zweifelsohne ist die Konkurrenz mit BMW 5er Touring, Mercedes E-Klasse T-Modell und Audi A6 Avant nicht nur in deutscher Hand, sondern auch sehr stark. Nichts desto trotz, Jaguar ist sein neuester Wurf absolut gelungen und vielleicht scheint nun endlich die richtige Zeit gekommen zu sein, für ein wenig frischen, britischen Wind.


Kia Optima Hybrid

Die Hybridvariante des schick gestylten Kia Optima findet nach Einführung in Asien sowie den USA nun auch den Weg zu uns. Für den zukunftsweisenden Antrieb, eine Kombination aus 2-Liter-Benzinmotor und einem 40 PS starken Elektroaggregat, verlangen die Koreaner erfreulicherweise keine horrenden Aufpreise wie manch ein anderer Hersteller. Mit einem Startpreis von 29.900,- Euro inklusive einer sehr umfangreichen Ausstattung sowie der einzigartigen 7-Jahre-Hersteller-Garantie inklusive der Batterie, sucht dieses Angebot seinesgleichen. Einschränkungen im Kofferraum (eine Folge der Batterieunterbringung) sowie etwas mangelnde Dynamik den Motor betreffend, müssen allerdings in Kauf genommen werden.


Die Corvette Stingray kehrt nach 60 Jahren zurück.

Vor genau sechzig Jahren säumten zahlreiche Zuschauer die schicke Park Avenue in New York City, um auf der „General Motors Motorama Show“ einen Blick auf eine neue, bahnbrechende Fahrzeugentwicklung namens Chevrolet Corvette zu erhaschen. In der nunmehr siebten Modellgeneration kehrt diese heute zurück nach „Big Apple“ – und markiert damit einen weiteren Meilenstein in einer reichen Modellhistorie. Ihr offizielles Publikumsdebüt gab die „Corvette Stingray 2014“ Anfang der Woche auf der diesjährigen „North American International Auto Show“ (NAIAS) in Detroit.


Hyundai i30 Coupé

Nach Einführung des fünftürigen Schrägheckmodells im März sowie des Kombimodells im Spätsommer 2012 rollt nun das i30 Coupé an den Start. Der sportlich designte Dreitürer ist die dritte Karosserievariante der Erfolgsbaureihe, von der 2012 in Deutschland 28.790 Fahrzeuge verkauft wurden, und startet bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 15.590 Euro in der Version 1.4 Classic.


Auf zu neuen Abenteuern mit dem Fiat Panda 4×4

Mit dem neuen Fiat Panda 4×4 geht es mühelos über Stock und Stein, ein Böschungswinkel von 21° vorn und 36° hinten sowie die großzügige Bodenfreiheit bieten optimale Voraussetzungen fürs Gelände. Der permanente Allradantrieb wird um ein Sperrdifferenzial sowie die elektronisch gesteuerte Kraftverteilung ergänzt. Auch enorme Steigungen muss der Kleine nicht scheuen, dank serienmäßigen Berganfahrassistenten. Wer jedoch weniger den Einsatz abseits der asphaltierten Piste sucht, aber dafür Gefallen an dem Offroad-Look findet, kann alternativ auf den Fiat Panda Trekking zurückgreifen. Der sich aber mittels elektronischem Sperrdifferenzial auch vor rutschigem Untergrund nicht fürchten muss.


Opel Adam – Ich mache mir meine Welt, wie sie mir gefällt.

Zweifelsohne ist es Opel schon längst gelungen, den „konservativen Look“ abzustreifen. Dennoch konnten die Rüsselsheimer das hartnäckige Biedermann-Image nicht ganz loswerden. Bis jetzt. Denn nun präsentiert Opel den einzigartigen Adam. Vielfältigkeit im Kleinwagensegment ist zwar nicht unbedingt neu, wie MINI, Fiat mit der 500er Modellreihe oder Citroen mit der DS-Linie bereits beweist, doch der Opel Adam setzt noch mal eine gehörige Portion Individualität und Kreativität drauf. Dabei möchte der Adam nicht ausschließlich ein Frauenliebling sein und wird es unseres Erachtens auch nicht schwer haben die männliche Käuferschicht von sich zu überzeugen. Doch ob Frau oder Mann, letztlich möchten die Rüsselsheimer mit Ihrem großen Wurf vor allen Dingen neue Kunden für sich gewinnen. Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, holt Opel mit dem neuen Lifestyle-Flitzer für Sie sogar die Sterne vom Himmel. Was sich genau dahinter verbirgt, erfahren Sie in unserem Bericht. 


Schillernde Mercedes-Benz CLA-Klasse

Mit weltbester Aerodynamik (cw 0,22), avantgardistischem Coupé-Design und dem Allradantrieb 4MATIC (auf Wunsch) begründet der CLA ein neues Segment. Als neues viertüriges Coupé folgt er der Idee des CLS, dessen Konzept seit seinem Debüt 2003 bereits zahlreiche Nachahmer fand. Mit seinen rahmenlosen Türen übernimmt das Coupé das Design des Konzeptfahrzeugs Concept Style Coupé und überträgt es nahtlos in die Serie. Serienmäßig verfügt der Newcomer über ein radargestütztes Bremssystem (COLLISION PREVENTION ASSIST), das ab 7 km/h den Fahrer vor einem Hindernis warnt und beim Betätigen des Bremspedals eine zielgenaue Bremsung einleitet. Bestellt werden kann der CLA ab sofort, zu den Händlern fährt er im April 2013. Die Preise beginnen bei 28.977 Euro für den CLA 180.


Kia cee´d Sportswagon

Mit der zweiten Generation des cee´d heimsten die Koreaner bereits zahlreiche Preise ein und das nicht nur bezüglich seines gelungenen Designs. Auch im Euro NCAP Crashtest erhielte das Fahrzeug Topbewertungen. Diese Eigenschaften münzten die Verantwortlichen nun 1:1 auf die Kombivariante SW um. Dass der neue Jahrgang rundum gereift ist, stellte bereits die Stufenheckvariante deutlich unter Beweis. Beim Kombi macht sich dies sogar in der Namensänderung des Kürzels SW bemerkbar. Aus Sporty Wagon wurde nun Sportswagon – für den sich laut Hersteller weit über 60 Prozent der cee´d-Käuferschicht entscheiden werden.


Hyundai i40 blue Kombi

Man mag es kaum glauben, Hyundai ist erst seit rund 20 Jahren in Deutschland vertreten, und spätestens mit der jüngsten Generation von i20, i30 und i40 haben sich die Koreaner einen Spitzenplatz bei uns erobert. Der i40 Kombi macht da keine Ausnahme, kann mit seinem enormen Platzangebot ebenso punkten wie mit seiner dynamischen, edlen Optik, dem Verbrauch, dem Fahrwerk etc. Zwar ist er auch längst kein Billigangebot mehr, aber setzt man Preis und serienmäßige Ausstattung in Relation, stellt er seine Mitbewerber in den Schatten. Viel Licht lässt er dagegen mit dem großen Panorama-Glasdach ins Wageninnere und mit zahlreichen Assistenzsystemen zur Unfallvermeidung kann er auch glänzen.


Seat Leon mit deutschen Tugenden

Mit der dritten und rundum neu konstruierten Generation des Seat Leon gehen die Spanier voll auf Angriff. Das neue Kompaktmodell hat wahrlich das Zeug dazu ganz oben mitzumischen. Die Einflüsse der Konzernbrüder VW Golf und Audi A3 sind nicht von der Hand zu weisen. Diverse verbaute Technik-Bausteine aus dem Wolfsburger Segmentführer dürften dabei einigen Käufern einen großen Anreiz bieten. Hinzu kommt eine Auswahl an Infotainment- und Assistenzsystemen, die Option der Voll-LED-Scheinwerfer, ein tolles Fahrwerk sowie zahlreiche Antriebsmöglichkeiten die perfekt auf den Leon abgestimmt sind, und nicht zu vergessen das rassige Design und das alles zu einem attraktiven Preis.


Archive

banner
Seiten: 1 2 nächste