// Archiv

Archiv für November, 2015


Renault Twingo ENERGY TCe 90

Twingo, ein kleiner Kravallo. Mit dem optionalen Sport-Paket trifft das in jedem Fall zu. Spezielle Front- und Heckschürzen, Verbreiterungen, große Alufelgen mit Breitreifen, Dekorstreifen und innen dann farbige Akzente in Rot, dazu schicke Sitze, ein unten abgeflachtes Lederlenkrad, Alu-Pedale und -schaltknauf und noch so einiges mehr machen schon allein optisch was her. Der quirlige Dreizylinder mit munteren 90 PS tut sein Übriges dazu und dann passt auch die recht straffe Federung, die aber auf schlechter Wegstrecke doch etwas den Komfort vermissen lässt. Der Platz ist für einen Kleinstwagen gar nicht schlecht, und in der von uns gefahrenen Luxe-Aussattung wird auch richtig viel geboten. Allerdings kann dann der Preis auch schnell auf über 16.000,- Euro klettern.


Lada 4×4 Urban

Jetzt ist er da, der LADA 4×4 Urban. Geänderte Stoßfänger in Wagenfarbe sowie ein neuer Kühlergrill sind die markanten äußeren Änderungen und geben dem LADA sein urbanes Gesicht. Im Innenraum sind es die Sitze im modernen Stoffdesign, die für ein frisches Aussehen sorgen. Elektrische und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber, Sitzheizung und Lesespots für Fahrer und Beifahrer, ein neues griffiges Lenkrad sowie Cupholder in der Mittelkonsole ermöglichen mehr Komfort.


Fiat Ducato Maxi

Hin und wieder erreicht ein echter „Lieferwagen“ unseren Testfuhrpark. Und dann ist – besonders wenn man von einem Kleinwagen kommt – der Umstieg doch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Aber sobald man sich an die größeren Abmessungen gewöhnt hat, fahren sich diese Lastesel ganz easy. Und am 177 PS Diesel findet man ganz schnell Gefallen, denn damit hat man ordentlich Power unterm Hintern um auch „Ferntransporte“ ganz entspannt zu absolvieren, mit durchaus sparsamem Verbrauch. Bei diesem Fiat Ducato Maxi erhält das Wort Laderaum eine ganz neue Bedeutung, bis zu 17 m³ Ladevolumen sprechen für sich, dazu Türöffnungen von 1.250 mm und 1.562 mm, da kann auch mit dem Stapler beladen werden. Dazu eine unglaubliche Artenvielfalt …


Neu: Fiat 124 Spider

Der neue Fiat 124 Spider erweckt die Legende wieder zum Leben und bringt seinen klassischen italienischen Stil und seine Leistungsstärke für eine neue Generation zum Ausdruck. Als Hommage an den Urahn 124 Spider verbindet der Fiat 124 Spider – fast 50 Jahre nach seiner Einführung – als ultimativer italienischer Roadster Erfahrung mit Fahrvergnügen, modernster Technologie und Sicherheit in Kombination mit dem kultigen italienischen Design.


Neuer Mercedes-Benz SL

Neuer Auftritt für eine automobile Ikone: Ab April 2016 steht der Mercedes-Benz SL technisch und optisch deutlich optimiert zur Verfügung, ab Anfang 2016 kann er bestellt werden. Kraftvollere Motoren, Automatik-Getriebe 9G-TRONIC, DYNAMIC SELECT mit fünf Fahrprogrammen und Active Body Control mit Kurvenneigefunktion heben die Legende auf ein neues dynamisches Niveau. Die Alltagstauglichkeit wurde mit dem jetzt bis 40 km/h bedienbaren Verdeck und der automatischen Restkofferraum-Abtrennung gesteigert. Optisch wurde insbesondere die Front wesentlich sportlicher gestaltet, so sind unter anderem Motorhaube, Stoßfänger und Scheinwerfer neu.


Suzuki Celerio

Er ist für Frauen gemacht, die meist in der Stadt unterwegs sind. Darauf lässt zumindest der Make-up-Spiegel nur auf der Fahrerseite und die geringe Leistung schließen, mit der man nur in der City richtig gut mithalten kann. Schon auf der Landstraße wird es anstrengend mit dem Verkehr mitzuhalten, besonders wenn es dann wie bei uns oft mal bergauf geht. In der Stadt gibt er sich aber flink und wendig, umschmeichelt die Ohren mit seinem netten Dreizylindersound, die leichtgängige Lenkung macht ihn einfach zu handeln, auch ohne Einparkhilfen, dort wo die Fenster aufhören ist nach wenigen Millimetern auch das Auto zu Ende und der Wendekreis ist mit 9,40 Metern klein. Bei 9.690,- Euro geht der Stadtflitzer los, mit mehr Komfort und Ausstattung sind dann 11.490,- Euro fällig.


Lotus Elise Sport / Elise Sport 220

Mit dem Lotus Elise Sport und Elise Sport 220 kehrt die Modellbezeichnung „Sport“ die schon bei dem Lotus Esprit verwendet wurde bei Lotus wieder zurück. Die neuen Elise Modelle werden noch leichter und dynamischer als die Vorgänger. Gemäß der zentralen Lotus Philosophie „leichter und schneller“ ist die weitere Gewichtsreduktion von 10 kg der Kern für die weitere Performance Steigerung der neuen Modelle Elise Sport und Elise Sport 220.


Honda Civic Sport 1.6 i-DTEC

Es ist immer wieder erstaunlich, dass selbst ein „kleines Facelift“ doch ordentlich Wirkung zeigen kann. So auch beim neuen Civic, wo vor allem die neuen Frontleuchten mit dem LED-Tagfahrlicht besonders ins Auge stechen. Und was fürs Auge ist vor allem auch die Ausstattungsvariante SPORT, die nicht zuletzt mit den schwarzen Alufelgen im 17 Zoll Format dem Civic gut zu Gesicht stehen. Als Motor diente mal wieder der gute alte Bekannte: der 1.6-Liter Diesel mit 120 PS und geringem Durst, und auch die diversen Fahrer-Assistenzsysteme durften wir schon mal erfahren und fanden doch Neues. Dazu gesellt sich jetzt auch Honda Connect, mit einfacher Bedienung und Konnektivität sowie einem feinen Navi.


Ford Focus ST 2,0-Liter-TDCi-Turbomotor

140.000 verkaufte Exemplare seit der Markteinführung im Jahre 2002 belegen den Erfolg des sportlichen Ford Focus ST, der aktuell nicht nur mit einer umfassenden Modellpflege, sondern auch erstmals mit Dieselpower aufwarten kann. Ob in der klassischen Kompaktvariante oder als praktischer Turnier (Kombi), die Ford Focus ST-Modelle paaren die optischen Veränderungen, wie beispielsweise das neue Kühlergrill-Design, die schlanker gezeichneten Scheinwerfer und die modifizierten Stoßfänger sowie die markantere Motorhaube mit einer gehörigen Portion Sportlichkeit.


Kia Rio 1.4 CVVT EcoDynamics

Im Segment der Kleinwagen ist die Qual der Wahl wahrlich groß, diese möchte Kia dem Kaufinteressenten mit dem aktuellen und Anfang des Jahres gelifteten Kia Rio etwas leichter machen. Neben einer optischen Auffrischung gab es auch für den Innenraum neue Impulse, seien es anmutendere Materialien, neue Sitzbezüge – darunter eine schicke Stoff-Kunstleder-Kombination – oder aber die neue 7-Zoll-Kartennavigation sowie weitere neue Ausstattungselemente. Die bekannte Motorenpalette wurde in punkto Effizienz überarbeitet und entspricht nun obendrein der Abgasnorm Euro 6. Mit einem fairen Preis-/Leistungsverhältnis kann auch die überarbeitete Version der vierten Modellgeneration überzeugen, und gerade das serienmäßige 7-Jahre-Kia-Qualitätsversprechen macht den Kia Rio unschlagbar.


Archive

banner
Seiten: 1 2 nächste