// Archiv

kleinwagen

1 Artikel mit diesem Stichwort

Fünfte Generation Nissan Micra

Niedlicher kleiner Micra, war gestern. Jetzt stehen die Zeichen voll auf Angriff, hat Nissan den Micra völlig neu erfunden. Was bleibt ist einzig der Name. Und das ist gar nicht schlecht, wie unser erster Fahrbericht aufzeigt. Steigen Sie mit uns in die nun fünfte Generation Nissan Micra.


Neuer Suzuki Swift

In der neuen Generation des Kleinwagen-Bestsellers verbindet sich die klassische Swift-DNA mit einem komplett neuen Design, extrem geringem Gewicht und fortschrittlichen Sicherheitstechnologien. Die Markteinführung ist für April 2017 vorgesehen. Zu den vom Vorgänger übernommenen und nochmals verstärkten Design-Elementen zählen die kraftvollen Karosserieschultern, die schwarzen A-Säulen sowie vertikal angeordnete Leuchten an Front und Heck.


Der neue Ford KA+

Der neu aufgelegte Ford KA+ präsentiert eine völlige Neuausrichtung des kleinsten Ford Sprosses. Stolze 30 Zentimeter länger als der Vorgänger und ausschließlich als Fünftürer zu haben, setzt die neue Generation auf eine vorbildliche Alltagstauglichkeit. Wie auch schon der Fiesta, B-MAX und EcoSport, basiert auch der neue KA+ auf der von Ford weltweit genutzten B-Plattform. Und auch was die Designsprache anbelangt, ist die Familienzugehörigkeit unverkennbar.


Neuer Kia Picanto zeigt sich in Genf

Der neue Kia Picanto, die dritte Generation des weltweit erfolgreichen Kleinwagens, feiert seine Premiere auf dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März 2017). Nun hat der koreanische Hersteller erste Bilder des neuen A-Segment-Modells veröffentlicht, das im zweiten Quartal 2017 auf den Markt kommen wird.


Abarth 595 trifft auf 695 Biposto.

Breiter, schärfer und alles andere als zurückhaltend ist der neue Abarth 595, sowohl geschlossen wie aber auch als Cabrio erhältlich und darüber hinaus in gleich drei Varianten zu haben. Doch ob nun als 595, 595 Turismo oder 595 Competizione, die gemeinsame Primisse ist zweifelsohne purer und einmaliger Fahrspaß, die im Kleinwagensegment wahrlich seinesgleichen sucht. Und wer erst einmal im 695 biposto Platz genommen hat, der wird nicht nur seinen Augen nicht trauen.


Vernetzt mit dem Seat Ibiza

Die Nutzung des Handys am Steuer ist zwar verboten, doch damit ist das Smartphone noch längst nicht aus dem Auto verbannt, im Gegenteil. Autohersteller setzen immer mehr auf die optimale Vernetzung zwischen Fahrer, Handy und Fahrzeug. Und während den „älteren“ unter uns eine einfach herzustellende Bluetooth-Verbindung und die Qualität der Freisprecheinrichtung wichtig ist, gibt sich die junge Generation # (=Hashtag) damit schon längst nicht mehr zufrieden. Die Vernetzung mit dem eigenen Auto ist da ein absolutes Muss. Möchte man auch hier auf Twitter, Facebook & Co. ebenso nicht verzichten, wie auf die unendliche Musikvielfalt des Internets. Aber auch eine kostengünstige Navigation zählt zu den reizvollen Vorteilen eines „vernetzten“ Automobils.


Die fünfte Generation Nissan Micra

Nissan hat auf dem Pariser Automobilsalon 2016 den neuen Micra enthüllt – und liefert mit der fünften Generation des Kleinwagens eine ebenso mutige wie bahnbrechende Neudefinition dessen, wofür der Micra steht. Flacher, breiter und länger als der Vorgänger, dazu eine Aufsehen erregende Charakterlinie, die sich über die gesamte Fahrzeuglänge zieht: Der neue Micra ist ein Kopfverdreher und nimmt den europäischen Kleinwagenmarkt – den größten der Welt – ins Visier. Er bietet mehr Platz im Innenraum, wird von fortschrittlichen Turbomotoren angetrieben, verfügt über ein agiles Fahrwerk und webt mit innovativen Technik-Features ein lückenloses Sicherheitsnetz.


Sportlich: Fiat 500S

Mit dem neuen S-Modell des Fiat 500 sind die Italiener nicht nur auf Männerfang, sie wollen vor allen Dingen sportlich Ambitionierte ansprechen und begeistern. Die sportlichste Variante (die Abarth-Version mal ausgenommen) ist sowohl als Limousine wie auch als Cabriolet bestellbar. Preislich geht es bei 15.290 Euro los, die Vier-Jahres-Garantie natürlich stets inklusive.


Sitzprobe: Neuer Kia Rio.

Anfang 2015 präsentierten die Koreaner eine aufgefrischte Version des aktuellen Kia Rio, nun steht die vierte und völlig neue Generation in den Startlöchern. Während die offizielle Weltpremiere erst auf dem Pariser Autosalon (Publikumstage vom 1. bis 16. Oktober 2016) gefeiert wird, durfte das Redaktionsbüro Lind bereits eine erste Sitzprobe vornehmen.


Honda Jazz CVT

Mit einer Länge von 3.995 mm bleibt er nur knapp unter der Vier-Meter-Marke und zeigt, dass er im Vergleich zum Vorgänger ordentlich gewachsen ist. Und das bedeutet nichts anderes, als dass die ohnehin beim Jazz schon guten Platzverhältnisse für Mensch und Gepäck nochmals gewachsen sind, auch hinten ist die Bein- und Kopffreiheit üppig. Und auch die gute Variabilität der Rücksitze – wie gewohnt kann die Sitzbank auch nach hinten hochgeklappt werden – sorgen für beste Lademöglichkeiten. Der einzige Motor, ein 1,3 Liter Vierzylinder mit 102 PS wird nur mit viel Drehzahl wirklich flott und dann auch sehr laut, die CVT-Automatik verstärkt noch den Geräuschpegel, weil es erst laut wird und dann erst die Beschleunigung einsetzt. Da ist das selber Schalten in der Sport-Einstellung der Automatik mit 7 vordefinierten Stufen eine feine Sache. Ganz fein ist auch die sehr umfangreiche Ausstattung, vor allem beim Topmodell.


Archive

banner
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 14 15 16 nächste