// Archiv

Archiv für Januar, 2013


Mercedes E-Klasse Cabrio und Coupé

Wie Limousine und T-Modell hat Mercedes-Benz auch Coupé und Cabriolet der E-Klasse Familie komplett überarbeitet. Neu an Bord sind unter anderem kraftvolle und effiziente BlueDIRECT Vierzylindermotoren mit wegweisender Einspritztechnik sowie zukunftsweisende Assistenzsysteme, die unter dem Begriff „Intelligent Drive“ zusammengefasst werden. Dazu zählen beispielsweise Systeme, die Unfälle mit querenden Fahrzeugen oder mit Fußgängern verhindern können, ein Aktiver Spurhalte-Assistent oder ein blendfreies Dauerfernlicht. Optisch werden Coupé und Cabriolet an die neue Formensprache von Mercedes-Benz herangeführt. Eine exklusive, luxuriöse Ausstattung für vollendete Fahrkultur unterstreicht die enge Verwandtschaft mit der E-Klasse Familie.


Mitsubishi Outlander – Eine neue Ära beginnt.

Der neue Outlander läutet nicht nur eine neue Design-Ära bei Mitsubishi ein. mit dem SUV halten bei der Marke auch innovativen Technologien wie ein schon bald eingeführter Plug-In-Hybrid und optional verfügbare Assistenzsysteme Einzug. Der Kunde kann nicht nur zwischen vier Ausstattungslinien auswählen, zwei Sitzkonfigurationen, ein Front- oder Allradantrieb sowie ein 2,0-Liter-Benziner und ein 2,2-Liter-Diesel hat Mitsubishi außerdem im Angebot. Als 2.0 MIVEC 2WD startet der Outlander bei 27.840,- Euro, die höchste Ausstattungslinie ist für 39.890,- Euro zu haben.


MINI John Cooper Works Paceman

Extrem sportlich und mit einem nochmals erweiterten Modellangebot startet MINI ins Jahr 2013. Die North American International Auto Show (NAIAS) 2013 in Detroit ist Schauplatz für die Weltpremiere des MINI John Cooper Works Paceman. Der Dreitürer ist das jüngste Modell der Submarke John Cooper Works, das dank seiner mit Rennsport-Knowhow entwickelten Antriebs- und Fahrwerkstechnik auch im Großstadt-Dschungel intensives Race Feeling aufkommen lässt. Extremer Fahrspaß wird dabei mit dem extravaganten Auftritt des weltweit ersten Sports Activity Coupé im Kompaktsegment kombiniert.


Honda Civic 2.2 i-DTEC

Mit der Einführung der 8. Generation Civic stellte Honda damals zweifelsohne das futuristischste Fahrzeug im Kompaktwagensegment auf die Räder. Eigenwilliges Design traf dabei auf ein pfiffiges Innenraumkonzept. Die Erwartungen an das Nachfolgermodell waren dementsprechend hoch. Zwar nicht mehr ganz so unkonventionell aber dennoch ein einzigartiger Hingucker in seiner Klasse, lässt der Civic seine Mitbewerber gerade in punkto Flexibilität und einem nun noch üppigerem Raumangebot gekonnt hinter sich. Allerdings haben es die Verantwortlichen verpasst, dem neuen Honda Civic moderne Aggregate zur Seite zu stellen.


Frischzellenkur für Suzuki Grand Vitara

Suzukis Grand Vitara bekommt ein neues Gesicht. Durch ein Facelift am Exterieur und Interieur erhält die SUV-Ikone einen noch markanteren und hochwertigeren Auftritt. Dezente Änderungen an der Frontstoßstange und dem Kühlergrill und ein neues Design der Alufelgen beim 5-Türer verleihen dem Grand Vitara ein frisches und sportliches Äußeres. Zudem sorgen die zwei neuen Metallic-Lackierungen „Bison Brown Metallic“ und „Gaia Bronze Pearl Metallic“ für neue optische Eindrücke. Außen sportlicher Offroader, innen komfortable Reiselimousine: Der Grand Vitara bleibt sich treu – und präsentiert sich nach dem Facelift auch im Interieur noch hochwertiger. Neue Sitzbezüge sowie farblich angepasste Tür-Innenverkleidungen werten seinen Look im Innenraum auf.


Mercedes CLS Shooting Brake

Mit dem CLS vereinte Mercedes im Jahre 2004 die Fahrzeuggattungen Coupé und Limousine und begründete damit ein neues Fahrzeugsegment, in das mittlerweile auch die anderen Premium-Marken gefolgt sind. Nun gehen die Stuttgarter noch einen Schritt weiter und fügen eine dritte Zutat hinzu, die des Kombi. Ein Konzept, das erneut seinesgleichen sucht und wenn sich Mercedes hier auch zweifelsohne einer Nische bedient, so wird der CLS Shooting Brake auch diesmal eine große Käuferschicht finden. Diese sollte allerdings über die nötigen finanziellen Mittel verfügen, denn gerade weil die Schwaben mit unzähligen Luxus-Highlights, wie beispielsweise dem Ladeboden aus Kirschbaumholz locken, so hat natürlich alles seinen Preis.


Die Opel Astra-Großfamilie

Die Rüsselsheimer frischen nicht nur das Äußere der Astra-Modellreihe auf, sondern kleiden das Interieur mit neuen Stoffen, Farben und Dekorelementen aus. Doch nicht genug. Bestehende Assistenzsysteme wurden weiter verbessert und zudem um diverse neue Hilfen ergänzt. Doch nicht genug. Opel stellt der Astra-Familie weitere Austattungs-Optionen zur Seite und bietet dem Kunden zusätzlich das neue Einstiegsmodell FUN ab 14.990,- Euro an – sowohl als Fünftürer und Sports Tourer verfügbar. Dieses Modell ist bereits mit einigem bestückt und bietet dem Kunden einen sehr reizvollen Preisvorteil. Doch nicht genug. Das umfangreiche Motorenportfolio wird außerdem um den stärksten Diesel sowie den schnellsten Astra aller Zeiten ergänzt. Doch nicht genug. Das Angebot komplett macht künftig die neu eingeführte Astra Limousine.


Archive

banner
Seiten: vorherige 1 2