// Archiv

Autohersteller


BMW 320i – Der Fahrwerks-Künstler

Er war in seinem Segment schon immer etwas Besonderes. Das gilt auch für die fünfte Generation, vor allem sein Fahrwerk ist vorbildlich. Sehr gut gefallen auch die Sportsitze, die Schaltung, das Cockpit und vor allem die Bremsanlage. Durch die gewachsenen Abmessungen bietet er jetzt mehr Platz, nur beim Aussteigen wird es hinten im Fußraum noch etwas eng. Der neue Vierzylinder im 320i leistet 150 PS, läuft sehr kultiviert, wer bmw-like fahren will, muss ihn aber sehr fordern und dann wirkt er etwas angestrengt und braucht viel mehr als die auf unserer Normstrecke ermittelten 6,9 Liter.


Der Windel-Rocker BMW 130i

Die 1er Reihe ist noch recht jung und schon ist eine echte Power-Version davon zu haben. Ganz unauffällig oder im M-Sportanzug, mit sportlichem oder auch fast ganz „normalem“ Interieur, aber immer mit der gewaltigen Power von 265 PS, die mittels Startknopf zum Leben erweckt werden. Und auch die werden bei 250 km/h elektronisch abgeregelt, aber der Weg dort hin ist atemberaubend. Und fast fehlen einem die Worte um den coolen Sound zu beschreiben, der jeden Gasstoß begleitet. Sein Durst hält sich durchaus in Grenzen, nur beim Preis wird mancher erst mal schlucken – aber es lohnt sich, weil Sie es sich wert sind. Oder so.


Audi A4 Avant 2.0 TDI

Fein ist seine Verarbeitung, innen wie außen, seine wertigen Materialien auch und besonders im Laderaum, und fein ist, dass die Heckklappe mit zwei Arretierungen arbeitet. Dass man gute Platzverhältnisse vorfindet ist ebenso fein wie der Sitzkomfort in den großen und gut ausgeformten Sitzen und die Klimaautomatik sorgt für ein feines Klima, während das Fahrwerk einen sehr feinen Kompromiss zwischen Sportlichkeit und Komfort findet. Fein reagiert die Lenkung und der 2-Liter TDI mit 140 Diesel-PS arbeitet kultiviert und harmoniert fein mit der stufenlosen Multitronic, an die man sich aber gewöhnen muss. Und Sie müssen, fein säuberlich, mindestens 32.200,- € auf den Tisch blättern.


VW New Beetle Cabrio TDI

Sympathisch, komfortabel und auf Wunsch teuer. Es macht rundum eine gute Figur, auch wenn das geöffnete Verdeck nicht so ganz ins Bild passt. Die optionalen Sportsitze vorne sehen nicht nur gut aus, sie bieten ein perfektes Unterkommen. Platz gibt es reichlich, mit endloser Armaturenbrett-Tiefe und riesiger Kopffreiheit fast schon zu viel. Der Motor läuft sehr kultiviert und vor allem sparsam, bietet für 105 PS ordentliche Fahrleistungen und guten Durchzug. Exakt und straff zeigen sich die Lenkung wie auch die Schaltung, die Klappe vom Kofferraum ist leider zu klein. Der Grundpreis geht in Ordnung, man kann (muss) aber für diverse Extras noch jede Menge Geld ausgeben.


BMW 645Ci Cabrio

80.000,- und kein Ende. Wem allein schon beim Gedanken an so viel Geld schwindlig wird, der sollte eigentlich gar nicht weiter lesen, er wird sich quälen ohne Ende, denn mit diesem BMW dringt man in automobile Welten vor, die man als Otto-Normal-Verdiener wahrscheinlich nie betreten wird. Wir durften sogar reinsitzen und auch damit fahren – viele Kilometer, und es war ein Traum. Das Negativste ist der hohe Neidfaktor und vielleicht das polarisierend Heck, der Rest macht einfach nur Spaß. Ob das elektrische Verdeck, das sich bis Tempo 30 wegfalten lässt, die tollen Sitze, der bärenstarke Motor …


Porsche Boxster S

Die jüngste Generation der Porsche Boxster Reihe hat einen sehr hohen Reifegrad erreicht. Von den leichten optischen Retuschen stechen vor allem die runden Scheinwerfer ins Auge. Völlig neu sorgen vor allem die Aluapplikationen im Innenraum für Frische. Die Sitze bieten jetzt mehr Seitenhalt und das Lenkrad ist in Weite und Höhe verstellbar. Ausgesprochen zackig geht er um die Ecken, grobe Querrillen auf der Autobahn machen ihm bei hohem Tempo aber sehr zu schaffen, werfen das Fahrzeug fast aus der Bahn – der einzig wirkliche Mangel. Mit der auf 280 PS gesteigerten Motorleistung ist man stets souverän unterwegs, Lenkung, Schaltung und Bremsen arbeiten auf sehr hohem Niveau.


Audi A6 2.0 TDI

Audi hat es mit dem neuen A6 mal wieder geschafft, ein hochwertiges Automobil hinzustellen, das einen rein gefühlsmäßig in eine höhere Klasse versetzt. Das unterstreicht auch der Kofferraum mit seinen 546 Litern, auch wenn die Ladeöffnung dafür zu klein ist. Die Verarbeitung ist innen wie außen sehr hochwertig, der gebotene Komfort erstklassig – allerdings lässt sich Audi das auch entsprechend bezahlen. Vom vertretbaren Grundpreis geht es in Windeseile auf bis über 42.700,- Euro, und das mit dem kleinen 2.0 TDI mit „nur“ 140 PS. Seine Fahrleistungen gehen aber bis auf eine gewisse Trägheit unten rum voll in Ordnung.


Archive

banner
Seiten: vorherige 1 2 3 ... 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158