// News / Kia Optima Hybrid feiert Weltpremiere in L.A.

Kia

Kia Optima Hybrid feiert Weltpremiere in L.A.

Auf der Los Angeles Auto Show feierte der Kia Optima Hybrid seine Weltpremiere. Die in erster Linie für den US-Markt entwickelte neue Mittelklasse-Limousine ist das jüngste Produkt der design-orientierten Neuausrichtung der Marke und verfügt über einen zukunftsweisenden Antriebsstrang. Dieser von Kia entwickelte Hybridantrieb verbindet hohe Leistungsfähigkeit mit einem niedrigen Kraftstoffverbrauch.

Der Kia Optima Hybrid wird Anfang nächsten Jahres zu den US-amerikanischen Händlern kommen und ist damit das erste Hybrid-Modell von Kia auf dem nordamerikanischen Markt. Die Einführung in weiteren Ländern ist vorgesehen, die einzelnen Märkte und Termine stehen aber noch nicht fest. Der Vollhybrid mit zwei parallelen Antriebssträngen beschleunigt in 9,2 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer und liegt im Kraftstoffverbrauch 40 Prozent unter dem vergleichbaren Modell mit konventionellem Antrieb.

Der Kia Optima Hybrid verfügt über ein intelligent konzipiertes, einfaches und wirtschaftliches Parallelhybrid-System. Der 2,4-Liter-Benzinmotor ist mit einem kleinen Elektro-Motor kombiniert und treibt die Vorderräder über ein sechsstufiges Automatikgetriebe an – ohne den herkömmlichen Drehmomentwandler. Durch eine spezielle Kupplung kann der Benzinmotor vom Antriebsstrang entkoppelt zu werden. Im emissionsfreien vollelektrischen Betrieb erreicht der Kia Optima Hybrid eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Stundenkilometer. Aufgrund seiner Konfiguration benötigt dieses Hybridsystem keinen Hochleistungs-Elektromotor und Generator, was Gewicht und Kosten spart.

Zum Anfahren benutztder Kia Optima Hybrid den Elektromotor. Bei zunehmender Geschwindigkeit aktiviert ein Anlassermotor (Hybrid Starter Motor/Generator, HSG) den Benziner, der nun – nach Schließen der Kupplung – den Antrieb der Limousine übernimmt. Der Elektromotor schaltet um in den Hybridbetrieb und dient als zusätzlicher Antriebsmotor, zum Beispiel bei voller Beschleunigung und an Steigungen. Darüber hinaus hat der Elektromotor die Funktion eines Generators, der bei Bedarf die Batterie wieder auflädt. Sobald das Fahrzeug zum Stehen kommt, schaltet sich der Benzinmotor nach wenigen Sekunden automatisch ab.

Der Kia Optima Hybrid ist mit einer Lithium-Polymer-Batterie ausgerüstet, die in Kooperation mit LG Chem entwickelt wurde. Lithium-Polymer-Akkus sind für den Einsatz im Auto besonders gut geeignet, denn sie vereinen die Vorteile von Lithium-Ionen-Akkus (die in Laptops und Handys verwendet werden) mit hoher Widerstandsfähigkeit und Flexibilität in der Zellen-Anordnung. Diese neuartigen Batterien bieten eine optimale Balance von Leistungsabgabe, Energiedichte und Wärmebeständigkeit.

Wie den Benzinmotor hat Kia auch das sechsstufige Automatikgetriebe des konventionell angetriebenen Kia Optima für die Hybridversion modifiziert. Der übliche Drehmomentwandler wurde durch einen Elektromotor und eine hoch-effiziente Ölpumpe ersetzt. Dieses neue Getriebe ermöglicht den reinen Elektrobetrieb des Kia Optima Hybrid, maximiert die Rückgewinnung der Bremsenergie und bietet ein agileres Fahrverhalten als ein stufenloses Getriebe.

Um die Fahrleistungen weiter zu steigern und gleichzeitig den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren, wurde die Aerodynamik optimiert.Das Fahrzeug wurde um fünf Millimeter tiefergelegt und mit neuen Elementen versehen, darunter eine „aktive Luftklappe“ im Kühlergrill, glatte Unterboden-Verkleidungen, Leichtlaufreifen und Felgen mit geringem Luftwiderstand. Durch diese Maßnahmen wurde der cW-Wert auf 0,26 gesenkt.
Zu den weiteren Energie und Kraftstoff sparenden Technologien des Kia Optima Hybrid gehören das Bremsenergie-Rückgewinnungssystem, eine elektrische – statt hydraulische – Servolenkung und ein elektrischer Luftkompressor zur Optimierung der Klimaanlagenleistung.

An Technik und Komfort stehen für den neuen Kia Optima Hybrid all die Ausstattungselemente und Premium-Sonderausstattungen zur Verfügung, die auch die konventionell angetriebenen Kia Optima-Versionen zu bieten haben. Alle Optima-Modelle haben die gleichen Karosseriemaße, eine einheitliche Konstruktion und Frontantrieb. Das Fahrwerk mit Einzelradaufhängung ist an der Vorderachse mit McPherson-Federbeinen ausgerüstet und verfügt über eine Mehrlenker-Hinterachse.

Zum Außendesign des neuen Kia Optima Hybrid gehören Ausstattungselemente wie eine Doppelauspuffanlage mit verchromten Endrohren, in die Außenspiegel integrierte Blinker, Solarglas und 16-Zoll-Leichtmetallräder mit Reifen der Größe 205/65 R16. Optional sind 17-Zoll-Leichtmetallräder erhältlich (Reifengröße 215/55 R17).

Innen wartet auf den Fahrer ein sportliches Cockpit, in dem er aber auf Komfort und Geräumigkeit nicht verzichten muss. In der Instrumenteneinheit mit ihren präzisen, leicht abzulesenden Anzeigen befindet sich auch eine „ECO Guide“-Anzeige, die spritsparendes Fahrverhalten fördert. Zur standardmäßigenKomfortaustattung gehören zum Beispiel ein sechsfach verstellbarer Fahrersitz mit Lendenwirbelstütze, Sonnenblenden mit beleuchteten Make-up-Spiegeln, ein Bordcomputer sowie ein hochwertiges Audiosystem (AM/FM/CD/MP3/Sat).

Stand: November 2010; Fotos: Kia

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Kia Optima Hybrid feiert Weltpremiere in L.A.”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner