// News / AMI live – Cevrolet Cruze und Gangster-HHR

Chevrolet

AMI live – Cevrolet Cruze und Gangster-HHR

Im Mai feiert der Chevrolet Cruze seinen Einstand in Deutschland, heute steht er schon auf der AMI. Ebenso war die Gangster-Variante des HHR zu sehen, der Capone. Doch auch bei letzterem handelt es sich nicht um eine Studie, der HHR Capone ist ab sofort erhältlich und reizt nicht nur durch seine Optik. Doch zuerst wollen wir uns nochmal der schicken Limousine Cruze widmen.

Der speziell für Europa entwickelte Neuling führt eine Serie künftiger Chevrolet-Fahrzeuge an, die neue Maßstäbe in den Bereichen Qualität, Design und Fahreigenschaften setzen. Darüber hinaus überzeugt der neue Spross der Chevrolet Modellfamilie mit einem in der Kompaktklasse einmaligen Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Einstiegspreis liegt bei 14.990 Euro für die Basisversion, der 1,6 LS Benziner ist für 17.190 Euro, der 1,8 LT Benziner für 19.690 Euro zu haben. Für den 2,0 LT Turbodiesel zahlt der Kunde 21.290 Euro. Der Cruze ist somit eineattraktive Alternative zu den etablierten Modellen in diesem Segment.

Die beiden Benzinmotoren leisten 113 und 141 PS, das neu entwickelte Dieselaggregat 150 PS. Der 1,6-Liter-Benzinmotor ist Standard für die Basis- und die LS-Version, während das 1,8-Liter-Aggregat für die LT- und optional für die LS- Ausstattung vorgesehen ist. Beide sind mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe oder optional mit einer neuen Sechsstufen-Automatik verfügbar. Der 2,0-Liter-Turbodiesel ist den LT-Varianten vorbehalten.

Fahrwerk, Bremsen und Lenkung wurden inEuropa entwickelt und erprobt, um sie für europäische Anforderungen zu optimieren. Das Ergebnis ist eine ausgewogene Abstimmung zwischen agilem Handling und hohem Reisekomfort. Der Cruze profitiert dabei von einer großen Spurweite und einem breiten Radstand. Die Spurbreite an der Vorderachse beträgt 1.544 Millimeter, an der Hinterachse liegt der Abstand zwischen den Rädern bei 1.558 Millimeter. Der Abstand der Achsen misst 2.685 Millimeter.

Zur umfangreichen Serienausstattung gehören bei allen Modellen ABS, elektronische Stabilitätskontrolle(ESC) mit Traktionskontrolle (TCS), Front-, Seiten- und Fensterairbags, Servolenkung, elektronische Wegfahrsperre, Parksensoren (nicht erhältlich in der Basis-Version), RDS CD-Radio, elektrische Fensterheber, höhenverstellbare Fahrer- und Beifahrersitze sowie Klimaanlage (in der Basis-Version gegen Aufpreis).

Außerdem zeigt Chevrolet ein Sondermodell des HHR, der Capone. Er stammt aus der Schmiede des Tuning- und Autogas-Spezialisten Heartbeat Motors und vereint Old School mit Gangster-Image.

Die Zweifarb-Optik ist dabei nichts das einzigsteHighlight. Neben der hier gesehenen Optik in „Black“ und „Chicago Cream“ sind die Farbkombinationen Sunburst Orange / Chicago Cream, Imperial Blue / Chicago Cream und Dark Grey / Chicago Cream erhältlich.

Verchromte Details wie die Auspuffrohre, die Rohre die sich um das gesamte Fahrzeug ziehen, Türgriffe, Außenspiegel, Kühlergrill etc. setzen schicke Akzente.

Auch die Räder kommen anders daher, ebenso das Fahrwerk. Mit dem verbauten Sportfahrwerk kommt der HHR 30 Millimeter tiefer und auf 18 Zoll-Alufelgen im Fünf-Speichen-Designangerollt. Ganz im Gangster-Style eben.

Zu haben ist der Capone für 24.233 Euro, die Autogas-Umrüstung des serienmäßigen 2,4-Liter-Benzintriebwerks verlangt noch mal knapp dreitausend Euro Aufschlag.

Stand: März 2009, Fotos: Redaktionsbüro Lind

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “AMI live – Cevrolet Cruze und Gangster-HHR”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner