// Fahrbericht / Das Ford-Aufgebot 2012

Autohersteller

Das Ford-Aufgebot 2012

Ford hatte gerufen, damit wir die Neuheiten und Innovationen für das kommende Modelljahr erfahren sollen. Im Fokus stand der Focus, ob als Turnier, als bärenstarker ST oder, oder, oder. Und auch zahlreiche andere Modelle aus Köln, z.B. der Mondeo mit neuen Motoren, die es künftig auch für S-MAX und Galaxy geben wird, dann neue Motoren für den Fiesta und eine aufgewertete Ausstatung für den Kuga – und schließlich den völlig neuen Türkantenschutz im Focus.

Ford nimmt das Modelljahr 2012 in Angriff und zieht mit einigen Neuigkeiten ins Rennen. Im „Fokus“ steht dabei ganz klar der neue Focus Turnier, der die Modellreihe weiter ausbaut und wie auch der klassische Fünftürer sowie die viertürige Stufenheckvariante mit einer Armada an Fahrer-Assistenzsystemen aufwartet.

Sei es der Spurhalte-Assistent mit Spurhalte-Warnung, der Toter-Winkel-Assistent (Blind Spot Information System), das Verkehrsschild-Erkennungsystem und der automatische Fernlicht-Assistent der für optimale Sichtverhältnisse sorgt.

Oder aber das Auffahrwarnsystem FA (Forward Alert) das den Fahrervisuell wie auch akustisch auf drohende Gefahren hinweist und das Bremssystem auf einen eventuellen Ernstfall vorbereitet. Sollte dieser Eingriff jedoch nicht mehr ausreichen, kommt der Active City Stop zum Einsatz. Das neue System schützt vor Auffahrunfällen und Frontalkollisionen bei geringen Geschwindigkeiten bis zu 30 km/h. Droht ein Zusammenprall baut das System Bremsdruck auf und leitet bei ausbleibender Reaktion des Fahrers selbstständig eine Bremsung ein.

Ebenfalls stets aufmerksam ist der Müdigkeitswarner (Driver Alert) wie auch der Einpark-Assistent (Active Park Assist). Letzterer lenkt den Wagen automatisch in längs zur Fahrtrichtung liegende Parklücken ein, diese müssen dabei gerade mal um das 1,2-fache länger sein als das Fahrzeug selbst.

2012 wird zudem erstmals in Verbindung mit der Kombiversion die sportliche Topvariante Focus ST den Weg auf die Straße finden. Von 184 kW / 250 PS befeuert, hebt sich das Fahrzeug mit dem starken EcoBoost-Vierzylinder-Turbo auch optisch von der „zivilen“ Version ab und strahlt bereits im Stand pure Dynamik aus.

Weniger sportlich aber dafür mit jeder Menge Effizienz gehtder Ford Focus ECOnetic in den Ring und soll sich letzten Endes mit einem Durchschnittsverbrauch von gerade mal 3,4 Litern auf 100 km begnügen. Mit 89 Gramm CO2-Ausstoß setzt der neue ECOnetic auch in punkto Abgasemissionen Maßstäbe.

Diese toppt dann wahrlich nur noch der Ford Focus Electric, der nach dem Transit Connect Electric das zweite Elektrofahrzeug der Marke und auch hierzulande erhältlich sein wird.

Der Ford Focus kann zu guter Letzt aber auch noch mit einer weiteren Innovation aufwarten, dem Türkantenschutz. Das von Ford entwickelt und patentierte Konzept bewahrt künftig nicht nur Ihre eigene Tür, sondern auch die Karosserie des neben Ihnen stehenden Fahrzeuges, vor unschönen Kratzern und Dellen.

Die schützende Leiste aus Kunststoff und Gummi arbeitet dabei rein mechanisch, ohne ein Zutun jeglicher Elektronik schiebt sich die Leiste mittels Federdruck bereits bei einer minimalen Türöffnung (ca. 15 Zentimeter) in Sekundenbruchteilen um die Türkante. Beim Schließen der Tür fährt die Schutzleiste wieder – ebenso geräuscharm – in ihre Ursprungsposition zurück und ist nicht mehr zu sehen.

Wer seinenTürkantenschutz zu sehr in Anspruch nehmen sollte, kann diesen ohne großen Aufwand und kostengünstig austauschen lassen. Im Grunde so simpel und mit einer unglaublichen Wirkung, das man sich wirklich die Frage stellen muss, warum kommt man erst jetzt auf diese Idee? Bleibt jetzt nur zu hoffen, dass Ford diese pfiffige Idee nach serienmäßiger Einführung im Ford Focus Titanium (erstes Quartal 2012) rasch auch auf die anderen Modelle ausweitet.

Womit ich sogleich zu den weiteren Neuheiten überleiten möchte.

Ob Mondeo, S-Max oder der Galaxy – diesen Fahrzeugen stellt Ford künftig den neuen 1,6-Liter-Diesel zur Seite. Trotz der 85 kW / 115 PS fühlen wir uns keineswegs untermotorisiert, der Verbrauch liegt laut Herstellerangaben beim Mondeo beispielsweise bei 4,9 Litern im Schnitt, was einem Abgasausstoß von 129 g/km entspricht. Die ECOnetic-Variante mit serienmäßigem Start-Stopp-System reduziert diese Werte nochmals und erreicht 4,3 Liter im Mixverbrauch und 114 g/km CO2-Ausstoß.

Doch die schicke Limousine kann auch anders und zwar mit dem 240 PS starken 2,0-Liter-EcoBoost-Benziner. Selbstverständlich steht hierweniger der Verbrauch im Vordergrund, wird aber dennoch nicht außer Acht gelassen. So versprechen die Kölner bei gezügeltem Gasfuss einen möglichen Verbrauch von 7,6 Litern auf 100 Kilometer.

Die Vans S-Max und Galaxy dürfen sich ebenfalls über diesen rassigen Motor freuen und liegen beide bei 8,1 Liter im Mix. Des weiteren sind die beiden Fahrzeuge nun auch mit einem 1,6 Liter EcoBoost-Turbomotor mit Benzindirekteinspritzung und 118 kW bzw. 160 PS verfügbar. Inklusive serienmäßigem Start-Stopp-System liegt der kombinierte Verbrauch bei 6,8 Litern für den S-Max oder 7,2 Litern beim Galaxy.

Kommen wir noch mal kurz zurück zum Ford Mondeo, dieser ist nun als umfangreich ausgestattete und preislich attraktiv gestaltetes Editionsmodell Mondeo S erhältlich. Gegenüber dem Mondeo Trend bietet diese neue Variante dem Kunden einen Preisvorteil von 2.110,- Euro.

Mit einer aufgewerteten Serienausstattung rollt auch der Kuga sowie der kleine Fiesta ins neue Jahr. Wobei der Fiesta zudem in der Modellversion „S“ mit zwei neuen Motoren, zum einen dem 1,6-Liter-Duratec Ti-VCTBenziner mit 99 kW / 134 PS oder dem 70 kW / 95 PSstarken Duratorq TDCi, verfügbar ist.

Die jüngsten Neuerungen aus dem Hause Ford, der Ranger sowie der Transit sollen abschließend natürlich nicht gänzlich unerwähnt bleiben.

Stand: November 2011; Test: Redaktionsbüro Lind; Fotos: Redaktionsbüro Lind / Ford

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Das Ford-Aufgebot 2012”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner