// Archiv

Archiv für Juni, 2010


NEU: Nissan Juke

Nissan baut seine Palette an originellen Crossover-Modellen aus. Als erfrischende Alternative bringt der JUKE neuen Schwung in das europäische B-Segment, das derzeit von eher konservativen Schrägheck-Limousinen dominiert wird. Nach seiner Premiere auf dem Genfer Salon 2010 und dem überwältigenden Kundeninteresse im Anschluss ist der Fünftürer nun bereits ab 11. Juni 2010 bestellbar; an erste Kunden ausgeliefert wird er im Oktober 2010. Der Einstiegspreis* für die Basisversion JUKE Visia mit 1,6-Liter-Benziner liegt bei 16.990 Euro. Die nächsthöheren Varianten Acenta und Tekna kosten 18.390 Euro bzw. 19.890 Euro.


Alfa Romeo 159 1.8 TBi

Auch im alten Anzug immer noch schick. Spätestens seit der MiTo und die neue Giulietta das Licht der Welt erblickt haben, wirkt der 159 ein wenig angestaubt. Dabei kann seine dynamische Hülle noch immer bestens gefallen, und die Art wie man drin sitzt und wie er fährt sowieso. Erst recht mit dem kürzlich eingeführten 1,8 TBi Motor mit kraftstrotzenden 200 PS dank 320 Nm Drehmoment, einem knackig abgestuften 6-Gang-Getriebe, einer gefühlvollen Lenkung und einem sportlich abgestimmten Fahrwerk. Dazu sitzt man dann auch noch herrlich eingepackt in feinen Sportsitzen, das Platzangebot geht vorne voll in Ordnung und wird nur hinten etwas knapper. Sein Sound ist sonor und dürfte bisweilen gerne noch etwas kerniger werden …


Aufgefrischter Ford Mondeo

Optisch und technisch in zahlreichen Details weiterentwickelt, feiert der neue Ford Mondeo auf dem diesjährigen Internationalen Automobilsalon von Moskau (MIAS, 25. August bis 5. September) seine Weltpremiere. Das Topmodell der europäischen Pkw-Produktreihe von Ford kommt in Deutschland im Spätherbst auf den Markt und ist in den zwei Karosserievarianten Fließheck und Turnier erhältlich. Zu den markanten Neuerungen zählen neben einem frischen Karosserie-Design und einem aufgewerteten Interieur auch ein ganzes Bündel von fortschrittlichen Fahrerassistenz-, Sicherheits- und Komfortsystemen sowie neue, hocheffiziente Ford EcoBoost- und Duratorq TDCi-Motorisierungen.


Neuer Lada Priora Kombi

Zweimal wurde die Markteinführung verschoben, jetzt ist der PRIORA Kombi in Deutschland eingetroffen und geht in der Klasse unter 10.000 Euro auf Kundenfang. Die Vorraussetzungen dafür sind gar nicht schlecht – Sie müssen allerdings bereit und willens sein, ein Fahrzeug zu kaufen, das mit Technik von gestern unterwegs ist, und auch so aussieht.


Ford Focus RS500 – Mattschwarze Magie?

Während die neue Focus-Generation bereits mit den Hufen scharrt und das aktuelle Modell sich seinem Produktionsende nähert, ist es dennoch der „Alte“, der noch mal richtig für Aufsehen und Furore sorgt. Bereits mit dem 305 PS starken Focus RS stellten die Kölner ein beeindruckendes Fahrzeug auf die Räder, doch das auf 500 Stück streng limitierte Sondermodell Focus RS500 stellt die wahre Krönung der Modellreihe dar. Mit gewaltigen 350 PS bildet er die Spitze der frontangetrieben Fahrzeuge und legt in Sachen Optik eine weitere Schippe drauf – von Understatement keine Spur, der RS500 will zeigen was in ihm steckt. Muss sich die Konkurrenz schwarz ärgern?


Mit Opel ecoFLEX umweltfreundlich unterwegs

„FLEX“ – eine Buchstabenkombination, die mittlerweile absolut für Opel steht, ob FlexDoors, FlexSpace, FlexRail oder FlexFix, die Rüsselsheimer haben so einiges zu bieten. Doch während diese Bezeichnungen für beste Praktikabilität stehen, kennzeichnet die Schöpfung „ecoFLEX“ die Version eines Modells, die den niedrigsten CO2-Wert erreicht.


Citroën C3 VTi 120

Schick, flott und super ausgestattet. Besonders wenn man sich für die Exklusive-Ausstattung entscheidet, bekommt man mit dem neuen C3 ein tolles Fahrzeug, das neben der großen Panorama-Frontscheibe mit einem schicken Materialmix und besten Platzverhältnissen in Reihe eins verwöhnt, die aufpreispflichtigen Ledersitze tun ein übriges dazu. Hinten wird es vor allem im Fußraum beim Rein und Raus etwas enger und man sitzt recht steil. Viel Platz gibt es dann wieder im Kofferraum, der aber eine hohe Ladekante mit anschließender Stufe und einer Stufe im Boden bereithält. Der Fahrkomfort ist gut, dazu passt der 120 PS Benziner, der nie laut wird, auch nicht wenn man ihn fordert, und Drehzahl braucht er, um wirklich schnell zu werden. Der Einstieg ist preiswert, das Top-Modell hat aber seinen Preis.


Neuer Opel Astra Sports Tourer zeigt sich

Opel präsentiert den Astra Sports Tourer – einen Kombi mit hohem Praxisnutzen und athletisch-elegantem Auftritt. Das kompakte Multitalent steht in den Startlöchern, um die Verkaufserfolge des neuen Astra fortzuführen: In nur sechs Monaten gab es mehr als 160.000 Bestellungen für die fünftürige Limousine. Die Weltpremiere des Astra Sports Tourer steht auf dem Pariser Autosalon (2. bis 24. Oktober 2010) an, bevor der Newcomer ab November in den Markt startet.


Weltpremierenparty für neuen VW Jetta in NY

Volkswagen präsentierte gestern mit einer großen Feier den neuen Jetta in New York. Punkt 11:30 Uhr erlebten die Zuschauer am Times Square die Enthüllung des USA-Bestsellers von Volkswagen. Mit von der Partie war auch Starkoch Mario Batali, der den Gästen ein besonderes Barbecue-Menü kredenzte. Nebenan auf der Bühne feierte indes bei strahlendem Sonnenschein Popstar Katy Perry den neuen Volkswagen und performte drei ihrer aktuellen Songs.


Sparsam, sparsamer, neuer Kia Picanto

Er hat ein Facelift bekommen, aber nur dezent und so fügt sich der Picanto noch immer nicht in das neue KIA-Familiengesicht ein, bleibt dafür seinem treuen Blick aus Kulleraugen treu. Geändert wurde der Kühlergrill und die Frontschürze, die jetzt auf die kleinen Rammschutzleisten verzichten muss und neu eingepasste Nebelscheinwerfer sowie eine Art Unterfahrschutz, abgesetzt in schwarzem Kunststoff, trägt. Ein solcher sorgt jetzt auch am Heck für mehr Sportlichkeit. Innen kommt ein neues Lenkrad und ein Ablagefach unter dem Beifahrersitz zum Einsatz. Wichtiger ist aber die Tatsache, dass KIA seinen Cityflitzer noch sparsamer gemacht hat, einen halben Liter spart er in der Stadt, außerorts sind es mit 4,2 Litern immerhin noch 0,3 Liter weniger. Mit 119 g CO2 pro km ist er ebenfalls vorbildlich.


Archive

banner
Seiten: 1 2 nächste