// Archiv

Archiv für Dezember, 2009


Spät kommt er. . . der Peugeot 5008

Die Klasse der Kompaktvans nimmt mittlerweile 1/3 des Marktes ein und mit einem Wachstum ist weiterhin zu rechnen. Höchste Zeit also, dass auch Peugeot auf diesen Zug aufspringt, denn nicht nur die Konzernschwester Citroën ist bereits seit längerem mit dem C4 Picasso auf dem Markt, auch zahlreiche Mitbewerber haben längst ein gutes Pferd im Stall u. a. wäre da der Opel Zafira, VW Touran, Renault Grand Scenic, Toyota Verso und der Ford C-MAX zu nennen. Peugeot kommt also etwas spät, konnte dafür aber von den anderen profitieren und lernen. So nutzt der 5008 nicht nur die Plattform des Citroën …


Der kleine offene Bayer BMW 118d Cabrio

Mit der Cabrio-Variante des beliebten 1er BMW ist die Angebotspalette fast komplett. Und der kleine offene Bayer ist eine sehr gute Wahl, vor allem wenn nicht mehr als zwei Personen darin sitzen, auf der Rückbank bringt man auf längeren Strecken lieber nur Kinder unter. Das Verdeck öffnet sogar während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h, es ist innen sehr schön verkleidet und außen war so eine Art Silberfaden mit eingewebt. Offen wie geschlossen reist man bestens, nichts pfeift – nur bei hohem Tempo – und der Wind ist vorne gut zu ertragen. Sogar ein halbwegs nutzbarer Kofferraum wird geboten, und mit dem kleinen Diesel ist man super bedient, sparsam, kultiviert und ausreichend kräftig. Der Spaß ist aber nicht ganz billig.


Mazda2 Sport 1.6 MZ-CD

Drei Ausstattungsversionen bietet Mazda von seinem 2er an, und den Zusatz Sport tragen alle, sobald sie statt mit fünf nur mit drei Türen daher kommen. Und diesen Namen tragen sie nicht zu unrecht, schon rein optisch kann der Kleine echt gefallen, erst recht mit den sportlichen Alufelgen. Und entsprechend sportlich geht es auch innen weiter, vor allem wenn man auf die Rückbank muss. Sportlich straff sind nicht nur die Sitze, auch das Fahrwerk gefällt mit entsprechender Abstimmung, dazu passt die Lenkung ebenso wie die sehr straffe Schaltung, und der neue 1,6-Liter Diesel unter der Haube macht den Mazda2 richtig flott. Und er bleibt dennoch sparsam, im Mix haben wir 4,3 Liter Diesel verbraucht. Los geht der 90 PS-Diesel bei 16.250,- Euro.


Land Rover´s Dreierlei

Land Rover frischt sozusagen seine heiligen drei Könige auf und macht den Range Rover, den Range Rover Sport sowie den Discovery für das kommende Modelljahr fit. Neben dem optischen Feinschliff lagen aber vor allen Dingen das Interieur-Design sowie der Komfort und die Motoren mit Fahrleistungen, Verbrauchswerten und CO²-Emissionen im Mittelpunkt.


Der pfiffige Ford Ka

Ach was waren das noch Zeiten, als Klein- und Kleinstwagen langweilig aussahen, innen lieblos gestaltet und mit einfachsten Mitteln zusammengeschustert waren. Der KA war schon immer anders, auch wenn die erste Generation längst nicht jedem gefallen hat. Der neue KA kann natürlich auch nicht jedermanns Geschmack treffen, aber er sieht modern aus, pfiffig, dynamisch und ausgesprochen auffällig. Und so geht es auch innen weiter, mit ungewöhnlichen Formen, einem bunten Materialmix und gut ausgeformten, aber recht knapp geschnittenen Sitzen. Hinten sollten ohnehin keine allzu großen Menschen sitzen und der Kofferraum wird über eine hohe Ladekante mit anschließender großen Stufe erreicht, kann durch Umlegen der Lehnen vergrößert werden, dann bleibt aber erneut eine Stufe zurück. Als Benziner mit 51 kW startet er bei 9.950,- Euro, ist aber auch etwas lahm.


Archive

banner