// Archiv

boxermotor

1 Artikel mit diesem Stichwort

Subaru Impreza 2.0

Mittlerweile zählt die Impreza-Geschichte stolze fünf Generationen und so hebt sich auch das aktuelle Modell mit seiner Antriebskombination im hart umkämpften Kompaktwagensegment von seinen Mitbewerbern ab.


Subaru Levorg 2.0

Der nun schon zu Preisen ab 26.990 Euro erhältliche Subaru Levorg rollt ins nächste Modelljahr. Fortan angetrieben von einem 2,0-Liter-Boxer, der 110 kW/150 PS und ein maximales Drehmoment von 198 Nm entwickelt, erfüllt der Vierzylinder-Sauger die Abgasnorm Euro 6d-Temp-EVAP-ISC. Die neue Motorisierung wirkt sich auch auf das Design aus: Durch den Wegfall des Turboladers entfällt die charakteristische Hutze für die Frischluftzufuhr.


Subaru Forester 2.0XT

Auch nach dem letzten Facelift klar ein Forester, klassisch in der Linienführung suggeriert er schon im Stand, dass ihm auch im harten Alltag so schnell nicht bange wird, robust und solide wie eine Burg. Obwohl, so wie er dasteht, sieht man ihm an, dass er ordentlich Bums haben muss. Und so geht es auch innen weiter, neben der guten Verarbeitung fiel bei unserem Testwagen als erstes die üppige Lederausstattung mit den schicken weißen Ziernähten bis ins Lederlenkrad auf. Schlüssel umgedreht und mit sonorem Sound melden sich die 240 PS im 2 Liter Boxermotor zu Wort und treiben den Forester vehement nach vorne. Dank Allrad und straffem Fahrwerk ist die Traktion wie auch die Straßenlage super, selbst die Karosserieneigung hält sich in Grenzen. Dazu eine feine Automatik, drei Fahrmodi und jede Menge Platz sowie alles was man so braucht. Nur die neuesten Assistenzsysteme wie Toter-Winkel- oder Spurhalte-Assistent werden nicht angeboten.


Subaru Legacy 2.5i Limousine

Subaru zählt bei weitem nicht zu den Volumenmarken hierzulande, erfreut sich aber dafür weltweit einer sehr treuen Fangemeinschaft die den Exoten-Status und die einzigartige Kombination aus Allradantrieb und Boxermotor sowie die beispiellose Zuverlässigkeit über Jahre hinweg schätzen und lieben gelernt haben. Wenn der japanische Hersteller mit der Einführung des Justy im Jahre 2007 auch mit dieser Tradition etwas gebrochen hat, so bleiben sie sich im Großen und Ganzen doch treu.


Toyota ist mit dem GT 86 wieder sportlich unterwegs.

Der neue Toyota GT 86 feierte auf der Tokyo Motor Show seine Weltpremiere. Der mit Hochspannung erwartete kompakte Sportwagen mit 2+2 Sitzen spricht mit konsequenter Fahrerorientierung und präzisem Ansprechverhalten auf Gas- und Lenkbefehle all jene Kunden an, für die Autofahren Leidenschaft statt Notwendigkeit ist. Die Markteinführung in Deutschland ist für den Herbst 2012 vorgesehen.


Porsche Boxster und Cayman Triebwerke

Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, stellt auf der Los Angeles Auto Show erstmals die zweite Generation der Mittelmotor-Sportwagen Boxster und Cayman vor. Im Mittelpunkt des Generationswechsels stehen die von Grund auf neu entwickelten Boxermotoren, die nicht nur noch leistungsfähiger, sondern gleichzeitig deutlich sparsamer sind als die Triebwerke der Vorgänger. Weitere Verbesserungen hinsichtlich Verbrauch und Fahrleistungen ermöglicht das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe – kurz PDK.


Archive

banner