// / Abarth 124 GT und Fiat 124 Spider S-Design

Abarth

Abarth 124 GT und Fiat 124 Spider S-Design

Auf dem diesjährigen Genfer Auto-Salon steht im Mittelpunkt des Messeauftritts von Abarth und Fiat unter anderem die Sonderedition Abarth 124 GT und der 124 Spider als S-Design Variante. Während die S-Design Variante die Dynamik und Sportlichkeit des zweisitzigen Roadsters von Fiat betont und besonders gut ausgestattet ist, vereint der Abarth 124 GT gleich zwei Persönlichkeiten – Er ist zugleich ein stylisches Coupé und ebenso ein dynamischer Roadster.

Die exklusive Lackierung in Alpi Oriental Grey zeigt schon auf den ersten Blick die Extravaganz dieses Fahrzeugs. Der Komfort des leicht zu bedienenden manuellen Verdecks wird mit der Sicherheit und dem Schutz eines echten Hardtops kombiniert. Bemerkenswerterweise ist es das einzige Top auf dem Markt, das vollständig aus extrem leichter aber stabiler Kohlefaser besteht.

Zusätzlich zu den besonderen Eigenschaften, die schon den Abarth 124 spider auszeichnen, sind beim 124 GT viele exklusive Details zu finden: So rollt das Fahrzeug beispielsweise auf 17-Zoll-Leichtmetallrädern von OZ.Diese sind rund drei Kilo leichter als die Standardfelgen und sorgen für ein besseres Handling. Außerdem lassen sie die Silhouette des Autos noch sportlicher und auf erfrischende Weise dynamischer wirken.

Die mattschwarze Motorhaube ist auf Anfrage erhältlich. Sie verweist traditionsbewusst auf die längst schon klassische Motorsportikone, den Abarth 124 rally. Bei diesem Rallyefahrzeug wurde die schwarze Haube in den 1970er Jahren gezielt eingesetzt, um zu verhindern, dass der Pilot von der Sonne geblendet wird. Serienmäßig sind Frontspoiler und Außenspiegelkappen in Grau lackiert, auf Anfrage sind diese auch in Kohlefaser oder rot lackiert erhältlich.

Das Carbon-Hardtop ist von innen gefüttert und verfügt über eine große Heckscheibe und eine effiziente Heckscheibenheizung, die innerhalb von drei Minuten für freie Sicht sorgt. Extrem leicht ist das Hardtop auch – es wiegt nur 16 Kilogramm. Es unterstreicht den optischen Auftritt und trägt zur Verwindungssteifigkeit des Fahrzeugs bei. Außerdem garantiert es Wärmeisolierung und Schalldämmung und bietet großzügige Sicht nach hinten. ImAlltag besonders wichtig ist, dass es in nur wenigen, unkomplizierten Schritten entfernt oder angebracht werden kann. Das bedeutet, dass der Fahrer innerhalb weniger Minuten vom Open-Air-Nervenkitzel zum kühnen Grand-Tourismus-Style wechseln kann. Schließlich stand Abarth immer auch schon für aufregende GT-Fahrzeuge, es ist praktisch Teil der Marken-DNA.

Der Fiat 124 Spider im S-Design basiert auf der Ausstattungsvariante Lusso und hat zusätzlich serienmäßig weitere Highlights an Bord, zum Beispiel ein BoseTM Soundsystem, Rückfahrkamera, Navigationssystem und LED Scheinwerfer.

Darüber hinaus zeichnet sich der 124 Spider S-Design zudem durch zusätzliche optische Details aus. Bei dem Sondermodell sind Außenspiegelkappen, Frontscheibenrahmen und Überrollbügel in einem eleganten Grau gehalten. Abgerundet wird dieser einzigartige Look durch 17-Zoll-Leichtmetallfelgen in sportlichem Design und „Italia“ Abzeichen am Heck. Ein roter Streifen umrahmt die Silhouette des Fahrzeuges und lässt ihn noch agiler wirken.

Noch mehr 124er gibt es in den ausführlichen Fahrberichten Fiat 124 Spider und Abarth 124 Spider.

Stand: März 2018; Fotos: Abarth und Fiat

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Abarth 124 GT und Fiat 124 Spider S-Design”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner