// Archiv

Mazda


Mazda 5 – Weniger ist nicht mehr.

Die zweite Generation bringt eigentlich keine echten Innovationen, die Form wurde modifiziert und das Cockpit überarbeitet, das Platzangebot blieb nahezu gleich und auch die Variabilität konnte keine Fortschritte machen, Mazda hat eher gespart denn aufgestockt. So bietet der Mazda5 ein gutes Platzangebot und einen Kofferraum von mageren 112 über sehr gute 426 bis hin zu 1.485 Litern. Der Fahrkomfort ist gut, bei schnellen Kurvenfahrten entsteht aber ein unsicheres Gefühl und vor allem der in unserem Testwagen verbaute Motor konnte nicht überzeugen. Er ist durchzugsschwach, wird schnell laut und verbraucht zudem recht viel. Bei flotter Fahrt waren 11 Liter im Mix keine Seltenheit. Ausstattung und Anschaffungspreis gehen aber in Ordnung.


Schickes Mazda Konzeptfahrzeug TAKERI

Mit der Weltpremiere des Konzeptfahrzeugs TAKERI zeigt Mazda auf der 42. Tokyo Motor Show (3. bis 11. Dezember 2011) eine Mittelklasse-Limousine der nächsten Generation. Das Konzeptfahrzeug teilt sich das Rampenlicht am Messestand von Mazda mit dem neuen Crossover-SUV CX-5, das als erstes Serienfahrzeug mit der kompletten Fülle der neuen Mazda SKYACTIV Technologien ausgerüstet ist.


Scharfe Sache! Sondermodell Mazda MX-5 Karai

Mazda hat ein auf 165 Einheiten limitiertes Sondermodell des MX-5 Roadster Coupe aufgelegt. Der Name Karai (japanisch für „scharf“) hält, was er verspricht: Die Sonderedition kommt mit einer auffälligen grünen Metallic-Lackierung (Metisgrün Metallic), einem hohen Ausstattungsniveau und dem leistungsstarken 2,0-Liter-MZR-Motor mit 118 kW/160 PS betont feurig daher. Für Kunden des neuen MX-5 Karai hält Mazda zudem eine exklusive Überraschung bereit: Sie erhalten als Zugabe einen hochwertigen, speziell für das Sondermodell kreierten Chronographen der Uhrenmanufaktur Sinn in grün-schwarzem Farbdesign.


Der dynamische Mazda 3 mit i-stop

Das Kompaktmodell „3“ ist für Mazda ganz klar das Zugpferd im Stall und sorgt nun schon im achten Jahr für tolle Verkaufszahlen. Um diese auch in Zukunft einzufahren, stellte der japanische Hersteller 2009 nicht nur die aktuelle Version vor, sondern kombinierte den Zweiliter-Benziner mit einer Start-Stopp-Automatik, i-stop genannt. Effizienz und Umweltbewusstsein steht auch im kommenden Jahr wieder ganz im Fokus, denn dann wird Mazda ein komplett überarbeitetes Motorenportfolio vorstellen, das dem von uns getesteten 2.0 l MZR DISI i-stop folgen wird.


Mazda CX-5: Neuer Kompakt-Crossover

Das neue kompakte Crossover-SUV von Mazda wird die Bezeichnung CX-5 tragen. Das neue Modell wird im September auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt erstmals in der Serienversion zu sehen sein. Der Mazda CX-5 basiert auf dem Konzeptfahrzeug Mazda MINAGI, das im März auf dem Genfer Automobilsalon debütierte und ab dem 20. April auch auf der New York International Auto Show gezeigt wird.


Mazda Konzeptfahrzeug MINAGI

Das Mazda Konzeptfahrzeug MINAGI feierte auf dem Genfer Automobilsalon 2011 seine Weltpremiere. Als erster Mazda zeigt der MINAGI Charakteristika, die die kommende Generation neuer Mazda Modelle auszeichnen werden. Aus diesem Grund bietet er die komplette Fülle neuer SKYACTIV Technologien für Antrieb, Fahrwerk und Karosseriestruktur und ist nach dem SHINARI das zweite im Stile der neuen emotionalen Designsprache „KODO – Soul of Motion“ gezeichnete Fahrzeug.


Mazda BT-50 Pickup

Mazda enthüllte auf der Australian International Motor Show in Sidney den neuen BT-50. Mit dem Pickup schlägt der japanische Automobilhersteller eine neue Richtung im Segment der Nutz- und Mehrzweckfahrzeuge ein: Der BT-50 wurde als „Active Lifestyle Vehicle“ entwickelt, um über die traditionellen gewerblichen Nutzer hinaus neue Kundengruppen einschließlich Familien und Menschen mit aktivem Lebensstil anzusprechen. Der neue Mazda BT-50 wird voraussichtlich Ende 2011 mit einem 2,2-Liter-Common-Rail-Turbodiesel mit etwa 110 kW/150 PS in Kombination mit manuellem 6-Gang-Getriebe oder 6-Stufen-Automatik im europäischen Markt eingeführt.


Modellgepflegte Mazda-Palette in Paris zu sehen

Der Auftritt von Mazda auf dem Automobilsalon in Paris (2. bis 17. Oktober 2010) steht ganz im Zeichen verbesserter Kraftstoffeffizienz und verringerter Emissionen. Wichtigste Neuheit ist der umfassend modellgepflegte Mazda2. Das Leichtgewicht der Mazda Modellpalette, das 2008 zum „World Car of the Year“ gekürt wurde, feiert in Paris seine Premiere mit folgenden Neuerungen:


Mazda2 mit Sonnenenergie

Die Mazda Motor Corporation nimmt an dem Feldversuch eines emissionsfreien Mobilitätskonzepts in Japan teil. Das Unternehmen stellt drei Mazda2 zur Verfügung, die zu Elektrofahrzeugen umgebaut werden und beteiligt sich an der Auswertung der Fahrzeugdaten und Fahrleistungen. Der Feldversuch beginnt im März 2010 in der japanischen Stadt Tsukuba nahe Tokio unter der Federführung des japanischen Unternehmens Itochu sowie unter Beteiligung japanischer Behörden und Forschungseinrichtungen.


Mazda2 Sport 1.6 MZ-CD

Drei Ausstattungsversionen bietet Mazda von seinem 2er an, und den Zusatz Sport tragen alle, sobald sie statt mit fünf nur mit drei Türen daher kommen. Und diesen Namen tragen sie nicht zu unrecht, schon rein optisch kann der Kleine echt gefallen, erst recht mit den sportlichen Alufelgen. Und entsprechend sportlich geht es auch innen weiter, vor allem wenn man auf die Rückbank muss. Sportlich straff sind nicht nur die Sitze, auch das Fahrwerk gefällt mit entsprechender Abstimmung, dazu passt die Lenkung ebenso wie die sehr straffe Schaltung, und der neue 1,6-Liter Diesel unter der Haube macht den Mazda2 richtig flott. Und er bleibt dennoch sparsam, im Mix haben wir 4,3 Liter Diesel verbraucht. Los geht der 90 PS-Diesel bei 16.250,- Euro.


Archive

banner
Seiten: 1 2 nächste