// Archiv

preiswert

1 Artikel mit diesem Stichwort

Opel Vivaro Kasten 2.0 CDTI

L1H1 oder L2H1 oder doch besser L2H2? Das Kürzel-Rätsel ist schnell gelöst, L steht für die Länge und H für die Höhe, 1 für kurz und 2 für lang oder hoch. Und damit sind längst noch nicht alle Varianten des gelungenen Transporters genannt. Wir haben den ganz normalen Kastenwagen unter die Lupe genommen und mit dem mittleren Dieselmotor mit 114 PS eine gelungene Kombination vorgefunden. Mit 5 m³ Laderaum mit guter Belademöglichkeit durch weit öffnende Flügeltüren am Heck und Schiebetüren an der Seite mit niedrigen Ladekanten, bis zu 1.171 kg Zuladung, 210 kg Dachlast und einer maximalen Anhängelast von 2 Tonnen schleppt der Opel einiges weg, Für 22.535,- Euro plus MwSt. eine recht günstige Transportmöglichkeit mit sehr guten Fahreigenschaften und Platz für drei Personen.


Der Franzose aus Rumänien – Dacia Sandero

Renault baut unter dem Namen Dacia Autos, die sofort durch ihren günstigen Preis auffallen. Ab 7.500,- Euro startet der Sandero, der anders als der Logan aber keineswegs billig aussieht, auch innen nicht, und sich im Gegenteil sogar gut verarbeitet zeigt. Abstriche muss man bei der angebotenen Sicherheitsausstattung machen (Kopfairbags, ESP). Der Fahrkomfort ist wie das Platzangebot gut, der Kofferraum für einen Kompakten groß aber mit kleinen Macken, der 1,6-Liter Benziner ist im Stand sehr leise, gefordert sehr laut, die gebotenen Leistungen sind, abgesehen vom fehlenden Durchzug im fünften Gang, ganz ordentlich, der Verbrauch des 87 PS Vierzylinders ist aber vor allem in der Stadt zu hoch.


Mehr als nur ein Schnäppchen – Chevrolet Cruze

„Eine kompakte Limousine für 14.990,- Euro“ – Wer denkt, da kann es sich nur um einen Billigheimer handeln, der nichts taugt, der irrt. Chevrolet beweist mit dem neuen Cruze, dass es auch anders geht. Dabei hat man nicht nur beim Lenkrad auf Bauteile des Opel Insignia zurückgegriffen. Das aber ist in eine modische Cockpit-Landschaft integriert, dazu gibt es große, straffe Sitze, ausreichend Platz und einen guten Fahrwerkskompromiss. Die beiden von uns gefahrenen Motoren heulen laut auf, wenn sie gefordert werden, bleiben aber mit 113 und 141 PS eher zurückhaltend, was die Leistungsentfaltung angeht – besonders mit Automatik. Und wer annimmt, für den Preis ist nichts drin und nichts dran und die Sicherheit kommt zu kurz, der muss sich eines Besseren belehren lassen.


Dacia Logan 1.5 dCi

Mit dem rumänischen Dacia Logan, der zur Renault Gruppe gehört, soll ein Auto angeboten werden, das besonders preiswert ist und doch die wichtigsten Bedürfnisse der Autofahrer befriedigt. Weitgehend schafft er das auch: der Kofferraum ist riesig, kann aber nicht erweitert werden, der Fahrkomfort ist gut, in schnellen Kurven neigt sich die Karosserie aber stark. Innen gibt es viel Platz, aber wenig Ablagen und nur Frontairbags. Der neue Dieselmotor zeigt sich kultviert, ausgesprochen sparsam aber auch wenig temperamentvoll.


Archive

banner