// News / Aus der Studie LRX wird der Range Rover Evoque

Land Rover

Aus der Studie LRX wird der Range Rover Evoque

Mit dem neuen Range Rover Evoque tritt Land Rover in ein neues Zeitalter ein. Denn das auf dem Pariser Autosalon 2010 erstmals vorgestellte Modell ist nicht mehr und nicht weniger als der kompakteste, leichteste und effizienteste Range Rover aller Zeiten. In die boomende Klasse der kompakten SUV bringt der neue Range Rover Evoque eine unverwechselbare Mischung aus Modernität, Verantwortungsbewusstsein und Anspruch. Hier in Deutschland müssen wir uns leider noch bis zum Spätsommer 2011 gedulden.

Als Land Rover auf der Detroit Motor Show zu Jahresbeginn 2008 die Studie LRX erstmals der Öffentlichkeit präsentierte, erntete der britische Geländewagenspezialist viele anerkennende bis begeisterte Reaktionen. Denn mit dem Concept Car hatte das Unternehmen die Vision eines deutlich kompakteren und dabei vom Gedanken der Nachhaltigkeit geprägten Modells auf die Räder gestellt, das gleichwohl viel Ähnlichkeit mit dem anspruchsvollen Charakter des Range Rover aufwies.

Die sehr positive Aufnahme durch Experten und Kunden in aller Welt bewahrte den LRX vor dem Schicksal vieler spektakulärer Studien. Statt anschließend in einer Abstellkammer zu verstauben, diente die Land Rover-Idee als Blaupause für ein neues Serienmodell. Und dies sogar wortwörtlich: Das Design des jetzt debütierenden Range Rover Evoque gleicht der Studie LRX beinahe bis auf den Millimeter. Auch bei Konzept, Technik und Ausstattung fand das Gros der LRX-Merkmale den Weg in die Serienproduktion – ein mehr als schlagender Beweis für die Innovationsfreude der Traditionsmarke.

Bereits auf den allerersten Blick signalisiert der Range Rover Evoque, wie neu und modern er ist. Wie keine andere Baureihe zuvor entwickelt er dascharakteristische Design der Marke fort. Der Neuling zeigt Familienähnlichkeit – jedoch in konsequent moderner, wegweisender und mit einer Länge von 4350 Millimetern betont kompakter Form.

Neben der auffälligen Front mit dem schmalen Scheinwerferband fällt vorrangig die Seitenansicht ins Auge: Eine dynamisch fallende Dachlinie vereint sich mit einer dramatisch steigenden Gürtellinie und betont muskulösen „Schultern“ zu einer modisch schicken Coupéform. Weit in Richtung Fahrzeugkanten verschobene Räder unterstreichen den Eindruck von Entschlossenheit, Dynamik und Zielstrebigkeit, den der neue Range Rover Evoque in jedem Detail ausstrahlt.

Die Passagierkabine ergänzt und setzt das extrem moderne Karosseriestyling fort. Fahrer und Passagiere erwarten elegantes Design und die hohe Premiumqualität, die seit Jahrzehnten zu den Kernwerten der Marke Range Rover gehören. Allerdings wird dieses Profil beim neuen Evoque mit einer betont sportlichen Note und viel Freude an fortschrittlichen Lösungen abgerundet.

So verfügt die neue Baureihe beispielsweise als Option über eine verwöhnende Luxusausstattung mit hochwertigen Lederbezügen auf Sitzen und vielen Oberflächen des Innenraums sowie Dekorelementen aus echtem Metall. Auch Details wie die alles überblickende „Command View“-Sitzposition des Fahrers oder der hochauflösenden 8-Zoll-Touchscreen zur Steuerung aller wichtigen Fahrzeugfunktionen qualifizieren den Range Rover Evoque als absolutes Premiumangebot im Kompakt-SUV-Segment.

Daneben wurde die neu entwickelte Modellreihe mit allen Segnungen moderner Technik bestückt, die das Fahren angenehmer und sicherer machen. Dies beginnt mit einer attraktiven Armaturentafel mit dreidimensional wirkenden Anzeigen und reicht über die moderneLED-Innenraumbeleuchtung bis hin zu vielen Merkmalen, die entweder serienmäßig oder auf Wunsch im Evoque an Bord sind: zum Beispiel ein vollflächiges Panorama-Glasdach, ein Einparkassistent für automatisierte Parkmanöver, adaptive Scheinwerfer mit Abblendautomatik, Zweizonen-Klimaautomatik mit programmierbarer Standheizung, ein „Toter Winkel“-Überwachungssystem, ein „Surround“-Kamerasystem mit fünf Digitalkameras, Festplatten-Navigation, Fernsehempfang, eine elektrisch betätigte Heckklappe und vieles mehr. Zahlreiche Verbindungs- und Anschlussmöglichkeit, etwa für Bluetooth-Geräte oder iPods, sowie hochwertige neue Audiosysteme des Spezialisten Meridian runden das hohe Ausstattungsniveau ab.

Ebenfalls eine große Auswahl erwartet die Kunden bei Antrieb und Motorisierung des neuen Evoque. Als erstes Range Rover-Modell überhaupt lässt er dabei die Möglichkeit, das Fahrzeug ausschließlich über die Vorderräder anzutreiben – als Alternative zum markentypischen permanenten Allradantrieb mit „intelligenter“ Steuerung.

In der Triebwerkspalette stehen Diesel- und Benzinmotoren, die dank Turboaufladung schnell und flexibel ein enormes Leistungspotenzial bereitstellen, gleichzeitig jedoch konsequent auf geringen Verbrauch und niedrige Emissionen ausgelegt wurden. Alle Motoren sind mit Sechsganggetrieben gekoppelt, die entweder manuell oder automatisch geschaltet werden. Die Evoque-Dieselmodelle mit manueller Schaltung besitzen serienmäßig eine Stopp-Start-Automatik zur nochmaligen Reduzierung von Kraftstoffkonsum und CO2-Emissionen.

Im Angebot hat Land Rover einerseits einen umfassend weiter entwickelten 2,2-Liter-Turbodiesel, der in zwei Leistungsstufen erhältlich ist, mit 140 kW (190 PS) oder 110 kW (150 PS). In der „kleineren“Ausführung überzeugt dabei die hocheffiziente Variante mit Vorderradantrieb und Schaltgetriebe mit einem CO2-Ausstoß von weniger als 130 g/km und einem Verbrauch im kombinierten Zyklus nur knapp über der Marke von vier Litern auf 100 Kilometer. Der allradgetriebene Evoque besitzt einen CO2-Ausstoß von lediglich 145 g/km, während der kombinierte Normverbrauch unter fünf Litern pro 100 Kilometer bleibt.

Als Alternative zum Turbodiesel hält Land Rover einen neuen, 177 kW (240 PS) starken 2,0-Liter-Benziner bereit. Mithilfe von Direkteinspritzung, Turboaufladung und doppelter variabler Ventilsteuerung beeindruckt das Si4-Triebwerk gleichfalls mit hoher Kraftentfaltung bei absolut zeitgemäßer Wirtschaftlichkeit.

Nachdrückliche Zeichen setzt der neue Kompakt-SUV zudem auf anderen Technikfeldern. So verwöhnt er mit herausragenden Fahreigenschaften: einer Kombination aus Dynamik und sportlich-exaktem Handling einerseits sowie souveränem Komfort und betonter Kultiviertheit andererseits. Verantwortlich dafür sind nicht zuletzt Technikdetails wie das komplett neu entwickelte Chassis, eine elektrische Servolenkung oder die adaptive Fahrwerkssteuerung „Dynamic Response“, die um hoch entwickelte „MagneRide“-Stoßdämpfer ergänzt wurde.

Die von Land Rover entwickelte „Terrain Response“-Steuerung aller wichtigen Fahrzeugsysteme sichert dem neuen Evoque überdies ein markentypisch hohes Maß an Geländetauglichkeit, wozu auch die große Bodenfreiheit und die in dieser Klasse ungewohnt guten Werte bei Rampenwinkel sowie vorderem und hinterem Böschungswinkel beitragen.

Ein weiteres entscheidendes Merkmal des neuen Evoque ist seine umfassend an den Zielen Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit orientierte Entwicklung. Hierunter fallen nebenDetails wie den besonders effizienten und abgasarmen Motoren auch der konsequente Leichtbau der Karosserie und des Chassis sowie die weit reichende Verwendung von Materialien aus recycelten oder erneuerbaren Quellen.

Stand: September 2010; Fotos: Land Rover

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Aus der Studie LRX wird der Range Rover Evoque”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner