// News / Audi A6 – Limousine in der Business Class

Audi

Audi A6 – Limousine in der Business Class

Im Frühjahr 2011 rollt der neue A6 zu den Händlern. Der Nachfolger der erfolgreichsten Business-Limousine der Welt hat auf allen Technikfeldern neue Lösungen zu bieten. Die Karosserie baut dank eines hohen Anteils an Aluminium-Komponenten sehr leicht. Die Auswahl an Assistenz- und Multimedia-Systemen ist breit gefächert und die Bedienung intuitiv verständlich.

Der neue Audi A6 geht mit fünf Motoren an den Start, zwei Benzinern und drei TDI. Ihre Leistungsspanne liegt zwischen 130 kW (177 PS) und 220 kW (300 PS). Etwas später folgt der Audi A6 hybrid – er bringt die Kraft eines großen V6 mit dem Verbrauch eines Vierzylinders zusammen. Auch bei den Kraftübertragungen stellt Audi zahlreiche Möglichkeiten zur Wahl. Das Fahrdynamiksystem Audi drive select ist für alle TFSI und TDI um einen neuen Modus erweitert – das Programm efficiency.

Das Design steht für Athletik und Eleganz. Die Limousine ist 4,92 Meter lang und 1,87 Meter breit, aber nur 1,46 Meter hoch – die sportlichsten Proportionen im Umfeld. Die lange Motorhaube, die niedrige, gespannte Dachlinie und die markanten Linien auf den Flanken zeichnen ein dynamisches Gesamtbild. Am Bug unterstreichenoptionale LED- Scheinwerfer den markanten Ausdruck.

Die Karosserie des neuen Audi A6 ist dank eines intelligenten Mischbaukonzepts in höchstem Maße leicht, steif und sicher. Die zahlreichen Aluminium-Komponenten und die Hightech-Stähle verringern ihr Gewicht um etwa 30 Kilogramm gegenüber dem Vorgängermodell – damit bildet sie das Rückgrat eines konsequenten Leichtbaukonzepts. Die neue Business-Limousine wiegt, je nach Version, bis zu 80 Kilogramm weniger als das Vorgängermodell – Audi, der Leichtbau-Vorreiter im internationalen Wettbewerb, hat einmal mehr die Gewichtsspirale umgekehrt und die Messlatte für Leichtbau höher gelegt. Der A6 2.0 TDI beispielsweise bringt leer (ohne Fahrer) nicht mehr als 1.575 Kilogramm auf die Waage.

Die Karosserie bietet weitere Stärken. Moderne Materialien und Konstruktions-methoden sorgen für einen sehr niedrigen Geräuschpegel im Innenraum. Die feine Abstimmung aller Komponenten und die konsequente hydraulische Dämpfung in der Lagerung von Achsen und Antrieb gewähren exzellenten Schwingungskomfort. Audi schickt den neuen A6 mit fünf starken und hocheffizienten Vier- und Sechszylindermotoren ins Rennen. Die beiden Benziner und die drei TDI leisten zwischen 130 kW (177 PS) und220 kW (300 PS). Alle Aggregate nutzen die Technologien aus dem Modularen Effizienzbaukasten der Marke – das innovative Thermomanagement, das Start-Stop-System und das Rekuperationssystem. Im Vergleich zum Vorgängermodell ist der Verbrauch um bis zu 21 Prozent gesunken – ein Spitzenwert im Wettbewerb.

Der sparsamste Motor im Programm ist der 2.0 TDI. In Zusammenarbeit mit dem manuellen Getriebe gibt er sich im Schnitt mit 4,9 Liter Kraftstoff pro 100 km zufrieden – ein CO2-Äquivalent von 129 Gramm pro km. Zu einem späteren Zeitpunkt folgt der A6 hybrid. Sein 2.0 TFSI und der Elektromotor sorgen mit 180 kW (245 PS) Systemleistung für sportlichen Vortrieb. Der mittlere Verbrauch liegt bei nur 6,2 Liter pro 100 km (vorläufiger Wert). Je nach Motorisierung sind ein manuelles Sechsganggetriebe, die stufenlose multitronic oder, ganz neu, die sportliche S tronic zu haben. Alle Aggregate tragen durch die weite Spreizung ihrer Gänge und ihre geringe innere Reibung stark zur Effizienz der Limousine bei.

Die Kräfte gelangen, je nach Motorisierung, über die vorderen oder über alle vier Räder auf die Straße. Der permanente Allradantrieb quattro präsentiert sich in seiner aktuellsten Evolutionsstufe – dasKronenrad-Mittendifferenzial und die radselektive Momentensteuerung bürgen für souveräne Traktion, Stabilität und Dynamik. Etwas später wird Audi für die Top-Motorisierungen das Sport-differenzial liefern, das die Momente aktiv zwischen den Hinterrädern verteilt.

Das Fahrdynamiksystem Audi drive select ist bei allen Motorisierungen Serie, bei den frontgetriebenen A6-Varianten macht das ESP mit elektronischer Quersperre das Handling noch agiler. Auf Wunsch liefert Audi die komfortable Luftfederung adaptive air suspension samt geregelter Dämpfung. Die ebenfalls optionale Dynamiklenkung folgt etwas später. Der geräumige Innenraum des neuen Audi A6 führt den sehnigen Stil des Exterieur-Designs fort. Sein prägendes Element ist eine Dekoreinlage, die den Fahrer und den Beifahrer umschließt – der so genannte Wrap-around. Die elegante Front der Instrumententafel betont die Spannung des Cockpitbereichs.

Alle Details im Interieur dokumentieren die Sorgfalt, mit der Audi Autos baut. Sämtliche Materialien, darunter ein neuartiges Furnier in Schichtholz-Technik, sind sorgfältig ausgesucht und verarbeitet. Auf Wunsch haben die Vordersitze Belüftungs- und Massagefunktionen an Bord. Eine Ambientebeleuchtung oder einInnenlichtpaket setzen dem Interieur kleine Glanzlichter auf.

Eine effiziente Komfortklimaautomatik und das weiterentwickelte Bediensystem MMI Radio sind Serie; optional liefert Audi ein Head-up-Display, das wichtige Informationen auf die Windschutzscheibe projiziert. Auf Wunsch steht auch das MMI Navigationssystem plus mit MMI touch bereit. Das Festplatten-Navigationssystem lässt sich in weiten Bereichen über das Touchpad steuern. Die Online-Dienste, bei denen Audi mit dem Dienstleister Google kooperiert, verbinden die große Limousine über das Bluetooth-Autotelefon online mit dem Internet. Ein UMTS-Modul holt Bilder und Informationen von Google Earth auf den Monitor und spielt sie mit der Navigationsroute zusammen, ein WLAN-Hotspot stellt den Kontakt zu mobilen Endgeräten her. An der Spitze der HiFi-Palette steht das Advanced Sound System von Bang & Olufsen.

Die MMI Navigation plus kooperiert intensiv mit den optionalen Assistenz- und Sicherheitssystemen im neuen A6. Sie leitet die Streckendaten an die Steuergeräte der Scheinwerfer, das Automatikgetriebe und der adaptive cruise control mit Stop & Go-Funktion weiter. So können diese Systeme komplexe Szenarien erkennen und den Fahrer unterstützen. In vielenSituationen kann das Sicherheitssystem Audi pre sense Unfälle und ihre Folgen mindern oder sogar ganz vermeiden. Der Audi active lane assist hilft dem Fahrer, den A6 auf Kurs zu halten, der Parkassistent nimmt ihm beim Einparken die Lenkarbeit ab.

Stand: Februar 2011; Fotos: Audi

Werbung: Automarkt auto24.de

Diesen Artikel weiterempfehlen:

ähnliche Beiträge

Kommentare

Keine Kommentare for “Audi A6 – Limousine in der Business Class”

Kommentar schreiben

XHTML: Folgende HTML-Elemente sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Archive

banner