// / Ford Focus und S-MAX neu interpretiert

Autohersteller

Ford Focus und S-MAX neu interpretiert

Mit einem neuen, ausdrucksstarken Karosserie-Design, aufgefrischtem Interieur, besonders intuitivem Bedienkonzept, neuen oder verbesserten Fahrer-Assistenz-Systemen sowie hochmodernen Motoren, geht der neue Ford Focus wie auch der neue Ford S-Max in eine neue Runde.

Ford Focus

Die dritte Generation Focus ist ab sofort zum Einstiegspreis von 16.450 Euro bestellbar – und damit zum gleichen Preis wie das Vorgängermodell. Der neue Ford Focus steht ab November als Vier- und Fünftürer sowie in der Kombi-Variante Turnier bei den Vertriebspartnern.

Die neue, gefühlvoll aktualisierte Formensprache des neuen Ford Focus reflektiert die global ausgerichtete „ONE Ford“-Design-Philosophie des Konzerns. In der neu modellierten Frontpartie zeigt sich dies besonders exemplarisch. Dank des prägnant ausgeführten, trapezförmigen Kühlergrills und der markant gestalteten Motorhaube wirkt das aufgewertete Modell jetzt noch sportlicher und eleganter.

Die schlank ausgeführten und mit einem raffiniert integrierten Tagfahrlicht versehenen Hauptscheinwerfer unterstreichen diesen Auftritt ebenso wie die im unteren Bereich der Frontschürze platzierten rechteckigen Nebelscheinwerfer. Pointiert gesetzte Chrom-Akzente rücken den eleganten Charakter des neuen Ford Focus in den Vordergrund. Der athletische Auftritt spiegelt sich auch im Heckbereich mit seinen schmalen Rückleuchten wider.

Bei der Neugestaltung des Ford Focus-Innenraums haben die Designer auch das konstruktive Feedback der Kunden berücksichtigt. Das Ergebnis ist ein intuitiv bedienbares Interieur, das sich durch deutlich weniger Knöpfe und Schalter am Lenkrad und in der Mittelkonsoleauszeichnet. Im Einklang mit den harmonisch integrierten Chrom-Elementen und einer neuen, in Satinschwarz ausgeführten Innenausstattung ergibt dies ein modernes, übersichtliches Cockpit.

Noch funktionaler präsentiert sich auch die zentrale Ablage zwischen den Vordersitzen. Sie hat nun eine längsverstellbare Armlehne. In der Konsole finden mehrere Trinkbehälter gleichzeitig Platz – so etwa eine 1,0-Liter-Flasche und ein 0,4 Liter großer Kaffeebecher.

Der neue Ford Focus hat als erste europäische Ford-Baureihe auf Wunsch das fortschrittliche Konnektivitätssystem Ford SYNC 2 an Bord. Zu seinen wesentlichen Bestandteilen gehören ein hochauflösendes 8-Zoll-Farbdisplay mit Touchscreen-Funktion und eine weiterentwickelte Sprachsteuerung für Audio-, Navigations- und Klimasysteme des Autos sowie des Mobiltelefons. Der Routenfinder zeichnet sich dabei durch eine Split-Screen-Funktion aus. Sie liefert an markanten Wegpunkten noch detailliertere Informationen – in Autobahnkreuzen zum Beispiel auch in dreidimensionaler Animation.

Fahrspaß und Verbrauchseffizienz gehen im Ford Focus Hand in Hand. Bis zu 19 Prozent ist der neue Ford Focus im Vergleich zum Vorgängermodell sparsamer und abgasärmer. Signifikante Verbrauchs- und CO2-Vorteile ergeben sich quer über alle Motorisierungen.

Besonders innovativ treten dabei die neuen 1,5-Liter-Vierzylinder auf:

Als TDCi-Turbodiesel steht dieser Motor mit 70 kW (95 PS) und mit 88 kW (120 PS) zur Wahl. Gegenüber dem bisherigen 2,0-Liter-Diesel mit 115 PS und Automatikgetriebe konnte der Kraftstoffverbrauch der neuen 120-PS-Version in Verbindung mit der modernen Sechsgang-Powershift-Automatik und Doppelkupplungs-Technologie um 19 Prozent gesenkt werden – ein eindrucksvoller Fortschritt.

Beim 2,0 Liter großen, 110 kW (150 PS) starken Turbodiesel mit manuellem Sechsganggetriebe stellt sich im Vergleich zur bisherigen 140-PS-Variante eine Verbesserung von 15 Prozent ein. Sparsamstes Derivat innerhalb der Ford Focus-Modellfamilie bleibt die ECOnetic-Version mit 77 kW (105 PS). Sie begnügt sich mit einem durchschnittlichen Dieselverbrauch von lediglich 3,4 Liter/100 km. Dies entspricht CO2-Emissionen von nur noch 88 g/km.

Eine Ausnahmestellung in der Antriebspalette des neuen Ford Focus nimmt auch weiterhin der 1,0-Liter große EcoBoost-Dreizylinder ein.

Ford S-MAX

Die neue S-MAX-Generation kommt 2015 in Europa auf den Markt. Als erstes Modell von Ford in Europa wartet der neue S-MAX mit der Ford Adaptive Steering-Technologie auf, die ein noch besseres Ansprechverhalten der Lenkung sicherstellt.

Auf der Antriebsseite stehen künftig ein intelligenter Allradantrieb sowie neue und optimierte Euro 6-Motoren zur Wahl, darunter der 1,5-Liter-Benziner mit Direkteinspritzung aus der erfolgreichen EcoBoost-Familie.

Dmit nicht genug: Der neue S-MAX hat, wie der neue Mondeo, dynamische LED-Frontscheinwerfer samt blendfreiem Fernlicht. Diese Technologie leuchtet die Fahrbahn optimal aus, ohne dass andere Verkehrsteilnehmer beeinträchtigt oder irritiert werden. Und der Pre-Collision-Assist hilft, Unfälle zu vermeiden oder zumindest ihre Folgen erheblich zu mildern – und dies sogar bei Autobahntempo.

Das Ford-Designteam hat den frischen, unverwechselbaren Auftritt der ersten S-MAX-Generation für die Nachfolgebaureihe geschärft. Die A-Säule wurde nach hinten versetzt, damit die Motorhaube länger wirkt und stärker modelliert werden kann. Beidesfördert die erwünschte Premium-Anmutung. Der höher positionierte Kühlergrill im markentypischen Trapez-Look sowie die schlanken Frontscheinwerfer verleihen dem neuen S-MAX einen besonders technikaffinen, hochwertigen Look.

Im Heck fällt der angedeutete Diffusor unterhalb des Stoßfängers auf – im Stile echter Sportwagen trennt er die integrierten Auspuff-Endrohre.

Im neuen Ford S-MAX reisen auf Wunsch bis zu sieben Personen komfortabel und entspannt. Dabei stehen ihnen 32 unterschiedliche Kombinationen von Sitz- und Laderaum-Konfigurationen zur Wahl. Besonders nützlich ist dabei das Easy-Fold-System für die zweite und dritte Sitzreihe.

Erstmals im S-MAX steht auch die Heckklappe mit Fußsensor zur Wahl. Dabei genügt eine Fußbewegung unter dem hinteren Stoßfänger, damit sich die Heckklappe selbsttätig öffnet oder schließt – wer nach einem Einkauf beide Arme voller Taschen hat, wird dieses praktische Feature zu schätzen wissen.

Der hochwertige Innenraum vermittelt Wohlfühl-Atmosphäre pur. Die attraktiv modellierte Mittelkonsole schwingt elegant aus der Oberseite des Instrumententrägers. Ein Blickfang ist der Aluminium-Akzent oberhalb des Handschuhfachs. In den Einzelsitzen derzweiten und dritten Reihe genießen die Passagiere großzügige Platzverhältnisse. Ihre clevere Konstruktion mit dünneren Rückenlehnen vergrößert den Fußraum für alle Mitfahrenden.

Anstelle der herkömmlichen Anzeige-Instrumente besitzt der neue Ford S-MAX einen zehn Zoll großen Monitor, der dem Fahrer zugewandt ist und analoge Tacho- und Drehzahlanzeigen simuliert. Der Nutzer kann dieses Display auf seine individuellen Vorlieben anpassen – etwa durch die Wahl von 3D-Anzeigen und interaktiven Funktionen.

Übereinen hochauflösenden 8-Zoll-Touchscreen in der Mittelkonsole steuert der Fahrer das Konnektivitätssystem Ford SYNC 2. Telefon, Entertainment, Klimatisierung und Navigation lassen sich per Spracheingabe mit einfachen Worten regeln.

Stand: September 2014; Fotos: Ford

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Ford Focus und S-MAX neu interpretiert”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner