// News / Kompaktes Crossovermodell ASX von Mitsubishi

Mitsubishi

Kompaktes Crossovermodell ASX von Mitsubishi

Mit interessanten Neuerungen präsentiert sich Mitsubishi Motors, japanischer Spezialist für Non-Mainstream Pkw- und Crossovermodelle sowie zukunftsträchtige Antriebskonzepte, auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon. Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht die Europapremiere des kompakten ASX, mit dem Mitsubishi das Erfolgskonzept des größeren Outlander ins C-Segment überträgt. In Japan wurde der ASX unter der Bezeichnung RVR bereits im Februar 2010 erfolgreich eingeführt, das Marktdebüt in Europa ist für den Frühsommer 2010 vorgesehen.

Der Mitsubishi ASX basiert auf der Studie Concept cX, die auf der Frankfurter IAA 2007 von Medien und Publikum sehr positiv aufgenommen worden war. Die Designer entwickelten die Formensprache der Studie jetzt zur Serienreife. Das Ergebnis: ein sportlicher Crossover mit expressivem Auftritt.

Mit 2.67 Millimetern verfügt der Mitsubishi ASX über den Radstand des größeren Outlander, ist dabei aber knapp 35 Zentimeter kürzer. Das Ergebnis dieser Architektur sind Proportionen mit einer klar sportlichen Akzentuierung. Der markante Jetfighter-Frontgrill, inzwischen ein unverwechselbares Markenzeichen fast aller in Europa angebotenen Straßenmodelle der Marke, ist beim ASX durch eine Einfassung und den plastischen Übergang in die Fronthaube zusätzlich akzentuiert. Ohne SUV-Betonung zeigt sich auch die eher niedrige und breitenbetonte Heckansicht mit den schlanken, schräg angesetzten LED-Rückleuchten.

Sportive Eleganz mit hohemQualitätsanspruch prägt das Interieur des neuen Mitsubishis. Instrumente mit sportlichen Schirmkappen, eine chromumrandete Schaltkonsole und vom Motorraddesign inspirierte Silberapplikationen an Instrumententafel und Konsole setzen optische Akzente. Erstmals in einem Mitsubishi-Modell trägt beim ASX ein Panorama-Glasdach mit elektrischem Sonnenschutzrollo und LED-Beleuchtung zum großzügigen Raumgefühl bei.

Als jüngste Modellvariante der globalen Mitsubishi „Project Global“-Plattform verbindet der ASX die limousinenhafte Anmutung des Lancer mit der erhabenen Sitzposition des Outlander und der Dynamik und aktiven Sicherheit des elektronisch geregelten Allradsystems AWC.
Als ebenso dynamische wie ökonomische und umweltfreundliche Antriebsquelle dient die 1,8-Liter-Variante einer neu entwickelten Common-Rail-Dieselgeneration. Das 110 kW/150 PS starke Triebwerk mit Abgasstatus Euro 5 macht den ASX nicht nur zum weltweit ersten Diesel-Pkw mit variabler Ventilsteuerung (MIVEC), sondern bietet darüber hinaus weitere Fortschrittstechnologien wie variable Turbolader-Turbinengeometrie und ein ClearTec-Technikpaket zur Reduzierung der CO2-Emissionen – unter anderem mit Start-Stopp-System, Diesel-Partikelfilter, elektrischer Servolenkung, regenerativem Bremssystem und rollwiderstandsreduzierter Bereifung.

Daneben steht eine 1,6-Liter-Benzinerversion in Kombination mit Frontantrieb zur Wahl. Das Triebwerk leistet 86 kW/117 PS, verfügt ebenfalls über eine variable MIVEC-Ventilsteuerung und ist ebenfalls mit CO2-reduzierenderClearTec-Technologie ausgestattet. Eine zweite, 85 kW/116 PS starke Dieselvariante wird zu einem späteren Zeitpunkt das Antriebsangebot ergänzen. Beide Dieselversionen sind wahlweise mit Front- oder Allradantrieb lieferbar.

Stand: Februar 2010, Fotos: Mitsubishi Motors

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Kompaktes Crossovermodell ASX von Mitsubishi”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner