// / „Project Ægea“ von Fiat feiert Weltpremiere

Autohersteller

„Project Ægea“ von Fiat feiert Weltpremiere

Fiat Chrysler Automobiles (FCA) zeigt auf der Istanbul International Autoshow (22. bis 31. Mai 2015) als Weltpremiere das „Project Ægea“. Die neue Kompaktlimousine ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen dem Centro Stile FCA in Italien und Tofaş R&D in der Türkei. Vorgesehen ist die Produktion im Werk Bursa (Türkei) für mehr als 40 Länder im EMEA-Wirtschaftsraum (Europa, Mittlerer Osten, Afrika). Auch der Projektname ist eine Hommage an die Türkei, die eine wichtige strategische Rolle innerhalb von Fiat Chrysler Automobiles einnimmt und von jeher als Brücke zwischen Ost und West gilt. Die Markteinführung in der Türkei ist für November 2015 vorgesehen, anschließend wird das neue Modell in mehr als vierzig weiteren Ländern innerhalb der EMEA-Region angeboten.

Entworfen in Italien vom FCA Designcenter und entwickelt gemeinsam mit Tofaş R&D in der Türkei, war „ProjectÆgea“ von Anfang an als klassische Stufenheck-Limousine konzipiert. Das gesamte Design wirkt dadurch wesentlich harmonischer als bei vergleichbaren Fahrzeugen, die häufig als Fließheck-Variante ihren Ursprung haben und erst nachträglich mit Stufenheck versehen werden. „Project Ægea“ wirkt von der Fahrzeugfront bis zum Heck wie aus einem Guss.

In der Seitenansicht wird das Design von „Project Ægea“ bestimmt durch eine von den vorderen Scheinwerfern zu den Heckleuchten durchgehenden Linie. Großzügige Karosserieflächen stehen für das hohe Platzangebot für Fahrer und Passagiere. Die kraftvolle Motorhaube schließt vorne mit der Einheit aus Kühlergrill und Hauptscheinwerfern ab. Das Markenlogo wird von Chromelementen getragen.

Bei einer Außenlänge von viereinhalb Meter, einer Breite von 178 Zentimeter, einer Höhe von 148 Zentimeter und einem Radstand von 264 Zentimeter bietet die neue Limousine Platz für fünf Erwachsene. DasLadevolumen beträgt 510 Liter.

Die Motorenplatte der neuen Limousine von Fiat umfasst zwei Turbodiesel-Triebwerke mit MultiJet Direkteinspritzung und zwei Benziner. Bei einer Leistungsspanne zwischen 70 kW (95 PS) und 88 kW (120 PS) überzeugen die modernen Motoren mit hoher Zuverlässigkeit und niedrigen Verbrauchswerten. Für die Turbodiesel wird ein Durchschnittsverbrauch von unter vier Liter pro 100 Kilometer prognostiziert.

Typisch für Fiat, verwöhnt auch „Project Ægea“ Fahrer und Passagiere mit einer ganzen Palette innovativer Technologien. So ist unter anderem das Entertainmentsystem Uconnect verfügbar, das mittels eines berührungsempfindlichen Bildschirms (Touchscreen) mit fünf Zoll (12,7 Zentimeter) Diagonale oder über Tasten am Lenkrad bedient wird. Zur Ausstattung gehört Bluetooth-Technologie für drahtlose Einbindung von Mobiltelefonen inklusive Freisprechanlage, SMS-Vorlesefunktion und Spracherkennung. Musik kann auchvon externen Datenträgern wie dem iPod abgespielt werden, ebenfalls drahtlos oder durch Anschluss an USB- oder AUX-in-Buchse. Auf Wunsch stehen außerdem Rückfahrkamera und Satellitennavigationssystem von TomTom zur Verfügung.

Stand: Mai 2015; Fotos: Fiat

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “„Project Ægea“ von Fiat feiert Weltpremiere”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner