// / Die neue Mercedes-Benz C-Klasse zeigt sich.

Autohersteller

Die neue Mercedes-Benz C-Klasse zeigt sich.

Dank intelligentem Leichtbaukonzept mit bis zu 100 Kilogramm weniger Gewicht, exzellenter Aerodynamik und neuen, sparsamen Motoren markiert die neu entwickelte C-Klasse Effizienz-Bestwerte in ihrer Klasse. Viele neue Assistenzsysteme bieten Sicherheit auf höchstem Niveau, ein neues Fahrwerk, auf Wunsch mit Luftfederung, sorgt für beispielhaften Federungs- und Abrollkomfort und leichtfüßig agile Fahreigenschaften. Optisch setzt die neue C-Klasse mit ihrem klaren und gleichzeitig emotionalen Design sowie ihrem hochklassigen Interieur progressive gestalterische Akzente.

Optisch entfernt sich die neue C-Klasse mutig von ihrem Vorgänger. Ihr markantes, dynamisches Design strahlt zugleich sinnliche Klarheit aus und weckt Emotion. Moderne Ästhetik lieferte Inspiration für die sinnlichen Linien und Flächen der neuen Limousine, deren Harmonie und Spannung jeden unmittelbar berührt. Die Designer kreierten für die C-Klasse reduzierte, puristische Formen, die ihre intelligente Technik betonen. Die klar gestalteten Flächen sind bewusst positiv überspannt und wirken dadurch modern und emotional zugleich. Eine präzise Linien- und plastische Flächengestaltung erzeugt progressive Licht- und Schatteneffekte.

In der Seitenansicht bestimmen eine lange Motorhaube, eine weit hinten sitzende Kabine sowie kurze Überhänge die klassischen, ausgewogenen Mercedes-Benz Limousinen-Proportion der C-Klasse. Große Räder betonen das Heck und vermitteln stilvolle Sportlichkeit.

Zur Wahl stehen zwei unterschiedliche Gesichter: sportlich mit Zentralstern oder – ausschließlich der Line EXCLUSIVE vorbehalten – der klassische Limousinen-Kühlergrill mit Mercedes Stern auf der Motorhaube, der zur cW�Wert-Optimierung die Lamellen komplett schließen kann und durch das Gesamt-Erscheinungsbild den Status der kultivierten Limousine souverän hervorhebt.

Serienmäßig ist die neue C-Klasse mit H7-Halogen-Scheinwerfern ausgestattet. Neben den serienmäßigen Scheinwerfern sind zwei energiesparende LED- Varianten zu haben: eine statische sowie eine dynamische Version mit „LED Intelligent Light System“. Ihr charakteristisches Nacht-Design macht die neue C-Klasse auch im Dunkeln unverwechselbar. Schlusslicht und Bremsleuchte in den Heckleuchten sind bei allen Scheinwerferversionen in LED-Technikausgeführt.

Um der wachsenden Durchschnittsgröße der Menschen Rechnung zu tragen, ist die C-Klasse gewachsen. Bei 80 Millimeter mehr Radstand (2840 Millimeter) gegenüber dem Vorgänger wuchs die Fahrzeuglänge um 95 Millimeter (4686 Millimeter) und die Fahrzeugbreite um 40 Millimeter (1810 Millimeter). Der daraus resultierende Raumgewinn kommt vor allem den Fondpassagieren zugute, die nun noch komfortabler reisen. Außerdem übertrifft das Kofferraumvolumen der neuen C-Klasse mit 480 Litern (nach ISO 3832) das Niveau des Vorgängers.

Das Interieur inszenierten die Mercedes Designer auf einem Niveau, das selbst in höheren Automobilklassen nur selten anzutreffen ist. Das gilt für die sorgfältige Auswahl an hochklassigen Werkstoffen und deren sympathische Haptik sowie die Präzision der fein ausgeführten Details. Ebenso aber auch für eine neue Formensprache, die Sinnlichkeit und Klarheit kongenial mit dynamischer Sportlichkeit verbindet und so zur außergewöhnlich hohen Wertanmutung des Interieurs beiträgt.
Fahrer und Beifahrer genießen in der neuen C-Klasse ein großzügiges Raumgefühl und unaufdringlichen, modernen Luxus. Daraus resultiert eine in dieser Klasse neue Wohlfühl-Atmosphäre – wer in der neuen C-Klasse Platz nimmt, erlebt ein ähnliches Gefühl, wie bei einem Upgrade im Flugzeug von der Economy- in die Business-Klasse.

Mit der Gestaltung des Interieurs beweist Mercedes-Benz bewusst Mut zu etwas ganz Neuem. Die Designer kombinieren hier gekonnt die Architektur der Mercedes-Benz Sportwagen mit einer völlig neu interpretierten, sportlich fließend gestalteten Mittelkonsole. Bei Automatikfahrzeugen schwingt sich eine große, einteilige Domplatte elegant von den Mitteldüsen bis zur Armauflage. Diese ungestört klare Linienführung aus einem Guss erzeugt ein offenes Raumgefühl und vermittelt eine begeisternde, puristische Modernität.
Bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe steht die Mittelkonsole etwas steiler und besitzt zwei voneinander getrennte Zierteile, um den ergonomisch optimalen Bedienraum für den Schalthebel zu schaffen.

Blickfang über der Mittelkonsole ist ein mittig positioniertes, frei stehendes Zentraldisplay mit 17,78 Zentimetern (7 Zoll) oder bei der Ausstattung mit COMAND Online mit 21,33 Zentimetern (8,4 Zoll) Bilddiagonale.

Fünf runde Luftaustrittsdüsen geben der Instrumententafel einen sportlichenAkzent. Mit ihrer metallischen „Cool-Touch“-Wirkung schaffen sie einen spannenden, fühlbaren Kontrast zur warmen Optik der anderen Materialien – etwa zum Holz der Mittelkonsole oder dem Leder der Instrumententafel. Der Upgrade-Anspruch setzt sich auch bei den Bedienelementen konsequent fort. Alle Schalter sind dreidimensional und hochwertig sowie übersichtlich gestaltet wie in einem Oberklasse-Fahrzeug.

Einen weiteren Evolutionsschritt markiert das von Mercedes-Benz entwickelte innovative Touchpad in der Handauflage über dem Controller auf dem Mitteltunnel. Wie bei einem Smartphone können damit sämtliche Funktionen der Head-Unit per Fingergeste sehr einfach und intuitiv bedient werden. Zudem erlaubt das Touchpad die Eingabe von Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen mittels Handschrift, und zwar für jede Sprache. Bei Betätigung der Bedienfläche des Touchpads erhält der Benutzer eine klare haptische Rückmeldung – sehr hilfreich für eine wirklich intuitive Nutzung.

Ebenfalls neu in der C-Klasse ist ein Head-up-Display. Wie in einem Jet blendet es wichtige Informationen zusätzlich direkt ins Blickfeld des Fahrers in die Frontscheibe ein und sorgt dadurch für leichte Ablesbarkeit und für geringe Ablenkung vom Fahrbahngeschehen. Das System informiert über Geschwindigkeit, Tempolimits, Navigationsanweisungen und zeigt Hinweise der DISTRONIC an.

Persönliche Gestaltungsmöglichkeiten bieten neben der Serienausstattung jeweils drei unterschiedliche Design- und Ausstattungslines für Exterieur und Interieur. Die Line AVANTGARDE profiliert die C-Klasse als sportliche Limousine, die Line EXCLUSIVE vermittelt gehobenen Status sowie modernen Luxus und die AMG Line verleiht der C-Klasse ein ausgesprochen sportliches Auftreten.

Kraftvolle und effiziente Benzin- und Dieselmotoren, die alle mit ECO Start-Stopp-Funktion ausgerüstet sind und bereits die Euro-6-Abgasnorm erfüllen, sorgen für temperamentvolle Fahrleistungen und hohen Fahrspaß. Gleichzeitig verringern sie den Verbrauch gegenüber dem Vorgänger um bis zu 20 Prozent.
Zur Markteinführung stehen drei Motorisierungen zur Verfügung. Als Diesel der C 220 BlueTEC sowie die beiden Benziner C 180 und C 200.

Schon kurz nach der Markteinführung baut Mercedes-Benz das Motorenangebot deutlich aus. Hinzu kommt ein neuer kleiner Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum. Weniger Gewicht,kompaktes Design sowie geringer spezifischer Kraftstoffverbrauch zählen zu seinen besonderen Vorzügen. Der einstufig aufgeladene Vierzylinder schöpft aus 1598 Kubikzentimetern Hubraum je nach Auslegung 85 oder 100 kW (115 oder 136 PS) und stellt ein Nenndrehmoment von 280 beziehungsweise 320 Nm zur Verfügung. Seine Common Rail Direkteinspritzung arbeitet mit einem maximalen Einspritzdruck von 1600 bar. In puncto CO2-Ausstoß nimmt die neue C-Klasse mit diesem Motor in ihrem Segment eine Spitzenstellung ein.

Neben dem neuen kleinen Dieselmotor kommt der bereits bewährte und weiter entwickelte Diesel-Vierzylinder mit 2,2 Liter Hubraum in mehreren Leistungsvarianten zum Einsatz. Die Leistungsbandbreite der Dieselmotoren wird damit von 85 kW (115 PS) bis 150 kW (204 PS) reichen. Den C 220 BlueTEC wird es optional auch mit 125 kW (170 PS) als BlueEFFICIENCY Edition geben. Alle Dieselmotoren der neuen C-Klasse sind mit der bekannten SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) für besonders umweltschonendes Fahren ausgerüstet und sorgen dafür, dass die C-Klasse Modelle mit Dieselantrieb mindestens in die Effizienzklasse A eingestuft sind, die meisten sogar in die Effizienzklasse A+.

Außerdem werden fünf Vierzylinder-Benzinmotoren mit 115 bis 175 kW (156 bis 238 PS) zur Verfügung stehen. Darunter das Sondermodell C 180 ECO-Edition, das als BlueEFFICIENCY Edition in die Effizienzklasse A eingestuft ist. Später folgt ein Sechszylinder-Benziner mit 245 kW (333 PS).

Die BlueDIRECT Vierzylinder-Ottomotoren der C-Klasse kombinieren spontanes Ansprechverhalten und vorbildliche Leistungsentfaltung mit hoher Effizienz und klassenbestem Emissionsverhalten. Um dieses Ziel zu erreichen, transferierte Mercedes-Benz die BlueDIRECT Technologie aus den V6- und V8-Motoren in den Vierzylinder. Das Direkteinspritzsystem mit strahlgeführter Verbrennung, das Mercedes-Benz als erster Pkw-Hersteller in der Serie angeboten hat, arbeitet mit einer elektronisch präzise gesteuerten Mehrfacheinspritzung. Ergänzt wird die Direkteinspritzung der dritten Generation durch eine „schnelle Mehrfachzündung“.

Zusätzlich wird Mercedes-Benz wie bereits in der S- und E-Klasse einen Dieselmotor kombiniert mit einem Hybridmodul anbieten. Der C 300 BlueTEC HYBRID mit Vierzylinder-Dieselmotor und einer kompakten E-Maschine leistet 150 + 20 kW (204 + 27 PS) und begnügtsich mit 3,9 Liter Dieselkraftstoff kombiniert nach NEFZ (vorläufiger Wert). Ein weiteres besonders sparsames Hybrid-Modell, das später folgen soll, wird über modernste Plug-In-Technik verfügen.

Für die neue C-Klasse bietet Mercedes-Benz für die Vierzylinder-Motoren je nach Leistung zwei neue 6-Gang-Schaltgetriebe an, die sich vor allem durch gestiegenen Schaltkomfort, gepaart mit höherer Schaltpräzision und harmonischem Schaltablauf auszeichnen. Für automatischen Schaltkomfort sorgt das Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS, das Mercedes-Benz hinsichtlich Ökologie und Fahrspaß weiter entwickelt hat.

Auch in der C-Klasse kann der permanente Allradantrieb 4MATIC Traktion und Fahrstabilität verbessern und unterstreicht zusätzlich ihre kultivierte Sportlichkeit.

Das Fahrwerk der neuen C-Klasse ist komplett neu entwickelt. Leichtfüßig und agil bietet sie damit großen Fahrspaß auf kurvigen Strecken und gleichzeitig den höchsten Fahrkomfort in ihrem Segment.

Serienmäßig ist die Limousine der neuen C-Klasse mit einer Stahlfederung ausgerüstet. In Verbindung mit dieser Federung stehen drei DIRECT CONTROL Fahrwerke mit selektivem Dämpfungssystem zur Verfügung: ein Komfortfahrwerk, ein komfortables Avantgarde-Fahrwerk mit sportlicherem Charakter und ein um 15 Millimeter tiefergelegtes Sportfahrwerk.

Alternativ dazu kann die neue C-Klasse als erstes Fahrzeug in ihrem Segment mit einer Luftfederung (AIRMATIC) an der Vorder- und Hinterachse ausgerüstet werden.

Alle Modelle der C-Klasse Familie sind künftig serienmäßig mit einer elektromechanischen Direktlenkung ausgerüstet. Diese kombiniert die geschwindigkeitsabhängige Servounterstützung der Parameterlenkung mit einer über den Lenkeinschlag variablen Übersetzung. Die Lenkkraftunterstützung des Zahnstangen-Lenkgetriebes ist bedarfsgerecht gesteuert und trägt damit zur Effizienz bei.

Sicherheit auf höchstem Niveau für alle verfügbar zu machen, das ist das erklärte Ziel von Mercedes-Benz. Deshalb übernimmt die neue C-Klasse fast alle der neuen und um wesentliche Funktionen erweiterten Assistenzsysteme, die erst vor einigen Monaten in der S- und E-Klasse ihre Weltpremiere gefeiert haben. Die Assistenzsysteme steigern gleichzeitig Komfort und Sicherheit. Mercedes-Benz nennt dies „Intelligent Drive“.

Die neue C-Klasse Limousine kann ab sofort bei allenMercedes-Benz Partnern bestellt werden. Zur Verfügung stehen zur Markteinführung zunächst die Modelle C 220 BlueTEC ab 38.675,- Euro, C 180 ab 33.558,- Euro sowie C 200 ab 36.414,- Euro (Preise in Deutschland, jeweils inkl. 19 % MwSt.).

Stand: Dezember 2013; Fotos: Mercedes-Benz

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Die neue Mercedes-Benz C-Klasse zeigt sich.”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner