// / Ford Focus startet neu durch.

Autohersteller

Ford Focus startet neu durch.

Die Baureihe des Ford Focus geht mit einem emotionaleren und kraftvolleren Design, einem sorgsam verbesserten und bedienungsfreundlicher gestalteten Interieur, zahlreichen neuen Fahrer- und Sicherheits-Assistenzsystemen sowie neuen, nochmals sparsameren und abgasärmeren Euro 6-Benziner- und Dieselmotorisierungen in die zweite Hälfte seines „Lebens“. Sein sportlicher Charakter und die ausgeprägte Fahrdynamik spiegeln sich nicht zuletzt in einem markant gestalteten Kühlergrill wider. Das Cockpit richtet sich konsequent auf den Fahrer aus und wartet zudem mit deutlich weniger Knöpfen und Schaltern auf. Gemeinsam mit dem neuen Ford Focus, der in der zweiten Jahreshälfte 2014 auf die Straße rollt, feiert auch das weiterentwickelte Multimedia-Konnektivitätssystem Ford SYNC 2 sein Europadebüt. Das gleiche gilt für die EcoBoost-Benziner- und Duratorq TDCi-Turbodiesel-Motoren mit jeweils 1,5 Liter Hubraum, während die automatisierten PowerShift-Getriebe künftig auch mit Lenkrad-Schaltwippen erhältlich sein werden.

Die noch ausdrucksstärker gezeichnete Frontpartie des neuen Ford Focus führt jene Design-Elemente fort, die bereits den markanten Auftritt des aktuellen Fiesta und der kommenden Generation des Ford Mondeo prägen. Kennzeichen dieser Frontpartie ist in erster Linie der großzügig dimensionierte, trapezförmige Kühlergrill. Zugleich profitiert die Frontpartie des neuen Ford Focus aber auch von prägnant ausgeführten Linien der Motorhaube. Sie entwachsen harmonisch den vorderen Dachsäulen, erstrecken sich entlang der schlanken, fein ziselierten Hauptscheinwerfer und reichen bis zur schmaleren Oberkante des vorderen Lufteinlasses. Auf diese Weise verleihen sie der Oberfläche eine besonders dynamische Spannung und dem neuen Ford Focus ein ausdrucksstarkes Erscheinungsbild.

Rechtwinklig-gestreckte Nebelscheinwerfer unterstreichen diesen Eindruck zusätzlich, während gezielt eingesetzte Chromdetails die elegante Note betonen. Auch im Heckbereich sorgen schlanker modellierte Blenden und Rückleuchten für einen modernen Anblick.

Bei der Neugestaltung des Innenraums hat Ford auf die Wünsche der Kunden reagiert. Das Ergebnis ist ein intuitives Bedienkonzept mit logisch gruppierten Funktionen. So konnte zum Beispiel die Anzahl derTasten und Schalter im Lenkrad und in der Mittelkonsole verringert werden. Im Zusammenspiel mit feinem Chromzierrat verleiht die schwarz-satinierte Ausstattung dem Interieur einen aufgeräumt-modernen Anstrich.

Dasmittlere Ablagefach zwischen den Vordersitzen kombiniert ein nochmals üppigeres Stauvolumen mit einer integrierten, verschiebbaren Armlehne. Es kann nun zeitgleich eine 1,0 Liter große Wasserflasche und einen 0,4-Liter-Getränkebecher aufnehmen. Der Fahr- und Geräuschkomfort profitiert von dickeren Bodenteppichen, einer verbesserten Schallisolierung des Motorraums und Seitenscheiben mit vergrößertem Querschnitt.

Das Multimedia-Konnektivitätssystem Ford SYNC 2 mit verbesserter Sprachsteuerung feiert im neuen Ford Focus sein Europadebüt. Zu den Besonderheiten von Ford SYNC 2 gehört ein acht Zoll großes, hochauflösendes Touchscreen-Farbdisplay sowie eine weiter verbesserte Sprachsteuerung zum Beispiel für die Audio-, Klima- und Mobiltelefon-Funktionen.

Als besonders fortschrittlich erweist sich dabei auch das Navigationssystem. Es zeichnet sich durch ein Splitscreen-Display mit detaillierten Routenhinweisen, die Ansage von Straßennamen sowie 3D-Darstellungen von Kreuzungen und besonderen Wegmarken aus. Die Eingabe eines neuen Navigationsziels wurde ebenfalls signifikant verbessert. Die Zieladresse muss nicht länger in einzelnen Schritten angesagt werden, sondern kann der Spracherkennung in einem Satz mitgeteilt werden. Bekannte „Points of Interest“ wie zum Beispiel das Brandenburger Tor oder der Kölner Dom findet das System sogar ohne genaue Adressangabe. Besondere Wegpunkte oder zentrale Verkehrsknoten und Autobahnkreuze zeigt Ford SYNC 2 in einer 3D-Darstellung an. Darüber hinaus verfügt das Navigationssystem über den praktischen MICHELIN Travel Guide sowie den MICHELIN Green Guide. Um Sehenswürdigkeiten zu finden, genügt die Ansage von Stichworten –
Ford SYNC 2 sucht den gewünschten Ort.

Auch eine Zieladresse lässt sich nun problemlos in einem Durchgang per Sprachbefehl diktieren. Für die Suche nach einem Restaurant genügt es beispielsweise, die Sprachsteuerung per Knopfdruck zu aktivieren und einfach nur „Ich habe Hunger“ zu sagen. Schon erscheint auf dem Acht-Zoll-Farbdisplay eine Liste jener Restaurants, die sich in der Nähe befinden. Feinschmecker, die etwas mehr Zeit zum Durchstöbern der Auswahl haben, können anhand des integrierten MICHELIN Travel Guide sogar die kulinarische Ausrichtung vorgeben. Auf Wunsch stellt Ford SYNC 2 für die Tischreservierung eine Telefonverbindung mit dem ausgesuchten Lokal her, bevor es den Weg dorthin weist.

Darüber hinaus reicht ein simples Kommando wie etwa „Maximale Kühlung“ oder „Temperatur 20 Grad“, um die Klimaanlage zu steuern.Musikfans dürfen sich ebenfalls über die verbesserte Bedienbarkeit des Audiosystems freuen: einfach MP3-Player anschließen, Musiktitel und/oder den Interpreten nennen und genießen. Das Farbdisplay zeigt
dabei das zur Musik passende Albumcover. Das ausgeprägte Fahrvergnügen, für das der Ford Focus seit Vorstellung der ersten Generation zu Recht gerühmt wird, erreicht mit der jüngsten Entwicklungsstufe dieser Baureihe das nächsthöhere Level. Die Experten von Ford haben das Handling und die Lenkung des neuen Modells umfassend überarbeitet. Dabei konnten sie zum Beispiel die strukturelle Steifigkeit des Vorderwagens erhöhen. Eine modifizierte Fahrwerksgeometrie, neu abgestimmte Stoßdämpfer und eine straffere Auslegung jener Fahrwerkslager, die das Lenkgefühl beeinflussen, runden die Optimierung ebenso ab wie die präzisierte Programmierung der elektro-mechanischen EPAS-Servolenkung (Electric Power Assisted Steering) und des elektronischen Sicherheits- und Stabilitätsprogramms ESP.

Das Ergebnis dieser aufwändigen Detailverbesserungen wird jeden engagierten und sportlich orientierten Fahrer freuen: Der neue Ford Focus liefert sehr direkte Rückmeldungen auf Lenkbefehle und vereint dies mit einem sicheren Fahrverhalten sowie überzeugendem Federungskomfort.

Neu in dieser Modellreihe, aber auch für Ford ganz generell ist der hochmoderne Einpark-Assistent mit erweiterter Funktion. Diese weiterentwickelte Version des erfolgreichen Einpark-Assistenten kann das Auto jetzt auch in Parkboxen lenken, die quer zur Fahrtrichtung liegen – per Knopfdruck. Der Fahrer muss nur noch das Gas- und Bremspedal des Autos steuern. War dies in der bisherigen Ford Focus-Generation dank eines Ultraschallsystems bereits für Parklücken entlang der Straße möglich, so erlaubt der Einsatz zweier neuer Sensoren im Fahrzeugheck nun diese maßgebliche Funktionserweiterung.

Die moderne Sensorik des neuen Ford Focus leistet aber auch hilfreiche Dienste, wenn der Fahrer unübersichtliche Parklücken verlassen will. So weist das innovative System („Cross-Traffic Alert“) über ein dreistufiges Alarmsystem zum Beispiel auf andere Verkehrsteilnehmer hin, die sich in einem Bereich von 40 Metern links und rechts des Fahrzeughecks nähern. Parallel hierzu bietet die Funktionalität des „Auspark-Assistenten“ („Pull-out Assist“) sinnvolle Unterstützung: Er dirigiert das Fahrzeug je nach Fahrerwunsch nach links oder rechts aus engen Parklücken heraus. Die Funktionsweise gleicht jener des aus dem aktuellen Ford Focus bereits bekanntenEinpark-Assistenten: Während das System die Lenkbewegung übernimmt, muss der Fahrer über das Brems- und Gaspedal lediglich die
Bewegung des Ford Focus kontrollieren.

Umfassend überarbeitet und verbessert hat Ford auch die automatischen Bremsfunktionen für den neuen Ford Focus. Dies beginnt bereits bei dem ebenso beliebten wie erfolgreichen Sicherheitssystem Active City Stop. Es reduziert nun in einem Geschwindigkeitsbereich von bis zu 50km/h (statt wie bisher 30 km/h) die Folgen von Auffahrunfällen, wie sie insbesondere im Stadtverkehr passieren. Erkennt die Elektronik, dass es mit Objekten in Front des Fahrzeugs zu einem Zusammenstoß kommen kann, berechnet sie die notwendige Bremswirkung und baut Bremsdruck auf. Bleibt die notwendige Reaktion des Fahrers aus, übernimmt das System selbstständig die rettende Initiative, regelt die Motorleistung zurück und aktiviert die Bremsen. Im besten Fall kann Active City Stop auf diese Weise einen Zusammenprall vermeiden, zumindest aber die Unfallfolgen mindern.

Neu für die europäischen Modelle von Ford ist das sogenannte Pre-Collision-Assistenzsystem (Pre-Collision Assist). Es funktioniert ähnlich wie Active City Stop, kann aber auch bei höheren Geschwindigkeiten aktiv werden. Hierfür überwacht es einen deutlich größeren Bereich vor dem Auto. Droht die Gefahr einer Kollision, warnt es den Fahrer und aktiviert in letzter Konsequenz selbsttätig die Bremsen.

Einzug in die Ford Focus-Baureihe hält auch das intelligente MyKey-System. Hierbei lässt sich ein spezieller Autoschlüssel so programmieren, dass der Nutzer – typischerweise junge Fahrer und Führerschein-Neulinge – zum Beispiel nur noch eine reduzierte Höchstgeschwindigkeit erreichen können. Weitere Einschränkungen umfassen die maximale Lautstärke des Audiosystems, das ganz verstummt, sobald einer der Mitfahrenden seinen Sicherheitsgurt nicht angelegt hat. Zugleich entfällt beim Gebrauch des MyKey-Schlüssels die Möglichkeit, Sicherheitsassistenzsysteme wie das ESP oder Active City Stop zu deaktivieren.

Den neuen Hochleistungs-Bi-Xenon-Leuchten haben die Ingenieure von Ford auch das adaptiv mitlenkende Scheinwerfersystem angepasst. Anhand zahlreicher Parameter wie zum Beispiel Tagesrestlicht, Art und Entfernung von Hindernissen in Front des Ford Focus, Lenkwinkel und aktuelle Geschwindigkeit errechnet es den optimalen Lichtwinkel und die Lichtintensität der Scheinwerfer. Das Ergebnis ist eine unter allen Bedingungen optimale Ausleuchtung der Straße.

Verglichen mit dem bisherigen Modellwartet der neue Ford Focus erneut mit signifikant reduzierten Verbrauchs- und Abgaswerten auf. Die Verbesserungen erreichen bei den Dieselaggregaten eine Größenordnung von bis zu 19 Prozent, bei den Benzinern von bis zu 17 Prozent.

Stand: März 2014; Fotos: Ford

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Ford Focus startet neu durch.”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner