// Archiv

Archiv für Oktober, 2012


Weltpremiere der Volkswagen Studie Taigun

Volkswagen präsentiert in Brasilien auf der São Paulo International Motor Show 2012 in einer Weltpremiere die Studie eines neu entwickelten SUV im kompakten Format: den Taigun! Technisch kennzeichnet das Allroundtalent eine Nähe zur hochmodernen New Small Family von Volkswagen, die er im Fall einer Serienfertigung nach oben hin abrunden würde.


Neues Mittelklasse-Cabrio Opel Cascada

Das neue Cabriolet von Opel ist ein klassischer Viersitzer mit lang gestreckter Silhouette und aufwändig verarbeitetem Qualitäts-Stoffdach. Die Länge von knapp 4,70 Metern und Breite von 1,84 Metern (ohne Außenspiegel) positioniert das neue Open-Air-Modell in der Mittelklasse, seine Premium-Technologien und die Faszination, die das Cabrio ausstrahlt, heben es zugleich Richtung Spitze des Opel-Portfolios. Bereits Anfang 2013 wird mit der Markteinführung des Cascada der Cabrio-Traum für jede Jahreszeit wahr.


5er… 3er… 1er… meiner bei BMW.

Als der bayerische Hersteller im Jahr 2004 mit seiner kleinsten Modellreihe „1er“ den Marktplatz betrat, mischten sie die Kompaktklasse gehörig auf und definierten das Segment völlig neu. Das Modell entpuppte sich im Nu als Erfolgsschlager und so wurde der 1er BMW nicht nur als Drei- und Fünftürer konzipiert, auch eine Coupé- sowie Cabrio-Variante folgten und mit der 340 PS starken M-Version zeigten die Bayern entgültig – der 1er spielt zwar in der Liga der Kompakten mit, aber vermittelt letztlich das Gefühl der ganz Großen. Vergangenes Jahr läutete BMW dann mit der zweiten Generation in eine neue Runde ein.


Aufgepasst, hier kommt der Volvo V40.

Das Angebot im Segment der Kompaktklasse ist in den vergangenen Jahren regelrecht explodiert, die Vielfalt an Modellen macht es dem Kunden wahrlich nicht leicht. Wer sich in der berühmt-berüchtigten „Golf-Klasse“ abheben möchte, findet mit Sicherheit Gefallen an dem neuesten Schweden-Sprössling, dem Volvo V40.


Subaru Legacy 2.5i Limousine

Subaru zählt bei weitem nicht zu den Volumenmarken hierzulande, erfreut sich aber dafür weltweit einer sehr treuen Fangemeinschaft die den Exoten-Status und die einzigartige Kombination aus Allradantrieb und Boxermotor sowie die beispiellose Zuverlässigkeit über Jahre hinweg schätzen und lieben gelernt haben. Wenn der japanische Hersteller mit der Einführung des Justy im Jahre 2007 auch mit dieser Tradition etwas gebrochen hat, so bleiben sie sich im Großen und Ganzen doch treu.


Jaguar F-TYPE: Glanzvolle Weltpremiere in Paris

Jaguar hat im Pariser Musée Rodin vor über 500 geladenen Gästen den komplett neu entwickelten Jaguar F-TYPE präsentiert. Starsängerin Lana del Rey („Video Games“) zog das Tuch von einem Sportwagen, der ab Mitte 2013 zunächst als zweisitziger Roadster in den Verkauf geht. Dank einer komplett aus Aluminium gefertigten Karosserie wiegt der mit einem hochwertigen Stoffverdeck ausgestattete Jaguar F-TYPE in der Basisversion unter 1.600 Kilogramm; zusammen mit Heckantrieb und einer ausgeglichenen Gewichtsverteilung ist so überragender Fahrspaß garantiert. Neben dem per Kompressor beatmeten 5.0 Liter V8 mit 364 kW (495 PS) stehen zwei ebenfalls aufgeladene 3.0 Liter V6 mit 250 kW (340 PS)* und 279 kW (380 PS) zur Wahl. Die Preise reichen von 73.400 Euro für den Einstiegs-V6 bis zu 99.900 Euro für den Jaguar F-TYPE V8 S.


Der smart forstars holt die Sterne vom Himmel

Mit dem Konzeptfahrzeug smart forstars trifft die urbane Weltmarke genau das Lebensgefühl einer Zielgruppe, die in den Metropolen der Welt zu Hause ist. Der elektrisch angetriebene smart forstars ist ein SUC (Sports Utility Coupé) mit Platz für zwei und viel Stauraum. Sein Name ist ein augenzwinkernder Hinweis auf die Glaskuppel, die sich über den Passagieren spannt und so den Blick auf den Sternenhimmel freigibt. Gleichzeitig verweist er auf die witzige Idee, einen Beamer in die Fronthaube zu integrieren. So lässt sich das Schaffen der Filmstars jederzeit spontan mit Freunden teilen.


Archive

banner