// Archiv

Lancia


Lancia Ypsilon MOMO 1.3 Mjet

Der nächste Testwagen ist also ein Lancia Y, da erwartet man erst mal nichts außergewöhnliches. Doch schon als er vor mir stand in seiner schicken rot-schwarzen Lackierung war ich mir da nicht mehr so sicher. Und in der Tat hat mich dieser kleine Italiener auf ganzer Strecke überrascht, vor allem auch was den Motor angeht. Denn da war nix mit kleinem, langsamem Stadtauto, die 95 Diesel PS des 1,3 Liter Vierzylinders lassen diesen Y richtig gut antreten, ob auf der Landstraße oder der Autobahn. Selbst bei 180 schiebt er noch mal richtig an. Okay, im Vergleich mit der TomTom-Anzeige geht der Tacho gut vor und jenseits der 170 geht auch der Verbrauch richtig ab, aber der Y momo macht Spaß, richtig viel Spaß. Fahren Sie mal mit mir mit …


Kommen wir zum Thema, dem Lancia Thema.

Zwei Jahre ist der Lancia Thema nun schon bei uns auf dem Markt, der Durchbruch ist dem italienischen Flaggschiff hierzulande jedoch noch nicht gelungen. Leider, denn das Zeug dazu hätte der Thema allemal. Das einzigartige Karosseriedesign trifft auf einen eigenständigen Innenraum mit üppigem Platzangebot, der Komfort ist dabei ebenso tadellos wie die Antriebe. Der Ausstattungsumfang mit seinen unendlichen Features entspricht nicht nur höchsten Ansprüchen sondern sucht auch seinesgleichen. Selbst mit allen Extras an Bord kommt der Lancia Thema auf gerade mal 53.290,- Euro.


Lancia Ypsilon in the City

Dass der Frauenanteil gerade bei Kleinwagen deutlich höher liegt, als der der Männer ist kein Geheimnis und auch nicht wirklich verwunderlich. Erstaunlicher ist doch viel mehr die Tatsache, dass sich der im vergangenen Jahr eingeführte Lancia Ypsilon hierzulande immer noch schwer tut, während er gerade in Italien die Frauenherzen im Sturm erobert.


Chrysler, nein LANCIA Flavia.

Name und Fahrzeug sind nicht neu, jedoch die Zusammensetzung. Während der Sebring-Nachfolger „200“ in den USA auch in Zukunft unter der amerikanischen Chrysler-Flagge auf die Straßen rollt, wird nach der Fusion mit Fiat auf Europa´s Straßen das Pendant Lancia Flavia zu sehen sein. Inzwischen handelt es sich hierbei jedoch um ein viersitziges Cabriolet und nicht wie noch in den 1960er Jahren, als die Italiener unter dem Namen Flavia eine Mittelklasselimousine sowie ein Coupé vertrieben. Doch was steckt nun hinter dem Flavia Cabrio, wirklich nur ein Chrysler mit neuem Markenlogo?


Lancia Thema – Mehr als nur ein zweiter Aufguss?!

Die Symbiose zwischen Lancia und Chrysler holt nicht nur den Voyager zurück auf die Straße, sondern bringt auch den Lancia Thema hervor, zugleich das neue Flaggschiff der Marke. Bereits von 1984 bis 1994 zählte ein Fahrzeug namens „Thema“ zur Lancia-Familie und rangierte im Segment der oberen Mittelklasse, entstand aber auch hier in einer Kooperation und zwar mit Saab. Doch handelt es sich beim neuesten Spross, basierend auf dem Chrysler 300 bzw. 300C nur um einen warmen Aufguss der Ami-Limousine? Wir haben den Neuen für Sie gefahren und waren mehr als überrascht – und begeistert.


Mehr als nur Lifestyle? Der neue Lancia Ypsilon.

Italienischer Flair gepaart mit Stil und Persönlichkeit. Und dabei sprechen wir nicht von einem Ferrari, nein viel mehr von einem Kleinwagen, der nun seit 26 Jahren auf dem Markt ist und dieser Tage in seiner vierten Generation zu Deutschlands Händlern rollte. Der neue Lancia Ypsilon wurde erstmals als Fünftürer konzipiert, zeigt sich grenzenlos individuell und ist mit effizienter Motorentechnologie bestückt. Doch schafft es die Neuauflage – die in ihrem Heimatland seit jeher große Erfolge feiert – nun endlich auch hier zulande? Potential hat der kleine Lifestyle-Italiener aus unserer Sicht in jedem Fall.


Archive

banner