// News / Citroën REVOLTe – „Ente“ gut, alles gut?

Citroën

Citroën REVOLTe – „Ente“ gut, alles gut?

Citroën steht für Mut und Fortschritt. Das möchte die Marke aufs Neue mit der Studie REVOLTe beweisen, einem ultraschicken Stadtflitzer mit dem Mut zum unkonventionellen Stil. Dank seines kompakten Cityformat schlägt sich der REVOLTe im Dschungel des Stadtverkehrs prächtig, aber zugleich sprengt er den Rahmen traditioneller Vorstellungen von einem Kleinwagen. Gewagt und schick verbindet er Luxus mit Frechheit, Technik mit Glamour und alles zusammen mit lebhafter Dynamik.

Mit irisierenden und hochglänzenden Lacken, samt-seidigen Stoffen, subtilen und raffinierten Materialien innen und außen wirkt der REVOLTe wie ein Schmuckkasten voll Eleganz und Provokation.
Zugleich ist er dank seiner zukunftsfähigen Antriebstechnik agil und spritzig: Der REVOLTe ist ein Plug-in-Hybrid. Durch die breite Nutzbarkeit des Elektroantriebs verleiht diese Technik der Studie sowohl guteUmweltverträglichkeit als auch munteres Temperament.

Missmut, Konformismus und Schlaffheit kommen im Weltbild des REVOLTe nicht vor. Mit seinem Charakter und seiner Lebhaftigkeit bringt er Farbe in die Stadt – und in die Welt des Luxus.
Mit seiner energischen Linienführung und den kompakten Abmessungen könnte der REVOLTe auch einfach ein klassisches kleines Stadtauto sein. Aber wie der Name schon sagt, hat der REVOLTe größere Ziele. Er möchte auf eine sehr zeitgenössische Weise zugleich hochklassig sein und die althergebrachten Codes des Luxus aufbrechen, und die Bezugspunkte für seinen Ansatz liegen teils außerhalb der üblichen Referenzen des Automobils.

Statt reiner Funktionalität kennzeichnen den kleinen REVOLTe Temperament und Charakter. Innerhalb der kompakten Abmessungen (Länge 3,68 m Breite 1,73 m, Höhe 1,35 m) erstreckt sich ein intensiv violett leuchtendes Blechkleid mit einemFaltdach, dessen weißer Lederbezug die Extravaganz dieser Livree noch betont.

Die niedrig über die vier Räder geduckte Form sieht aus, als wolle der REVOLTe im schnellen Slalom zwischen den Hindernissen des Stadtverkehrs hindurchsprinten. Die Proportionen der Silhouette lassen an einen kompakt gebauten Athleten denken. Betonte Radausschnitte, die hochgewölbte Motorhaube und die an der Dachkontur ausgerichtete Ausformung der Wagenflanken deuten eine gespannte und zum Sprung bereite Muskulatur an.

Die gegenläufig öffnenden Türen erleichtern den Einstieg und geben den Blick auf einen Innenraum frei, der farbenprächtig wie eine Make-up-Palette daherkommt. Dieser ungewöhnliche Ansatz, lebhafte und kräftige Farben in eine hochklassige Produktwelt einzubringen, ist typisch für die provozierende Kreativität von Citroën. Wie schon zuvor die Konzeptstudie Hypnos will der REVOLTe ganz bewusst dietraditionellen Codes des Luxus verändern.

Geflochtenes schwarzes Leder, dicker karminroter Velours und funkelndes Aluminium sind die dominierenden Materialien im Innenraum der Studie. Klassische „Luxussignale“ wie Holzdekor und gedeckte Farbtöne werden bewusst vermieden, denn der Innenraum des REVOLTe soll nicht nur luxuriös, sondern vor allem cool sein.

Gewagt am Innenraum des REVOLTe ist auch die konsequente Auslegung auf drei Insassen mit einer Raumaufteilung, die mehr an Innenarchitektur als an Autodesign denken lässt.

Der Platz für die Mitfahrer ist als moderne Chaiselongue gestaltet, deren fließende Linien den ganzen Fond des Wagens und den Bereich einnehmen, in dem normalerweise der Beifahrer sitzt. Hier kann einer der Fondpassagiere seine Beine ausstrecken und sich fühlen wie in einem schicken, gemütlichen Salon.
Alternativ kann hier auch ein Sitz für Kleinkinder mit dem Rückenzur Fahrtrichtung befestigt werden.
Die traditionelle Sichtweise, dass Kleinwagen auch einfache Autos sind, wird spätestens mit dem Antriebskonzept des REVOLTe überholt. Denn der REVOLTe beweist mit seiner zukunftsorientierten Motorisierung, dass er auch unter der Haube modern und raffiniert ist.

Zu einer Zeit, in der die Zukunft des Automobils im reinen Elektroantrieb gesucht wird, tut sich der REVOLTe mit einem Plug-in-Hybridantrieb hervor, der einen viel versprechenden und glaubwürdigen Zwischenschritt auf diesem Weg darstellt.

Wenn Citroën sich daran macht, das traditionelle Bild vom Kleinwagen umzustürzen, dann richtig. Deshalb ist der REVOLTe eine stilistische Provokation, die ihre Inspiration aus einem berühmten Urahn zieht: dem 2CV. Schließlich ist dieser eine Ikone und verkörpert sozusagen den Kleinwagen schlechthin.
Der ketzerische Ansatz des REVOLTe besteht nun darin, den Code des 2CVsystematisch in Frage zu stellen. Gemeinsam ist beiden lediglich, dass sie kleine Cabriolimousinen sind. Ansonsten verkehrt der REVOLTe alle Eigenschaften in ihr Gegenteil zu verkehren, die den Mythos 2CV begründet haben.

Stand: September 2009, Fotos: Citroën

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Citroën REVOLTe – „Ente“ gut, alles gut?”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner