// Archiv

Archiv für Juli, 2011


BMW X3 – Konkurrenz in den eigenen Reihen?

Oh, ein X5. Von wegen, weit gefehlt, es ist der neue X3. Die neue Generation ist jetzt kraftvoller, erwachsener, in sich stimmiger und muss sich keineswegs vor dem großen Bruder verstecken. Im Gegenteil, mit dem rundum verbesserten Bestseller, der sich nun wahrlich auf Premium-Niveau bewegt, lernen die Bayern nicht nur den zahlreichen Mitbewerbern das Fürchten. Unser Test zeigt auf, warum das so ist, und dass der BMW X3 nicht nur optisch und was den Platz angeht dem großen Bruder ziemlich nahe kommt, ihn leistungsmäßig sogar übertrifft, und dass auch der Preisunterschied drastisch schmilzt.


Mercedes-Benz GLK 250 CDI BlueEfficiency

Weil die Stuttgarter an sich etwas spät in das hart umkämpfte Segment der kompakten Sports Utility Vehicles eingestiegen sind, mussten Sie das Feld von hinten aufrollen. Und auch wenn das kantige Design des GLK zweifelsohne den Geschmack der Betrachter spaltet, so erfreut er sich aber letzten Endes doch einer großen Fangemeinde. Ein Blick auf die Straßen verrät zudem, dass der Kunde sich in der Regel häufig für eine andere, markantere und auffälligere Farbe entscheidet, als die unseres Testwagens. Unabhängig davon hält aber jeder GLK nicht nur jede Menge Sicherheit, sondern auch ordentlich Platz, ein ausgewogenes Fahrwerk und im Falle des 250 CDI einen kräftigen und zugleich kultivierten und sparsamen Motor bereit.


Jaguar´s Raubkatze XF setzt an zum Sprung.

Jaguar´s Raubkatze XF setzt an zum Sprung ins Modelljahr 2012. Das revolutionäre rund um neue Design des XF haben die Briten nun noch weiter verfeinert. Doch die wirklich gravierenden Veränderungen finden unterm Blechkleid statt. Erstmals bietet der Autokonzern ein Vierzylinder-Dieseltriebwerk inklusive einer Stopp-Start-Automatik an, das sich im Schnitt mit rund fünf Litern Diesel begnügen soll und somit eine Reichweite von über tausend Kilometer möglich macht. Gekoppelt ist das Aggregat dabei an eine hervorragende neue ZF-Acht-Gang-Automatik. Womit Jaguar nicht nur den deutschen Premium-Herstellern etwas voraus hat, sondern auch die Möglichkeit, neue Märkte zu erschließen. Aber der XF ist nicht nur was für Sparfüchse, es gibt ihn auch mit gewaltigen 510 PS …


Scharfe Sache! Sondermodell Mazda MX-5 Karai

Mazda hat ein auf 165 Einheiten limitiertes Sondermodell des MX-5 Roadster Coupe aufgelegt. Der Name Karai (japanisch für „scharf“) hält, was er verspricht: Die Sonderedition kommt mit einer auffälligen grünen Metallic-Lackierung (Metisgrün Metallic), einem hohen Ausstattungsniveau und dem leistungsstarken 2,0-Liter-MZR-Motor mit 118 kW/160 PS betont feurig daher. Für Kunden des neuen MX-5 Karai hält Mazda zudem eine exklusive Überraschung bereit: Sie erhalten als Zugabe einen hochwertigen, speziell für das Sondermodell kreierten Chronographen der Uhrenmanufaktur Sinn in grün-schwarzem Farbdesign.


Peugeot lüftet Geheimnis um 508 RXH

Peugeot forciert bei der Einführung der besonders umwelteffizienten Full-Hybrid-Diesel-Technologie das Tempo. Nach dem Verkaufsstart des weltweit ersten Full-Hybrid-Diesels 3008 HYbrid4 in diesem Jahr wird der luxuriöse und elegante 508 RXH in 2012 der zweite Peugeot sein, bei dem der modular aufgebaute Antrieb zum Einsatz kommt.


Hyundai i10 1.2 Style

Mit dem aktuellen Facelift passt der i10 jetzt noch besser in die Familienoptik und er sieht frischer und dynamischer aus. Geblieben ist das gute Platzangebot in Reihe eins und zwei, für den Wocheneinkauf muss der Kofferraum jedoch durch Umklappen der Rücksitze erweitert werden. Das Fahrwerk ist sportlich mit ausreichend Komfort, die Bremsen lassen sich gut dosieren und packen fest zu, auf schlechter Straße hat er aber Probleme bei der Vollbremsung. Der Motor ist um sechs PS erstarkt und bringt jetzt 86 PS an den Start, das reicht aber für flotte Landstraßentouren nicht aus, der Verbrauch liegt im Mix bei 4,6 Litern Super. Absolut tadellos sind die üppige Ausstattung des Style und die umfangreichen Garantieleistungen.


Renault Frendzy – Ein Concept Car für Beruf und Familie.

Renault präsentiert auf der 64. Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt vom 13. bis 25. September 2011 mit dem Kombivan Frendzy die vierte Fahrzeug-Studie im zukünftigen Markendesign. Die Vision eines kompakten Allrounders vereint in sich zwei Fahrzeugkonzepte: Einerseits ist sie praktischer Stadtlieferwagen für Kleingewerbetreibende oder Logistikunternehmen, auf der anderen Seite bietet sie die Vorteile eines vollwertigen Kompaktvans für Familie, Freizeit und Ferien. Um diese gegensätzlichen Anforderungen perfekt miteinander zu vereinen, entwickelte Renault für den Frendzy ein außergewöhnliches, asymmetrisches Karosserielayout, einen umweltfreundlichen batterieelektrischen Antrieb und zahlreiche intelligente Detaillösungen wie den 37-Zoll-Außenmonitor als Werbeträger, neuartige Außenspiegel sowie Lichtstimmungen.


Mehr als nur Lifestyle? Der neue Lancia Ypsilon.

Italienischer Flair gepaart mit Stil und Persönlichkeit. Und dabei sprechen wir nicht von einem Ferrari, nein viel mehr von einem Kleinwagen, der nun seit 26 Jahren auf dem Markt ist und dieser Tage in seiner vierten Generation zu Deutschlands Händlern rollte. Der neue Lancia Ypsilon wurde erstmals als Fünftürer konzipiert, zeigt sich grenzenlos individuell und ist mit effizienter Motorentechnologie bestückt. Doch schafft es die Neuauflage – die in ihrem Heimatland seit jeher große Erfolge feiert – nun endlich auch hier zulande? Potential hat der kleine Lifestyle-Italiener aus unserer Sicht in jedem Fall.


Der sympathisch vernünftige Daihatsu Sirion.

Leider hat es Daihatsu in Deutschland nie so richtig auf die Beine geschafft, was zur Folge hat, dass sich die Marke im Jahre 2013 von unserem Markt verabschiedet. Doch ist der mangelnde Erfolg rein auf das fehlende Image zurück zu führen? Es scheint fast so, denn in Anbetracht des von uns jüngst getesteten Sirion 1.3 hat uns der japanische Kleinwagenhersteller ein weiteres Mal überzeugt. Im sympathischen Look kommt der kleine Stadtflitzer knackig kompakt mit üppigem Platzangebot und hohem Alltagsnutzen sowie einem effizienten Motorenangebot und das alles zu fairen Preisen daher.


Citroën C5 Tourer : Fein verfeinert.

2008 führte Citroën die neue Generation C5 ein, die so gar nichts mehr mit dem Vorgänger gemein hatte. Gerade die Kombiversion „Tourer“, auf die hierzulande 75 Prozent der Zulassungen entfallen, eroberte in den vergangenen Jahren unsere Straßen. Um auch weiterhin ganz vorne in diesem Segment mitzumischen, verpassten die Franzosen dem C5 optische wie auch technische Verfeinerungen. Hierzu zählen neben den modifizierten Leuchten vor allen Dingen die intelligente Antriebsschlupfregelung „Intelligent Traction Control“ sowie neue effiziente Motoren, wie beispielsweise die neue Mikro-Hybridtechnologie e-HDi inklusive Stopp&Start-System der zweiten Generation und einem automatisierten mechanischen Sechsganggetriebe.


Archive

banner
Seiten: 1 2 nächste