// Archiv

2013


Die Sportwagen-Studie Kia provo

Die neue Studie Kia provo, die die Marke auf dem Genfer Autosalon 2013 erstmals der Weltöffentlichkeit vorstellt, präsentiert sich optisch wie ein Rennsportwagen mit Straßenzulassung. Das B-Segment-Konzept für Auto-Enthusiasten vereint neueste Technologien mit einem selbstbewussten und agilen Auftritt. Das Coupé-ähnliche Schrägheckmodell hat ein schnörkelloses, aerodynamisches und zugleich athletisches Design, wird angetrieben durch ein Hybridsystem mit Turbobenziner und Elektromotor – und deutet mit seinem Fahrspaß-orientierten Konzept an, wo Kia künftig im B-Segment Wachstumspotenzial sieht.


Seat Toledo feiert Markteinführung

Die neue Limousine Seat Toledo der spanischen Marke verbindet Design und Nutzwert, Dynamik und Effizienz sowie Qualität und Preiswürdigkeit in bislang unerreichter Weise. Mit einem großzügigen Platzangebot und hoher Flexibilität sowie einem exzellenten Preis-/Leistungsverhältnis spricht der neue Toledo Kunden an, die nach einer praktischen, hochwertig verarbeiteten und erschwinglichen Limousine für die ganze Familie suchen – und dabei bestes Design und dynamischen Fahrspaß nicht missen wollen. Die neue SEAT Limousine ist bereits ab 13.990 Euro für den Toledo 1.2 mit 75 PS (55 kW) zu haben.


Volvo V60 D6 AWD Plug-In-Hybrid

Das Konzept, dass die Schweden mit dem Volvo V60 D6 AWD Plug-In-Hybrid verfolgen, ist derzeit einzigartig. Denn während so mancher Hersteller zwar auf die Kombination zwischen Diesel- und Hybridantrieb setzt, fehlt diesen die Plug-in-Technologie. Marken, die wiederum über Plug-in-Hybride verfügen, kombinieren diese mit Ottomotoren. Die erste, auf tausend Einheiten begrenzte Plug-in Pure Limited Edition, hat Volvo im Nu an den Mann bzw. die Frau gebracht. Mit der gleichen Technik, jedoch mit einem optischen Facelift wird das Modelljahr 2014 ab Sommer diesen Jahres in die Produktion gehen und die Stückzahl wird sogleich auf 4.000 – 6.000 Einheiten erhöht.


Toyota FT-86 Open Concept

Nach dem weltweiten Erfolg des ganz auf engagierte Fahrernaturen zugeschnittenen GT86 will das Unternehmen anhand des FT-86 Open Concept Reaktionen auf eine offene Version des Sportwagens mit Front-Boxermotor und Heckantrieb sammeln. Die temperamentvolle aber leicht beherrschbare Leistungsentfaltung und die ungefilterte Fahrdynamik des GT86 treffen beim FT-86 Open Concept auf jenen gewissen Kick, den nur ein offener Sportwagen vermitteln kann.


Crossover-Modell Renault Captur

Renault enthüllt auf dem 83. Genfer Auto-Salon als Weltpremiere das Crossover-Modell Captur. Der vielseitige Fronttriebler kombiniert ausdrucksstarkes SUV-Design mit dem Raumangebot eines Vans und dem Fahrkomfort einer modernen Kompaktlimousine. Mit dem Captur präsentiert Renault das erste urbane Crossover-Modell der Marke. Nach dem Clio ist der praktische und variable Fünftürer das zweite völlig neu konzipierte Fahrzeug, das nach der sinnlichen Formensprache des Renault Designchefs Laurens van den Acker gestaltet ist.


Komplett neu konzipiertes SUV-Modell Ford EcoSport

Ford präsentiert in Genf die Europa-Version des EcoSport. Das komplett neu konzipierte SUV-Modell vereint die niedrigen Kraftstoff-und Unterhaltskosten eines Kleinwagens mit der Flexibilität, dem Platzangebot und dem Auftritt eines Offroaders. Der kompakte Allrounder basiert auf der modernen, globalen B-Segment-Architektur,
die auch die Basis des Ford Fiesta bildet, und soll in Europa Ende 2013 auf den Markt kommen. Als Antrieb dient unter anderem der als „International Engine of the Year 2012“ ausgezeichnete Ford EcoBoost-Turbobenziner mit 1,0 Liter Hubraum. Der EcoSport ist das neue Einstiegsmodell in die SUV-Palette von Ford, die in Zukunft auch die neue, zweite Generation des Ford Kuga sowie den in Nordamerika bereits sehr erfolgreichen Ford Edge umfasst, ein größeres SUV mit deutlicher Premium-Anmutung.


Peugeot 2008 feiert Weltpremiere in Genf

Mit dem Peugeot 2008 präsentiert die Löwenmarke auf dem Genfer Autosalon ihren ersten Crossover im B-Segment. Der kleine, äußerst kompakte Hochkombi erweitert die erfolgreiche „20…“-Baureihe und setzt damit die Produktoffensive des französischen Automobilherstellers fort. Der im Frühjahr 2013 erhältliche 2008 besticht nicht nur durch sein elegantes Design, sondern überzeugt auch in puncto Motorentechnologie und Umwelteffizienz.


Die neue MB E-Klasse zwischen Nostalgie und Moderne.

Die Stuttgarter haben alle Modellvarianten der E-Klasse auf einen Streich erneuert, bis hin zu den sehr exklusiven AMG-Versionen. Die erstmals mit einem AMG Allradantrieb 4MATIC erhältlich sind und ihre Krönung in den neuen, sehr anmutenden S-Modellen, mit einer Leistung von 585 PS und 800 Newtonmetern Drehmoment finden. Die Überarbeitung der Business-Limousine dabei lediglich als Facelift abzutun, wäre gänzlich falsch, denn das Modelljahr 2013 kennzeichnet nicht nur eine deutlich modernere Formensprache, die erstmals mit zwei Frontausführungen aufwartet. Sie bietet dem Kunden außerdem eine derart große Vielfalt an Auswahlmöglichkeiten, sei es die Interieurgestaltung betreffend, die Fahrwerksauslegung oder die Motorenauswahl bis hin zu den derzeit einzigartigen Assistenzsystemen, die nun auch Unfälle mit einscherenden Fahrzeugen, dem Gegenverkehr sowie Fußgängern verhindern können.


Konzeptfahrzeug Alfa Romeo Gloria

Eines der spektakulärsten Konzeptfahrzeuge, das auf dem Autosalon in Genf (7. bis 17. März 2013) Weltpremiere feiert, stammt von Studenten. Der Studiengang „Transportation Design“ am European Design Institute (IED) in Turin hat zusammen mit dem Centro Stile Alfa Romeo eine Sportlimousine der Zukunft entworfen. Die Studie Alfa Romeo Gloria repräsentiert perfekt den Sportsgeist und den italienischen Stil der Traditionsmarke. In gewisser Weise ist das Conceptcar außerdem der Nachfolger des Spider Duetto, der 1966 mit Dustin Hoffman am Lenkrad durch den Film „Die Reifeprüfung“ Alfa Romeo praktisch über Nacht in den USA Kultstatus verlieh.


Der neue BMW 3er Gran Turismo.

Mit dem neuen BMW 3er Gran Turismo präsentiert die Marke ein innovatives, komplett eigenständiges Konzept innerhalb der erfolgreichen BMW 3er Reihe. Die nunmehr dritte Karosserievariante der aktuellen Modellfamilie vereint die sportlich-dynamischen Gene der Limousine mit der Funktionalität und Vielseitigkeit des Touring. Ergänzt werden diese Qualitäten um ein erlebbares Plus an Raum und Reisekomfort. Zugleich präsentiert sich der Gran Turismo ebenso ästhetisch wie emotional und sorgt für eine einzigartige Präsenz auf der Straße und ein ebenso ausgeprägtes Fahrvergnügen. In dieser Rolle überzeugt der neue Gran Turismo sowohl als elegantes Businessmobil wie auch als dynamisches und komfortables Reisefahrzeug.


Archive

banner
Seiten: 1 2 nächste