// News / Malibu – Chevrolets Mittelklassewagen für den Weltmarkt

Chevrolet

Malibu – Chevrolets Mittelklassewagen für den Weltmarkt

Der neue Chevrolet Malibu feiert sein Debüt mit zeitgleichen Präsentationen in den Vereinigten Staaten und in China – zwei der fast 100 Länder auf sechs Kontinenten, in denen er verkauft werden wird. Chevrolets erste Mittelklasse-Limousine für den Weltmarkt bietet Kunden weltweit ein ausdrucksstarkes Design, fortschrittliche Technologien, Fahrleistung und einen kraftstoffeffizienten Antrieb.

Das Außendesign des neuen Malibu trägt die DNA seiner Geschwister Camaro und Corvette. Ein höherer Stand, breitere Schultern und ein integrierter Heckspoiler verhelfen dem Malibu zu neuer Sportlichkeit und zu einem aggressiveren Auftritt. Der neue Malibu hat einen 114mm (4,5 Zoll) kürzeren Achsabstand sowie eine 1.574mm (62 Zoll) weite Spurbreite vorne, mehr als 50mm (2 Zoll) breiter als beim Vorgängermodell.

Weitere Ausrufezeichen beim Außendesign setzt der Malibu mit dem zweigeteilten Chevrolet-Kühlergrill, HID-Scheinwerferlampen, größeren Chevrolet Bowtie-Logos an Vorder- und Rückseite und mit den neuen, vom Camaro inspirierten LED-Rückleuchten. Um den unterschiedlichen Kundenwünschen zu entsprechen, sind die Räder in Größen von 16 bis 19 Zoll erhältlich. Das Außendesign des neuen Malibu wird von der SAE (Society of Automotive Engineers) voraussichtlich als eines der aerodynamisch effizientesten in seiner Fahrzeugklasse ausgezeichnet, mit einem Luftwiderstandsbeiwert nahe dem des Chevrolet Volt (Volt Cw: 0,280). Mit der neuen Form und dem neuen Außendesign konnten die Ingenieure 60 Punkte beim Luftwiderstand im Vergleich zum Vorgängermodell einsparen.

Mit der Gestaltung des Innenraums des neuen Malibu soll dem täglichen Fahrerlebniszusätzlich ein bißchen Raffinesse verliehen werden. Der neue Dual Cockpit-Look schafft eine einladende, geräumige und komfortable Umgebung. Die vergrößerte Breite des neuen Malibu sorgt dafür, dass auch der Innenraum an Platz gewinnt. Im Vergleich zum Vormodell verfügt er über knapp 113 Liter zusätzlichen Innenraums und bietet mehr Schulter- und Hüftfreiheit.

Die Innenausstattung des Malibu weist Akzente in Metallic, Chrom und Holz auf, die den Schalthebel sowie Mittelkonsole, Armaturenbrett, Türen und Lenkrad umgeben. Sanftes, eisblaues Ambient-Licht reflektiert und ergänzt die Chrome-Akzente und sorgt für gleichmäßige, dauerhafte Beleuchtung entlang des Armaturenbretts und in den Ablagefächern. Die eisblaue Beleuchtung der Mittelkonsolanzeigen, französische Kontrastnähte in eisblau sowie strukturierte Oberflächen mit angenehmer Haptik und die intelligente Verwendung geräuschdämmender Materialien zahlen ebenfalls auf die Weiterentwicklung des Innenraums ein. Der Malibu verfügt über eine ganze Reihe von Ablageflächen, so zum Beispiel eine Radiofront, die sich hoch- und runterklappen lässt und so ein gut 15cm tiefes Ablagefach hinter dem 7-Zoll-Touchscreen-Display freigibt – das erste „Geheimfach“ seiner Art in einem Mittelklassewagen. Er wird außerdem die ganze Bandbreite neuester Infotainment-Optionen abdecken, inklusive Radio- und Navigationssystemen.

Das System ermöglicht Internet-Audiostreaming in Stereo sowie die kabellose Kontrolle von Smart Phones via Bluetooth, basierend auf der Freisprechvorrichtung, die für die meisten Chevrolet Modelle angeboten wird. Rund um die Welt steht Kunden eine große Auswahl von Motoren zu Verfügung, wenn sie sich für einen neuen Malibu entscheiden.Insgesamt wird der Malibu weltweit mit zehn verschiedenen kraftstoffeffizienten und leistungsstarken Vier- und Sechszylinder-Motoren angeboten. In vielen Märkten wird er sowohl mit Schaltgetriebe als auch mit Automatikgetriebe erhältlich sein. Käufer können zudem zwischen benzin-, diesel- und autogasbetriebenen Motoren wählen. In einigen Märkten ist optional zusätzlich ein Turbomotor erhältlich. Sowohl Links- als auch Rechtslenker werden zur Verfügung stehen, um die Anforderungen aller Märkte zu erfüllen, in denen der Malibu verkauft wird.

Der neue Chevrolet Malibu bietet eine präzise Straßenlage und gutes Fahrverhalten. Er wurde als bester seiner Klasse entwickelt, um sich auf Augenhöhe mit teureren Sportlimousinen messen zu können. Die Ingenieure profitierten bei der Entwicklung von einer preisgekrönten, globalen Bauweise, die laufend weiterentwickelt wurde, und haben den Malibu in der Stadt, auf Landstraßen und Autobahnen sowie auf eigenen General Motors Teststrecken getestet, eingestellt und abgestimmt.

Der neue Malibu wird eines der am besten ausgestatteten Fahrzeuge seiner Klasse in puncto Sicherheitsmerkmale sein. In allen Märkten, in denen er verkauft wird, wird er zudem die Anforderungen an den Fußgängerschutz erfüllen. Die standardmäßigen und optionalen Sicherheitsfeatures wird der Malibu in allen Märkten weltweit anbieten. Zusätzliche Ausstattungsoptionen werden in bestimmten Märkten verfügbar sein und später bekanntgegeben: Zweistufige Fahrer- und Beifahrer-Airbags, Seitenaufprall-Airbags im Thorax- und Beckenbereich für Fahrer und Beifahrer, Dachreling-Airbags mit Überrollschutz, Rückwärts-Einparkhilfe, Rückfahrkamerasystem

Der neue Malibu kommt je nach Markt inverschiedenen Ausstattungslevels, in zehn Farben und bis zu vier Farbkombinationen für die Innenausstattung, je nach gewähltem Modell. Der Malibu wird in Produktionsstätten weltweit hergestellt, unter anderem in den USA und in China.

Stand: Mai 2011; Fotos: Chevrolet

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Malibu – Chevrolets Mittelklassewagen für den Weltmarkt”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner