// Archiv

Archiv für Juli, 2006


Der open Copen von Daihatsu

Und es geht doch. Obwohl der Vorgänger mit seiner Rechtslenkung ein wirklich einmaliges Auto war, konnten sich bei uns doch nur wenige für dieses Auto erwärmen. Ob das jetzt, wo das Lenkrad typisch Deutsch nach links gerutscht ist besser wird, muss sich zeigen. Eine spürbare Kraftspritze hat er auch bekommen, und damit auch einen Heckspoiler, der die dank 87 PS möglichen 180 km/h sicher macht. Geblieben ist die knuffige Optik, die Enge und die Null-Federung, die geilen Kurvenkünste, das versenkbare Aludach, die geringe Verwindungssteifigkeit und der Preis von 17.200,- Euro.


VW Caddy EcoFuel

Der kleine Laster ohne Laster. Ob für die Familie, den Einkauf, die Freizeit oder die Arbeit – der VW Caddy findet viele Einsatzmöglichkeiten und der 2-Liter EcoFuel-Antrieb sorgt mit seinen 109 Erdgas-PS dafür, das immer der Geldbeutel geschont wird, weil er die Treibstoffkosten nahezu halbiert. Zwar ist er nicht der schnellste, doch die Fahrleistungen reichen allemal und ohnehin steht die hohe Nutzlast, der riesige Laderaum und die guten Platzverhältnisse für bis zu sieben Passagiere im Vordergrund. Dabei fährt er sich wie ein Pkw, bietet guten Komfort und feine Sitze.


Audi A4 Cabrio 3.0 TDI

Es fügt sich nahtlos ins Familienbild ein, edel, elegant aber unspektakulär, mit einem feinen Innenraum mit hochwertiger Verarbeitung, tadelloser Bedienung und feinen Materialien, Sitzen, Licht usw. Komfortabel wie das elektrische Verdeck ist nicht nur die sanfte Automatik sondern auch der kräftige Dieselmotor und das Fahrwerk. Zusammen mit dem quattro-Antrieb sind tolle Leistungen möglich, man wird aber mehr zum Cruisen animiert, und das zahlt sich dann auch an der Tankstelle aus. So kann man gleich wieder was für die 45.400,- Euro sparen, die der Ingolstädter kostet.


Archive

banner