// News / Peugeot 308 GTi – die Geschichte geht weiter

Peugeot

Peugeot 308 GTi – die Geschichte geht weiter

Peugeot haucht der Bezeichnung GTi wieder neues Leben ein. Der neue 308 GTi tritt in die Fußstapfen des legendären 205 GTi. Die fünftürige Limousine bietet eine moderne Verbindung von vielseitiger Nutzung und großem Fahrgefühl. Trotz seiner Dynamik bleibt der 308 GTi alltagstauglich und umweltfreundlich.

Der 308 GTi verkörpert eine gezähmte Sportlichkeit, die es geschickt versteht Nützlichkeit und Komfort im Alltag unter Beweis zu stellen, und zwar in allen Drehzahlbereichen, weit entfernt von jedem übertriebenen Radikalismus und den höchsten Fahrspaß erlebbar macht, wenn der „Pilot“ sein Fahrzeug fordert; eine umweltverträgliche Sportlichkeit, denn Leistungen auf höchstem Niveau und ein moderater Verbrauch (nur 6,9 l/100 km bei 159 g CO2/km) schließen sich nicht aus.

Für die Effizienzdieses 308 GTi ist der völlig neue Motor 1.6 Liter THP mit 147 kW (200 PS), der beim Sport-Coupe RCZ jüngst eingeführt wurde, von zentraler Bedeutung. Aufgrund der neuartigen Kombination der Technologien THP (Twin-Scroll-Turbolader und Benzindirekteinspritzung) und VTi (variabler Ventilhub auf der Einlassseite und Nockenwellenverstellung) sowie VVT (variable Ventilhubsteuerung einlassseitig) bietet dieser Motor in Verbindung mit einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe erstaunliche Eigenschaften.

Da seine maximale Leistung von 147 kW zwischen 5.500 und 6.800 U/min bei einem maximalen Drehmoment von konstant 275 Nm zwischen 1.700 und 4.500 U/min zur Verfügung steht, wartet der 308 GTi mit besonders moderaten Verbrauchswerten und CO2-Emissionen auf.

Dank des Einsatzes eines Motorsoundgenerators bietet dieses Triebwerk auch beim Beschleunigen eine sportliche Akustik. Der Motorsoundgenerator optimiert beim Beschleunigen je nachBetriebszustand den Klang des 200 PS-Triebwerks.

Das Fahrwerk ist perfekt auf das Temperament der Mechanik abgestimmt: Mit seinen 18 Zoll großen Reifen sorgt es für eine ausgezeichnete Stabilität bei hoher Geschwindigkeit, garantiert aber gleichzeitig Komfort bei niedrigem Tempo. Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 340 mm vorn und 290 mm hinten stehen für die Leistungsfähigkeit des Bremssystems.

Dezent trägt der 308 GTi seine Unterschiede zur Schau: Auch in dieser Hinsicht erfüllt er die Erwartung der Kunden, die Wert auf Ästhetik und Sportlichkeit legen. So unterscheidet sich der 308 GTi von anderen 308-Versionen durch: einem „Sport“-Stoßfänger vorne, der vom 308 CC übernommen wurde, einen Stoßfänger hinten mit Diffusor in Perla Nera Schwarz, seinen Heckspoiler, der bei hohen Geschwindigkeiten zum zusätzlichen Abtrieb beiträgt, ein verchromtes doppeltes Auspuff-Endrohr, den Schriftzug „GTi“ an derKarosserieseite und auf der Heckklappe, charakteristische Elemente im Innenraum (Pedal, Fußstütze und Schalthebelknauf aus Aluminium, abgeflachtes Sportlederlenkrad mit Daumenauflagen aus Aluminium, Mittelkonsole in Perlmutt Schwarz).

Stand: August 2010; Fotos: Peugeot

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Peugeot 308 GTi – die Geschichte geht weiter”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner