// Archiv

Pariser Autosalon


PREIS-UPDATE! Suzuki Vitara

Knapp ein Jahr nach der Enthüllung des Concept iV-4 feiert das Serienmodell des kompakten SUVs unter dem Namen Suzuki Vitara seine Weltpremiere auf der Mondial de l’Automobile in Paris. Der neue Vitara zeigt sich in einem frischen, lifestyligen SUV-Design. Mit ALLGRIP Allradantrieb, fortschrittlichen Sicherheitssystemen, Individualisierungsmöglichkeiten am Exterieur sowie im Innenraum und vorbildlich geringen Emissionszielwerten von lediglich 106 g/km präsentiert der Allradspezialist Suzuki sein jüngstes Familienmitglied.


Erstmals zeigt sich der neue Hyundai i20

Mit der Einführung des neuen i20 setzt Hyundai seine Erfolgsgeschichte im B-Segment weiter fort. Der aktuelle i20 gehört zu den beliebtesten Modellen von Hyundai in Europa. Der neue i20 wurde in Europa gezeichnet und entwickelt. Er unterstreicht mit drei zentralen Eigenschaften, wie konsequent er auf die Bedürfnisse europäischer Kunden zugeschnitten wurde: mit seinem großzügigen Platzangebot, technisch hochwertigen, teils bisher nur aus höheren Klassen bekannten Ausstattungsmerkmalen und einem klaren, edel wirkenden Design.


Renault Espace rundum neu interpretiert

Renault enthüllte auf dem Pariser Automobilsalon den neuen Espace. Die fünfte Generation des Trendsetters unterscheidet sich mit ihrem ausgeprägten Crossover-Charakter grundlegend von den Vorgängermodellen. Der Newcomer verbindet modern interpretierte SUV- und Van-Merkmale mit dem luxuriösen Komfort und der Fahrdynamik einer Oberklasse-Limousine. Zur hohen Agilität des neuen Espace trägt neben der dynamischen Allradlenkung 4CONTROL auch das im Vergleich zum Vorgänger 250 Kilogramm geringere Gewicht bei. Neben maßgeschneiderten Ausstattungsdetails und großzügigen Platzverhältnissen, hat der Renault Highlights wie das neue 7-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe, das Multi-Sense und Online-Multimediasystems R-Link zu bieten.


Neuer Fiat 500X Crossover

Bei der Paris International Motor Show erblickte der Fiat 500X das Licht der Welt. Das kompakte Crossover zeigt, wie sich die DNA der Marke Fiat technisch und gestalterisch weiterentwickelt hat. Das neue Fahrzeug ist der Sprung in eine völlig neue Dimension des Fiat 500. Sein extravaganter, reifer Lifestyle ist die automobile Interpretation der eleganten italienischen Haute Couture. Das Fahrzeug ist überaus komfortabel und leistungsstark – und vielseitig einsetzbar.


Der Jaguar XE feiert seine Publikumspremiere.

Der neue Jaguar XE setzt als Sportlimousine neue Zeichen in der Premium-Mittelklasse. Seine zu 75 Prozent aus Aluminium bestehende Leichtbaukonstruktion, die zugleich luftwiderstandsarme (Cw-Wert von 0,26) wie markante Karosserie in aktueller Jaguar Design-DNA, das hochwertige Interieur, das agile Fahrwerk und modernste Infotainment-Lösungen zeichnen dabei den neuesten Spross aus. Zugleich setzt der jüngste Jaguar neue Bestwerte bei Verbrauch, Aerodynamik und Verwindungssteifigkeit. Mit je zwei hochmodernen Vierzylinder-Diesel- und Benzinmotoren der Ingenium-Baureihe (CO2-Emissionen von minimal 99 g/km) und einem dem Topmodell XE S vorbehaltenen 3,0-Liter-V6 (Topspeed 250 km/h) deckt Jaguar ein breites Leistungsspektrum ab.


Bentley stellt den neuen Mulsanne Speed vor

Bentley setzt mit der Vorstellung seines neuen Flaggschiffs überragende Maßstäbe für die Kombination von automobilem Luxus und Leistung. Das leidenschaftliche Fahrerlebnis bildet den Wesenskern des neuen Mulsanne Speed. Er bietet eine Leistung von 537 PS (395 kW) sowie ein Drehmoment von 1.100 Nm und speziell wählbare Sport-Modi für Dämpfung und Lenkung. Als Triebwerk dient die modifizierte Version des legendären 6,75- Liter Bentley V8 mit Doppelturboaufladung. Es beschleunigt den Mulsanne Speed innerhalb von 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und bei Bedarf bis auf eine Maximalgeschwindigkeit von 305 km/h.


Brandneues Cadillac ATS Coupe

Ab Oktober verstärkt das neue ATS Coupe die ATS-Modellreihe um eine dynamische und noch persönlichere Variante. Sein attraktiver, dezent aggressiver Auftritt spricht sofort an, seine Effizienz, Vernetzung, Komfort und Leistung überzeugen den Verstand und sein elegantes Design und die ausgeprägte Fahrfreude wecken positive Emotionen. Der Radstand ist mit 2.775 Millimetern ebenso lang wie bei der Limousine, das ATS Coupe hat jedoch eine eigenständige Karosserie mit den typischen Proportionen eines Coupés. Dach, Türen, Kofferraumdeckel und hintere Radhäuser wurden ebenso neu gestaltet wie die Fahrzeugfront, die das Coupé im Zusammenspiel mit den neuen Stoßfängern und der verbreiterten Spur breiter wirken lassen. Das Coupé ist außerdem das erste Serienmodell, das das neue Cadillac-Wappen im überarbeiteten markanten Grill trägt. Zwei Auspuffrohre mit Chromumrandung spiegeln Leistung und Qualität wider.


Mitsubishi Outlander PHEV Concept-S

Mitsubishi präsentiert auf der diesjährigen Pariser Motorshow „Le Mondial De L’Automobile 2014“ als Weltpremiere die Studie „Outlander PHEV Concept-S“ auf Basis des allradgetriebenen Plug-in Hybrid Outlander. Der Outlander PHEV Concept-S präsentiert sich mit einem speziellen, für die Serienversion des Outlander Plug-in-Hybrid vorgesehenen Designpaket. Exterieur- und Innenraumgestaltung stehen dabei für das Designthema „Sportlichkeit und Fortschritt“. Umgesetzt wird diese anspruchsvolle Maxime von einem kraft- und temperamentvollen Antrieb und dem hohen Fahrkomfort des besonders geräuscharmen Plug-in Hybridsystems mit elektrischem „Twin Motor“-Allradkonzept.


Europäischer Prototyp des neuen Honda Jazz

Auf dem Pariser Autosalon im Oktober stellt Honda den europäischen Prototyp des neuen Jazz vor. Einen ersten Ausblick auf seinen beliebten Kleinwagen gibt das Unternehmen bereits im Vorfeld. Der Prototyp des neuen Jazz präsentiert sich in völlig neuem Gewand. Das sportliche und moderne Design gibt einen Vorgeschmack auf die zahlreichen Neuerungen, die in das neue Modell einfließen werden. Die Außenabmessungen haben sich im Vergleich zum Vorgängermodell leicht verändert – der neue Jazz ist 15 mm länger mit einem um 30 mm verlängerten Radstand, was für noch mehr Platz im Fahrgastraum sorgt.


Der jüngste Sportstar bei Opel heißt ADAM S.

Er markiert künftig die Leistungsspitze des bunten ADAM-Portfolios und wird ab 2015 gebaut und ist bereits ab November bestellbar. Heißes Design, ein temperamentvolles Triebwerk und natürlich viele Individualisierungsmöglichkeiten kennzeichnen den jüngsten ADAM-Zuwachs. Unter der Haube schlägt das Herz für Fahrer, die es gerne etwas sportlicher mögen: der 110 kW/150 PS starke 1.4 Turbo ECOTEC-Motor. Dazu kommen das sportlich abgestimmte Fahrwerk und das OPC-Bremssystem, die den flotten Flitzer auch bei hohem Tempo sicher auf der Strecke halten.


Archive

banner
Seiten: 1 2 3 4 nächste