// News / Peugeot 208 GTi – Eine Legende wird belebt

Peugeot

Peugeot 208 GTi – Eine Legende wird belebt

Der 205 GTI war die Inspiration, der 208 GTi ist seine moderne Interpretation. Mit dem Peugeot 208 GTi bringt die Löwenmarke im Frühjahr 2013 ein Fahrzeug auf den Markt, das den Mythos eines der sportlichsten und im Motorsport äußerst erfolgreichen Modelle wiederbelebt. Schick und leistungsstark – Eigenschaften, die den 208 GTi charakterisieren.

Wie der Peugeot 208, der im Frühjahr die Kleinwagenklasse unter dem Motto „Re-Generation“ auffrischte, greift auch der 208 GTi die Markengene auf und formt mit Qualitäten wie kompakte Abmessungen, reduziertes Gewicht, großzügigem Innenraum und klarem Design einen neuen Charakter.

Seine Sportlichkeit signalisiert der Peugeot 208 GTi mit vielen raffinierten Details: 17“-Carbonfelgen, rot lackierte Bremssättel oder dem verchromten Doppelauspuff in Trapezform. Verchromte untere Fensterleisten ziehen sich stromlinienförmig nach hinten und münden auf der hinteren Seitenpartie in einem Dekor, das eine Referenz an den 205 ist. Das Logo GTi ist dort in glänzendem Chrom mit rot abgesetztem Schriftzug integriert.

Markant ist die Frontansicht. Kühlergrill und Scheinwerfer setzen die Akzente. LED-Tagfahrlicht und neue Halogen-Scheinwerfer mit viereckiger Innenstruktur prägen den ersten Kontakt. Das Fernlicht ist von einer schwebenden Zierleiste eingefasst – man denktunwillkürlich an ein Katzenauge. Der glänzend schwarz lackierte Kühlergrill hat über dem Nummernschild verchromte 3D-Einsätze in Schachbrettmuster, die das Karomuster einer Start-Ziel-Flagge symbolisieren. Ein verspieltes und sympathisches Detail.

Der Dreitürer verfügt vorn um eine 10 mm und hinten um eine 20 mm verbreiterte Spur. Die Sportschweller und Kotflügelverbreiterungen unterstützen den dynamischen Auftritt. Insgesamt schmücken den 208 GTi zahlreiche Details in glänzendem Chrom: an den Nebelscheinwerfern, der oberen Kühlergrillleiste und den Rückleuchten. Stimulanz für den Fahrer bietet der Innenraum dank der Kombination von Rot, Schwarz und satiniertem Chrom. Dezente Ziernähte in Rot wecken Erinnerungen an den legendären 205 GTI. Sie finden sich auf den Sportsitzen, dem Lederlenkrad, der Schalthebelmanschette, dem Lederhebel der Handbremse, der Armaturentafelverkleidung oder den Armlehnen in der Türverkleidung wider.

Der Fahrgastraum lädt mit edler Ausstattung ein. Die sportlichen Sitze kombinieren naturbelassenes Club Nappa Leder mit gewaffeltem Karostoff, akzentuiert durch eine rote Linie. Die Armaturentafel mit einer Oberfläche aus schwarzem Kunstleder mit roten Ziernähten, wurde, genau wie die Türgriffe, mit einem rot-schwarzen Dekor versehen. Die schwebenden Armaturen des 208 GTi sind mit feinen roten Linien eingefasst. Die Rundinstrumente verfügenüber eine Chromumrandung sowie eine sportliche LED-Beleuchtung in rot. Die weißen Tacho-Nadeln setzen sich von dem Hintergrund aus gebürstetem Aluminium mit einem glänzend schwarzen Schachbrettmuster klar ab.

Die Belüftungsdüsen, die seitlichen Zierblenden des Touchscreen, die Oberfläche der Armaturentafel, das Lenkrad-Emblem, die Sicherheitsgurte, die Türgriffe hinten und vorn – all diese Elemente vereinen sich in einem harmonischen Ambiente. Die Pedale und eine Fußstütze aus Aluminium verleihen diesem raffinierten Technologiepaket den letzten Schliff. Das kleine Sportlenkrad mit einer Breite von 35 cm und einer Höhe von nur 33 cm ist mit Natur belassenem, perforiertem Leder überzogen. Eine oben im Lenkrad senkrecht eingelassene Markierung mit einem roten Lederband ist eine Reminiszenz an den Rallye-Sport – eine Domäne des 205.

Der 208 GTi soll rassigen Fahrspaß vermitteln, darauf wurde sein Fahrwerk ausgelegt. Die Aufhängung der Vorderachse wurde auf mehr Steifigkeit überarbeitet, was der Lenkpräzision zu Gute kommt. Die Hinterachse wurde darauf mit höchster Sorgfalt abgestimmt. Die diamantgedrehten 17″-Carbonfelgen in matter Storm-Lackierung mit Reifen der Größe 205/45 beherbergen die belüfteten Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 302 mm vorn und 249 mm hinten.

Der 1.6 Liter große THP-Turbobenziner mit Direkteinspritzung wurde mit einer eigensüberarbeiteten Abgasanlage versehen. Bereits beim Anlassen ertönt ein kerniges, charakteristisches Schnurren des Motors, der 147 kW (200 PS) leistet und ein maximales Drehmoment von 275 Nm bietet. In Verbindung mit einem Leergewicht von nur 1.160 kg und dem mechanischen Sechsgang-Schaltgetriebe mit kurzer Übersetzung liefert der 208 GTi höchst sportliche Fahrleistungen.

Von 0 auf 100 km/h schafft er es in weniger als sieben Sekunden*, 1.000 Meter legt er in nur 27 Sekunden* zurück. Und auch bei der Zwischenbeschleunigung sorgt der 208 GTi ebenfalls für Aufsehen: Im fünften Gang beschleunigt er in unter sieben Sekunden* von 80 auf 120 km/h.

. Raffiniertes und verspieltes Design, leistungsstark und sicher, mit kernigem Sound und deaktivierbarem ESP – der 208 GTi ist ein Sportwagen durch und durch.

Die Geburtsstunde eines neuen GTi in der Peugeot Modellreihe ist immer ein großes Ereignis, besonders im Segment der „20…“-Serie. Um diesen besonderen Anlass gebührend zu betonen, bringt Peugeot eine Limited Edition auf den Markt, die nur 50 Exemplare umfasst.

Diese äußerst exklusive Serie in außergewöhnlicher Lackierung Perlmutt-Weiß-Satin fährt auf 17″-Aluminiumfelgen in glänzendem Onyx-Schwarz. In ihrer Mitte zieht eine Aluminium-Nabe mit roter Umrandung die Blicke auf sich. Die Basis des Kühlergrills, ebenfalls in Weiß gehalten, trägt die französischeNationalflagge.

Im Innenraum bietet die Limited Edition des 208 GTi Luxus pur ergänzt um ein Navigationssystem und ein HiFi-Paket. Eine nummerierte Plakette ist Beweis dafür, dass dieser Wagen zu einem äußerst exklusiven Kreis gehört.

Stand: September 2012; Fotos: Peugeot

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Peugeot 208 GTi – Eine Legende wird belebt”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner