// Archiv

crossover

1 Artikel mit diesem Stichwort

Volvo V40 Cross Country

Eine unverwechselbare Optik ist dem Volvo V40 seit jeher sicher, die von uns gefahrene Cross Country Variante setzt zudem auf spezielle Merkmale, wie beispielsweise die um zwölf Millimeter erhöhte Bodenfreiheit oder die um 40 Millimeter gewachsene Gesamthöhe. Der Offroad-Eindruck wird durch eine eigenständige Front- und Heckschürze inklusive integriertem Unterfahrschutz, eine Dachreling und auf Wunsch stärker geformte Türschweller zusätzlich verstärkt.


UPDATE: Kia enthüllt den neuen Stonic

Wir durften für Sie bereits im neuen Kia Stonic Platz nehmen, wird dieser ab September im rasant wachsenden B-Segment der Crossover mitmischen. Basierend auf der Plattform des Kia Rio, teilt dieser aber lediglich noch die B-Säule mit ihm und setzt auf Eigenständigkeit.


Nächste Fiat 500L Modellgeneration

Mit der optimierten Modellfamilie Fiat 500L führen die Italiener auch sogleich eine neue Namensgebung ein. Während der klassische 500L den Zusatz Urban erhält, wird aus dem Living der Wagon und aus dem Trekking der Cross. Doch neben der Namensänderung und einer optischen Anpassung an die neu eingeführte Fiat 500 Modellgeneration, können die L-Modelle laut Hersteller im Vergleich zum Vorgänger 40 Prozent neue Bauteile verzeichnen. Wir sind den Neuerungen auf den Grund gegangen.


Neuer Ford Fiesta

Die Auswahl an Ausstattungsvarianten kann sich bei der achten Generation Ford Fiesta wirklich sehen lassen, wenn diese auch zum Verkaufsstart noch etwas eingeschränkt ist, werden beispielsweise der luxuriöse Vignale und die sportliche ST-Line im Herbst diesen Jahres folgen. Wer sich noch bis zum Frühjahr 2018 gedulden kann, kommt sogar in den Genuss des 200 PS starken ST. Erstmals wird Ford dem Fiesta auch eine Crossover-Version, genannt Active, zur Seite stellen, dessen Marktstart ebenfalls für Anfang 2018 angesetzt ist.


Nissan X-Trail

Nissan präsentiert eine umfassend aufgewertete Version seines größten Crossovers. Ein eigenständiges robustes Außendesign, eine höhere Innenraumqualität und innovative Technologien für mehr Sicherheit zeichnen den überarbeiteten Nissan X-Trail aus. Auch praktische neue Features sind an Bord: etwa die sensorgesteuerte elektrische Heckklappe, die sich berührungslos bedienen lässt. Eine Fußbewegung unterhalb des hinteren Stoßfängers genügt.


Jeep Cherokee 2.2 MultiJet II

Heute wollen wir uns den Jeep Cherokee 2.2 MultiJet II mal ganz genau ansehen, der je nach gewählter Leistungsstufe auf 136 kW (185 PS) oder wie im Falle unseres Testwagens auf 147 kW (200 PS) kommt.Die extravagante Optik des Cherokee teilt zweifelsohne die Betrachter, die durch unterschiedliche Varianten nochmals gespalten wird. Gibt es neben der eleganten und von uns gefahrenen Limited-Version auch die Variante Longitude und den raubeinigen Trailhawk. Doch welchen Charakter Sie letztlich auswählen, die Front des neuen Cherokee polarisiert in jedem Fall.


Neuer Opel Crossland X

Außen knackig kompakt, innen richtig geräumig und extra variabel, mit cooler Zweifarblackierung und einem lässigen SUV-Look: Das ist der komplett neue Opel Crossland X. Das Crossover-Modell ist das zweite Mitglied der Opel-Familie mit dem X im Namen. Auf den sportlichen Bestseller Opel Mokka X folgen nun der vielseitige Crossland X (B-Segment) und im Verlauf des Jahres der Dritte im Bunde – der größere Grandland X für die Kompaktklasse (C-Segment). Opel startet somit im Rahmen der Produktoffensive „7 in 17“ – sieben neue Modelle im Jahr 2017 – gleich mit zwei Newcomern, die das Beste aus den verschiedenen Welten vereinen: Autos mit frechem Design und den Vorzügen eines SUV für den urbanen Lifestyle.


Volvo S60 Cross Country D4 AWD

Die Cross Country Modelle blicken bei Volvo nun auf eine 20jährige Geschichte zurück und zählen unbestritten zu den verkaufsstarken Modellen. Die Cross Country Limousine setzt mit einer um 65 Millimeter höheren Bodenfreiheit auf überraschende Offroad-Qualitäten, die auch optisch zum Tragen kommen.


SEAT Ateca X-Perience

Der SEAT Ateca X-Perience setzt neue Maßstäbe hinsichtlich der Geländetauglichkeit. Er ist für jene Kunden gedacht, die in ihrer Freizeit oder auf Grund ihres Lebensstils höchste Offroad-Ansprüche an ihr Fahrzeug stellen. Der durchschnittliche Ateca Fahrer wird 95 Prozent der Zeit auf Asphalt fahren (in Städten, auf Landstraßen und Autobahnen). Die anderen fünf Prozent wagen die Fahrt im Gelände oder im Schnee. Mit dem Ateca X-Perience wird sich das Verhältnis neu sortieren, so dass 75 Prozent der Kunden weiterhin konventionell Auto fahren, aber ganze 25 Prozent das Offroad-Abenteuer erleben wollen. Genau an diese offroad-affinen SUV-Fahrer richtet sich der SEAT Ateca X-Perience. Feldwege und Pfade jeder Art stellen kein Hindernis mehr dar. Grenzen werden überwunden und die besondere Herausforderung rückt in den Mittelpunkt.


Neuer Toyota C-HR

Mit dem neuen C-HR definiert Toyota das Crossover-Segment neu: Ein coupé-artiges Design trifft hier auf hohe Fahrdynamik und den ersten Hybridantrieb der Klasse. Ab 4. Oktober ist der unverwechselbare Viertürer bestellbar. Die Preise starten bei 21.990 Euro für die Basisvariante mit 1,2-Liter-Turbobenziner, der in allen Ausstattungen verfügbar ist. Als 1,8-Liter-Hybrid der neuesten Generation mit 90 kW/122 PS ist der Toyota C-HR ab 27.390 Euro erhältlich und glänzt mit CO2-Emissionen unter 86 g/km.


Archive

banner
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 nächste