// Archiv

Archiv für Juli, 2009


Jaguar XK Cabrio Portfolio

 Mit dezenten optischen Veränderungen an der Karosserie und im Innenraum sowie zwei neuen deutlich leistungsgesteigerten Motoren geht das XK Cabrio in dei nächste Runde. Die neue noch ausgeklügeltere Fahrwerksregelung erlaubt den stufenlosen Wechsel von Komfort auf Sport, die stets sanften Gangwechsel werden dann auch noch schneller ausgeführt und der Jaguar reagiert noch spontaner aufs Gas. Feinste Materialien, eine hochwertige Verarbeitung, tolle Sportsitze, bärige Motoren die vor Kraft strotzen und eine umfangreiche Ausstattung kann man bei einem Preis von 105.100,- Euro natürlich erwarten.


Die Mischung machts – Peugeot 3008

 Crossover, die Mischung aus SUV, Van und Limousine liegt derzeit absolut im Trend, und dem möchte nun auch Peugeot in Form des 3008 folgen. Die Doppel-Null steht bei den Franzosen für Fahrzeuge außerhalb der gewohnten Baureihen, dies zeigte bereits der 1007 wie auch der 4007. Man sitzt gut im 3008, auch wenn die B-Säule bei großen Personen im Weg steht, weil der Sitz dann weit hinten parkt. Die breite und hohe Mittelkonsole sorgt für Geborgenheit, die straffe Lenkung, exakte Schaltung, ausgewogene Federung und der vor allem unten rum spritzige Basismotor sorgen für rundum Wohlbefinden, das große Glasdach lässt die Sonne rein. Der Kofferraum ist variabel und die zweigeteilte Heckklappe trägt bis zu 200 kg Last. Echten Allrad gibt es aber nicht.


Mitsubishi Lancer 1.8 MPI

Seine neue Optik ist vor allem an der Front ausgesprochen dynamisch, fast aggressiv, besonders mit den zusätzlichen Spoilerlippen und den Seitenschwellern. Dabei gibt sich der Lancer besonders mit dem 143 PS Benziner eher zivil, um nicht zu sagen etwas träge. Es sei denn, man dreht den Vierzylinder hoch aus, aber dann verbraucht er ordentlich. Das Fahrwerk zeigt sich sportlich, der Wagen würde einiges mitmachen, wenn nicht das ESP früh und deutlich eingreifen würde. Das Cockpit ist sportlich, wird aber von Hartplastik dominiert, der Preis ist okay, die Ausstattung recht umfangreich bis hin zum Knie-Airbag für den Fahrer.


Der Stadtflitzer Splash von Suzuki

In der City fühlt er sich am wohlsten, da reicht die Leistung, Überholmanöver auf der Landstraße wollen gut überlegt sein und auf der Autobahn geht im schnell die Puste aus. Dafür kann man mit dem straffen Fahrwerk richtig flott um die Ecken wuseln, die exakte und gefühlvolle Lenkung passt dazu bestens. Die Schaltung ist etwas knochig und die Gänge flutschen nicht immer problemlos rein, dafür sitzt man auf straffen Sitzen mit Seitenhalt und blickt in eine frische, farbige Landschaft, leider waren die Blautöne in unserem Testwagen so unterschiedlich wie die Materialien. Der angenehme Mix mit silbernen Applikationen lässt schnell das viele Hartplastik vergessen. Der Preis ist okay und die Ausstattung so reichlich, dass es nur den Metallic-Lack als Extra gibt.


Mercedes verleiht wieder Flügel – der SLS

 Mercedes-AMG stellt die Weichen für die Zukunft: Mit dem neuen SLS AMG Flügeltürer mit elektrischem Antrieb entwickelt die Performance-Marke innerhalb Mercedes-Benz Cars einen faszinierenden Supersportwagen mit emissionsfreiem Hightech-Antrieb. Damit beweisen Mercedes-Benz und AMG ihre Kompetenz bei der Entwicklung alternativer Antriebslösungen für leistungsstarke Supersportwagen und zählen zu den Pionieren in diesem Marktsegment.

Die Vision vom kraftvollen und lokal emissionsfreien Supersportwagen erfüllt der Mercedes-Benz SLS AMG mit Elektroantrieb mithilfe eines wegweisenden Antriebspakets: Für kräftigen Vortrieb sorgen vier Elektromotoren mit einer Höchstleistung von zusammen 392 kW und einem maximalen Drehmoment von 880 Newtonmetern.


Erstes Foto des neuen Kia cee´d

Kia Motors präsentiert seinen europäischen Topseller mit neuer Optik: Der Kompaktwagen cee’d ist unter Leitung von Kia-Chefdesigner Peter Schreyer überarbeitet worden und zeigt nun den neuen Kühlergrill, ein zentrales Element des neuen Markengesichts von Kia. Die Facelift-Versionen der cee’d-Familie feiern ihre Weltpremiere am 15. September 2009 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt, die Markteinführung ist für Oktober 2009 vorgesehen.

Seit dem Modellstart 2007 wurden europaweit mehr als 230.000 Einheiten des cee’d verkauft – gut 34.000 davon in Deutschland, wo der cee’d ebenfalls das meistverkaufte Kia-Modell ist. Der Kompaktwagen wird im hochmodernen Kia-Werk in Zilina (Slowakei) produziert, hat ein 5-Sterne-Resultat im Crashtest Euro NCAP vorzuweisen und ist mit einer 7-Jahres-Garantie ausgestattet.

Stand: Juli 2009, Foto: Kia Motors


Der neue MODERNE Jaguar XJ

Die achte Generation des klassischen Jaguar XJ bringt Bewegung ins Luxuswagen-Segment. Der neue XJ setzt die Designsprache von XK und XF konsequent fort und glänzt mit einer Mischung aus elegantem Luxus, souveräner Leistungsentfaltung sowie kompromissloser Motoren- und Bedientechnik.

Eine lang gestreckte, tropfenförmige Seitenfenster-Graphik bestimmt die elegante Silhouette und ist zentrales Motiv der neuen Formensprache. Als Gegenschwung dient eine markant ausgeformte untere Sicke, die den nach vorne drängenden Auftritt des XJ verstärkt. Zu den fließenden Linien gesellt sich eine straffe Gürtellinie, die den Eindruck von Gestrecktheit und Eleganz weiter unterstreicht. Das \“Gesicht\“ des neuen XJ zeugt mit einem kraftvollen Maschendraht-Grill und schlanken Xenon-Scheinwerfern von einem starken Selbstbewusstsein.


Focus RS: Klotzen, nicht kleckern!

Vorsicht bissig! Auch das trifft auf den neuen Ford Focus RS zu, und zwar nicht nur auf die giftgrüne Außenfarbe sondern auch auf die Optik im Allgemeinen. Und im Besonderen auf die 305 PS, die den Focus RS zum derzeit stärksten frontangetriebenen Vertreter seiner Klasse machen. Das es sich hierbei um die Basis für das künftige WRC-Auto (World Rally Championship) handelt, verwundert keineswegs. Aber überzeugen Sie sich selbst und steigen Sie mit uns ein in die Rallye-Sport-Welt von Ford – für nichts anders steht das Kürzel „RS“. Seien Sie überrascht, wie gut der Bolide seine Power auf den Boden bringt, wie geil sein Sound aus den dicken Auspuffrohren brüllt und wie sie die Schalensitze fest halten, und warum …


Neue Freuden erfahren mit dem BMW X1

Die typischen Merkmale eines BMW X Modells lassen sich jetzt erstmals in einem Premium-Fahrzeug des Kompaktsegments erleben. Der BMW X1 tritt an, um auch in dieser Fahrzeugklasse eine neue Ausprägung der BMW typischen Freude am Fahren zu vermitteln. Das jüngste Mitglied in der Familie der BMW X Modelle steht für vielseitige Sportlichkeit und höchste Agilität im urbanen Verkehrsgeschehen und darüber hinaus. Mit seiner überlegenen Antriebstechnik, die auch das intelligente Allrad-System BMW xDrive umfasst, und seinem ebenso modern gestalteten wie variabel nutzbaren Innenraum bietet der BMW X1 ideale Voraussetzungen für vielseitige und erlebnisreiche Mobilität. Die erhöhte Sitzposition und eine fahrerorientierte Cockpitgestaltung unterstützen das emotionale Fahrerlebnis. Hochwertige Materialien, markant strukturierte Flächen und das in Verbindung mit einem optionalen Navigationssystem installierte Bediensystem iDrive betonen den Premium-Charakter des BMW X1.


Gewerblicher Laster: Citroën Berlingo HDI 90 Kastenwagen

Er sieht aus wie alle Berlingo, nur die verblechten Fenster an der Seite und hinten deuten auf den reinen Lastesel hin – falls der Besitzer die nicht hat optional verglasen lassen. Dabei spielt die Optik eigentlich keine Rolle. Viel wichtiger ist die riesige Ladeöffnung mit den beiden Flügeltüren und der niedrigen Ladekante, noch wichtiger ist der dahinter liegende große Laderaum, der das Wort Raum auch tatsächlich verdient. Und die Trennwand zur Fahrerkabine besitzt eine Durchreiche mit der die vorklappbaren Beifahrersitze auch noch einbezogen werden können. Mit wenigen Schrauben ist auch die Hälfte der Trennwand weg und dann … dann müssen Sie einfach den Test lesen, für die Einleitung ist das alles zu viel.


Archive

banner
Seiten: 1 2 nächste